Frage von Bogislvl6, 266

Rassistische Mitschülerin - was denkt Ihr?

Also wir hatten Heute Geschichtsunterricht und haben über Gesellschaft gesprochen, ein Mädchen hat sich dann gemeldet und gesagt das es die Schuld von der Merkel ist wenn wir später H4 beanspruchen müssen weil wir keine Jobs bekommen, weil Merkel die Flüchtlinge hier aufnimmt.. natürlich hat sich die ganze Klasse erstmal darüber aufgeregt.. meine Frage jetzt, ist sie einfach Ausländerfeindlich oder sind das die Eltern Schuld..glaubt ihr die bekommt nen Gespräch mit ihren Eltern.. und soll ich irgendwas machen?

Antwort
von Suboptimierer, 141

Es wird natürlich auch immer die geben, die Merkels Politik als Vorwand nehmen werden, dass sie keinen Job bekommen. 

Manche bekommen aber vielleicht tatsächlich Dank ihrer Politik keinen Job, dafür aber andere Menschen.

Das ist das Prinzip, dass sich jeder unter (mehr oder minder) gleichen Voraussetzungen versucht, am Arbeitsmarkt durchzusetzen.

Es ist besser, durch Leistung zu bestechen, als auf Geburtsrechte zu beharren.

Antwort
von Centario, 24

Hi, Bogis ich kann jetzt auf deinen Kommentar eingehen. Als erstes schreibe ich dir das ich mir nichts anmaßen möchte sondern versuche evetuell zu beraten. Zu deiner Entscheidung mußt du selber kommen oder schon gekommen bist.

Es ist gut das du dir Gedanken machst denn es immerhin deine Mitschülerin.

Es ist so das das Mädchen dabei ist sich ein Weltbild anzueignen was sie später dann richtig benachteiligt. Wenn es ihr vorgelebt wird was eben in der Richtung ist hat sie aber auch schon das Recht nachzudenken ob das richtig ist und das einfach übernehmen will. Denn es steht ihr nicht zu sich über andere Menschen zu stellen, das gilt für überhaupt für alle. Deshalb der Unterschied das man etwas kritisieren kann aber nicht beleidigen und herab stufen.

Nur wenn sie von euch isoliert wird kommt sie da nicht mehr raus. Der Schaden kann für sie groß sein. Sie braucht eure Hilfe, ihr solltet mit ihr nicht rechthaberisch umgehen, sondern versuchen das Ziel mit vielen kleinen Schritten zu erreichen, macht bestimmt Mühe aber es kann sich lohnen. Der biblische Satz "Nur wer frei von Schuld ist werfe den ersten Stein" könnte dabei hilfeich sein

Ich hoffe das ihr euch dazu entschließt und das es gelingt. Der Lohn wird für euch eine große innerliche Freude sein. fG

PS: Habt Geduld und Ausdauer, es lohnt sich.


Antwort
von finja15, 60

Daran ist nichts schlimmes, wir hatten dieses bescheurte Thema auch schon in der Berufsschule. Vor allem werden die aller meisten hier sowieso nichts arbeiten, weil die unter anderem kaum Bildung mitbringen, und diesbezüglich auch die Sprache nicht können. Wenn hier jemand auf Hartz bzw. deine Kosten lebt, dann werden die das sein. Selbst mein Chef, hatte das am Anfang noch alles unterstützt. Inzwischen tobt auch er ohne Ende über die Politik von Merkel und den Klatschern. Bei uns dürfen jetzt auch keine männliche Muslime und Flüchtlinge mehr in das Fitness Studio, außer halt wenige Außnahmen. Das hat aber leider eine Vorgeschichte. Fakt ist, daran ist nichts schlimmes. Es ist einfach nur eine Meinung, wo natürlich in die falsche Richtung gedreht wurde. Und das Frau Merkel Deutschland und Europa in das Chaos treibt, kann man ja auch leider nicht abstreiten. Dafür ist inzwischen schon zu viel passiert. Und es wird wohl auch noch viel mehr passieren.

Aber die Aussagen wo du beschrieben hast, zeigen auch das sie irgendwie alles verdreht hat.

Liebe Grüße,

Finja

Kommentar von Holzfaeller93 ,

Wo du recht hast, hast du recht. Und zwar mit allem. Ich selbst bin nun auch schon seit Jahren Mitglied in einem Studio. Aber dieses Problem habt nicht nur ihr, auch hier im Studio knallt es inzwischen richtig. Die Chefs, gute bekannte von meinem Vater, denken inzwischen auch sehr stark darüber nach, alle männlichen Muslime und Flüchtlingen komplett auszuschließen. Wobei noch eine Anmerkung - Die müssen ja echt Geld haben. Höhepunkt war neben zunehmenden Belästigungen, leider auch eine versuchte Vergewaltigung im Poolbereich. Das konnte ein Security Mitarbeiter zum Glück aber noch verhindern. Da bleibt einem inzwischen echt die Spucke fort.

Kommentar von finja15 ,

Wenn du aus der Pfalz kommst, dann weiß ich wohl wo das war. Das spricht sich in den Studios herum.

Kommentar von Holzfaeller93 ,

Bin aus der Pfalz. Das wundert mich nicht wirklich, obwohl es in der Öffentlichkeit eigentlich totgeschwiegen wurde.

Antwort
von michi57319, 95

Sie ist schlicht und ergreifend völlig uninformiert.

Eher mal hat sie was verwechselt. Die Flüchtlinge, die hier bleiben, werden erst mal zu H4-Empfängern. Weil sie nur zu einem geringen Prozentsatz Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

Dazu kommt, daß es kaum gut ausgebildete Arbeitskräfte auf dem Markt gibt. Wir haben quasi Vollbeschäftigung. Jede Branche weint, weil sie keine Aufträge mehr annehmen kann.

Ich und andere würden sich wünschen, daß es mehr Menschen gibt, auch gerne anerkannte Flüchtlinge, die sich integrieren und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Kommentar von Bogislvl6 ,

naja sie neigt zu rassistischen Begriffen

Antwort
von flori85, 62

Wenn sie nicht explizit hetzt und beleidigt, kann sie doch ihre Meinung vertreten, wie sie möchte. Warum soll es prinzipiell falsch sein, die Anzahl bzw unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlingen zu hinterfragen?

Ob die Aussage berechtigt ist, wird sich zeigen. Wenn es so den Bach runtergeht, wie die Mitschülerin prophezeit, wird es auch kein Hartz4 mehr geben. Ist also unnötige Aufregung.

Aber die Regierung zu kritisieren ist erlaubt, dazu muss man weder rassistisch noch fremdenfeindlich sind. 

Antwort
von greenhorn7890, 77

Die ist nicht Rassistisch sondern einfach zu dumm um weiter zu denken. Niemand findet es gut wenn extrem viele Menschen auf einmal in ihr Land einwandern. Aber wer sagt, dass alle Asylbewerber Verbrecher sind, sollte mal zum Arzt gehen.

Wir sind ein sozialer Staat und ich finde wir sollten den Menschen so gut wir können helfen (Und das hat auch in einem Wirtschaftlich stabilen Land seine Grenzen). Ich vertraue darauf das Merkel da eine gute Lösung findet. Sie hat schon öfters als Politikerin bewährt.  Da sie inzwischen Druck aus der eigenen Partei erhält bin ich mir sicher, dass bald eine Lösung folgt. Auch wenn sie nur Mittelfristig ist. Wir dürfen uns vor allem nicht von hetzerischen Reden beeinflussen lassen, wie es offenbar deine Klassenkameradin tut. Denn dann profitiert keiner außer vielleicht die rechten Parteien.

Antwort
von himako333, 42

Das bestimmte Berufe im Aussterben sind ist bekannt, vor allem Berufe besser gesagt jobs  die eine geringe bis keine besondere Begabungen voraussetzen, wie einfache  Handgriffe in Fabriken oder eintippen von monotonen Dateneingaben am PC usw.

Das hat aber kaum was  mit der Bevölkerungszunahme hier zu tun, sondern an Fortschritt & Entwicklung moderner effizienter Maschinen/Roboter usf.

 Wer eine sehr gut qualifizierte Ausbildung hat, lernbereit bleibt und auch flexibel( mobil)  sein Leben lebt , für den wird es auch weiterhin berufliche Perspektiven geben, die ihn vor H4 bewahren.  

Antwort
von Centario, 94

Hi, rassistisch ist das nicht, sie hat eine politische Meinung geäußert und findet keinen Beifall. Sie und ihre Eltern(?) leben hier in dem Land und befürchten dadurch Nachteile für sich, ist eigentlich legitim? Ich hoffe das dir die Antwort hilft? fG

Kommentar von Bogislvl6 ,

naja sie neigt oft zu rassistischen Begrigfen wie ,nigger' anstatt Schwarzer oder farbiger

Antwort
von Shiftclick, 109

Warum sollte man in der Schule nicht auch mal einen Blödsinn verzapfen dürfen? Wenn man es vielleicht zuhause oder auf der Straße nicht anders hört? Wir leben in einem freien Land und Befürchtungen, dass einem andere was wegnehmen sind weitverbreitet, auch wenn es dafür keine Belege gibt. Aber sich durch sozialwissenschaftliche Studien oder Statistiken zu wühlen ist anstrengend. Versuch dir lieber gute Argumente einfallen zu lassen, anstatt ihr auf der Rasissmus-Schiene zu kommen.


Antwort
von stertz, 71

Ich sehe in der Äusserung keinen Rassismus, ganz unrecht hat Sie mit ihren Gedanken nicht. Der überwiegende teil der Zuwanderer hat keine hohe berufliche Qualifikation, das wird kurzfristig vor allem auf dem Niedriglohnsektor zu einem stärkeren Lohndruck führen und die ohnehin wenigen Arbeitsplätze dort noch weiter verknappen. Diese Meinung ist an sich nicht rassistisch weil es mit der Rasse/Herkunft erstmal ja nichts zu tun hat. Da sollte sich nicht sofort die ganze Klasse aufregen weil es gerade in ist sondern man könnte das durchaus auch mal überdenken. Auch in Fragen der Flüchtlingspolitik darf man unterschiedlicher Meinung sein ohne gleich Rassist zu sein.

Antwort
von Toni1234, 115

Ich würde es nicht Rassismus nennen, sondern eher Unwissenheit. Wahrscheinlich liegt das echt an den Eltern oder Verwandten, denn hier sind Kinder doch sehr beeinflussbar. 

Vielleicht wär es besser zu versuchen sie anhand von guten Argumenten zu überzeugen und zum nachdenken anzuregen. 

Kommentar von Maximilian0296 ,

Ich denke eher das Facebook hier der Schuldige ist, denn dort werden jede Menge solcher "Weisheiten" verbreitet.

Kommentar von Toni1234 ,

Durchaus möglich

Antwort
von GravityZero, 101

Was willst du machen? Es ist ihre Meinung und ganz unrecht hat sie nicht. Die momentane Politik und der Umgang mit der Flüchtlingsthematik ist keinesfalls optimal und kann (und wird m.M nach) sicher noch zu Problemen führen. Das ist nicht rassistisch, sondern realistisch.

Antwort
von lupoklick, 71

Laß ma das Dummwort "Rasse" weg!!! (Nazi-Sprache!!!)

Das Mädchen scheint in einer sehr bildungsfeindlichen Umgebung zu leben.

ihr Geschwätz sollte man zunächst ignorieren....

Kommentar von BrotwieDumm ,

ja, weil jeder gebildete natürlich weiß, dass es total super ist, sich 1 mio h4ler reinzuholen, wovon 20 % nicht mal ihre eigene sprache lesen können

hat nur vorteile, nur dumme menschen sehen das nicht

wir sind überhaupt das einzige kluge land auf der welt, weil jedes andere land bei der einwanderung selektiert

nur wir nicht, weil wir die klügsten sind

wer soll das noch glauben?

Kommentar von lupoklick ,

Dein "Name" scheint Programm zu sein.....

;-(((

Kommentar von BrotwieDumm ,

omg, ich muss jetzt gleich weinen und erkenne deine rhetorische überlegenheit neidlos an

Kommentar von KenanNexus ,

brotwiebehindert eine neue name für dich kommen wir zu thema 

wenn du objektiv wärst, könntest du sehen, dass du angefangen hattest

es ist schon ein unterschied zu sagen, dass du unsinn redest,  oder dich behindert zu nennen

was übrigens auch etwas über deinen charakter aussagt, gegen asylanten darf man natürlich nichts sagen, aber wer mag schon behinderte, das kann man ruhig mal diskriminierend gebrauchen

du stehst ja auf der richtigen seite, da darf man das

Kommentar von KenanNexus ,

kopiert von brot damit er mal spaß haben kann und sich beschäftigrn kann lg 

Kommentar von BrotwieDumm ,

bist du 9 oder so?

Antwort
von Treueste, 57

Die "Schuld", dass viele keinen Job bekommen, liegt maximal an der mangelnden Bildung, die leider viele haben :-((

Antwort
von BlackVortex, 67

Das ist freie Meinungsäußerung, auch wenn sie Dir nicht gefällt. Gespräche mit Eltern, Lehrern oder irgendwem ändern doch die Meinung Deiner Mitschülerin nicht!

Kommentar von Bogislvl6 ,

ja aber ich finde unmöglich Begriffe wie nigger anstatt schwarzer zu verwenden

Kommentar von BlackVortex ,

Kannst Du ja auch! Wird aber an dem Mädel nix ändern, egal wie viel Du rumzeterst.

Kommentar von Treueste ,

Das war nicht Deine Frage.

Antwort
von Lost88, 22

Wenn dies ihre Sicht der Dinge ist, hast du deren Meinung zu akzeptieren. Teilen musst du diese ja nicht.

Antwort
von Fielkeinnameein, 58

Klingt nach Frustration gepaart mit Unwissenheit.

Wer glaubt das Politiker irgendwas zu entscheiden hätten, lebt ziemlich an der Realität vorbei.

Es ist völlig egal wer Kanzler ist .. die Interessengruppen im Nacken bekommen schon das was sie wollen.

Antwort
von Maximilian0296, 80

Die Aussage der Mitschülerin war weder ausländerfeindlich noch rassistisch und ich glaube nicht das sie deswegen Ärger bekommmen wird. Sie hat lediglich die Befürchtung laut ausgesprochen, die viele Deutsche haben seit die Flüchtlinge bei uns im Lande sind.

Antwort
von Ruehrstab, 54

Da ist nun wirklich nichts Rassistisches dran.
Die Jugendliche macht sich vielleicht wirklich Sorgen. Ihre - vermutlich von ihren Eltern aufgenommene - Schlussfolgerung erscheint mir zunächst auch gar nicht abwegig.

Selbstverständlich gibt es sehr gute Gegenargumente, die ich hier allerdings absichtlich nicht zu benennen anfange, weil dieses Ratgeberforum eh schon viel zu viel für unangebrachte, leider auch immer wieder bösartig mitgeprägte Diskussionen missbraucht wird.

Der Geschichtsunterricht hingegen ist genau einer der richtigen Orte, um genauer darüber zu reden.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten