Frage von mersino4490, 90

Rassistische Äußerung am Arbeitsplatz?

Hallo an alle,

Bevor ihr diesen Thread liest möchte ich gerne, dass die Antworten auf sachlicher Ebene belaufen.

Wie die Überschrift schon lautet geht es um Rassismus am Arbeitsplatz.

Ich selbst als überzeugter muslimischer deutscher mit türkischem Migrationshintergrund, der politisch unabhängig ist, nichts mit hasspredigten oder irgendwelchen Gedanken habe meinen Mitmenschen zu schaden,musste mir heute von einem Kollegen anhören, dass es kein Wunder sei das es terroristische Anschläge gäbe weil die deutsche Regierung jeden erdenklichen Mist erlaubt einreisen zu dürfen.

Dazu hat er eine politische Meinung über Die Regierung in der Türkei von sich gegeben, die ich respektiere. Jedoch führt er sein Gespräch fort, indem er sagt, dass "wir" in die Türkei ausreisen sollen und über den Konflikt was da herrscht nicht hier demonstrieren sollen. Der islam sei der einzige Grund warum es so viele Anschläge, tote und morde gäbe

Ich habe über seine Aussagen nur gefragt warum er direkt mit wir alle meint und alle in einem Kamm schert und das man mit Vorurteilen nicht weiter kommt

Die Antwort war einfach das man bei Säuberungen alles gründlich machen solle.

Sind solche Äußerungen rassistisch oder gehört das noch zur Meinungsfreiheit?

Ich persönlich war sehr gekränkt, weil er mich in das pack, was jeden erdenklichen Mist baut mit eingeschlossen hat. Dazu weiß er, das ich als Person jeden möglichen kleinen Konflikt aus dem Weg gehe.

Ich wollte schon zum Betriebsrat bzw zum Meister gehen und das Problem schildern. Jedoch bin ich ein Leiharbeiter und wie man weiß sind wir sehr leicht zu ersetzen.

Einfach solche Äußerungen will ich auch nicht über mich ergehen lassen.

Die erste Frage ist ob solche Äußerungen rassistisch sind???

Die zweite Frage ist was man als Leiharbeiter machen könnte wenn man mit solchen Konversationen konfrontiert wird.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beast, 52

Weißt Du, irgendwie gibt es in Deiner Frage Parallelen zu anderen Dingen. Arbeitslose oder Hartz 4 Empfänger schehr man alle über einen Kamm. Oder schau einfach mal nach Sachsen: die Schsen bezeichnet man als "braune Brut" . Und weißt Du - ich wohne in Sachsen. Aber wenn ich guten Gewissens sagen kann: ich habe mit "rechts" nichts am Hut, dann geht mir das Gelabber meiner Mitbürger am Allerwertesten vorbei.

Sag Deinem Kollegen einfach, das DU - Du bist - und  nicht alle anderen. Sag ihm einfach das Du es genauso ablehnst, wenn jemand Mist baut. Ganz gleich welcher Herkunft dieser Jemand ist.

Kommentar von mersino4490 ,

Hallo, 

Er kommt ursprünglich aus Aue und es liegt auch im Osten. Aber auf die Herkunft schau ich nicht. Denn es gibt überall in jeder ethnik, Religion oder sonst was spackos.

Ich habe ihn warscheinlich 5 mal gefragt warum er mich da miteinbezieht. Es kam darauf keine Antwort. 

Er hat auch gesehen das ich mich über das Thema aufrege und als ob das nicht gereicht hätte tut er noch Salz in die Wunde streuen indem er sagt dass das multikulturelle leben aus ist. 

Kommentar von beast ,

Ach nee - nen Schachter ist das. Ich wohne da gleich um die Ecke ^^. Aber das tut ja nichts zur Sache .

Wenn er Dir auf Deine Frage eine Antwort schuldig bleibt, dann ist es doch gut. Dann hat er sich ern grandioses Eigentor geschossen. Lass ihn doch einfach reden und bleib ganz ruhig. Wenn der sieht, dass Dich sein Gelabber so rein gar nicht interessiert, dann hört der irgendwann auf damit.

Antwort
von Melojuv, 52

besser nichts sagen,da es eine Kündigung Gefahr droht!

Antwort
von DODOsBACK, 30

Wenn du nicht willst, dass alle Moslems über einen Kamm geschoren werden, solltest du vielleicht auch zwischen dummen Kommentaren EINES Kollegen und systematischem Mobbing/ Diskriminierung am Arbeitsplatz unterscheiden...

Wer sich von EINEM Dummschwätzer gleich zum Opfer machen lässt, wird als Leiharbeiter wohl wirklich schnell "abbestellt". Weil kein Chef Lust hat, jeden "Sandkastenstreit" zwischen "Kleinkindern" zu schlichten.

Such dir Rückhalt bei anderen Kollegen und lass dich davon nicht verrückt machen.

Antwort
von Thiamigo, 15

Mach dir nichts draus, denn derenLebensmotto ist die Dummheit, das Land der Dichter und Denker ist zu einem AaFD Land verkommen also hab Erbarmen mit den Geistig Armen en

Antwort
von Sidian, 24

Rassismus ist keine Meinung!!!

Antwort
von teutonix1, 46

1. Du hast Recht, das ist inakzeptabel.

2. Geh zum Betriebsrat, der muss mit der Geschäftsleitung reden, solche Äusserungen stören den Betriebsfrieden und sind nicht hinnehmbar. Der BR ist nicht verpflichtet, seine Quellen preiszugeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten