Frage von dance87, 56

Rasseln im Oberkröper beim Kind?

Hallo,

was könnte es sein, wenn es ab und zu (nur circa 1-2mal am Tag für circa 20Sekunden) im Oberkörper rasselt? Mein Sohn hat das seit circa 2-3 Wochen (auch manchmal ein Stechen, aber das würde ich eher auf die Rückenprobleme schieben).

Wir waren bereits bei 2 verschiedenen Ärzten, aber da das Rasseln dort gerade nicht auftrat, wurde einmal gar nichts gehört und einmal nur ein bisschen "wirbeln", was nicht als behandlungsbedürftig eingestuft wurde. Beim Lungenfacharzt bekommen wir leider ohne Überweisung erst im Februar einen Termin :-(.

"Rasseln" kann doch nicht normal sein, oder? Mir macht das v.a. bisschen Sorge, da mein Sohn schon seit 4 Jahren hustet und keiner weiß so richtig warum. Ich denke mittlerweile, dass er unter "stillem Reflux" leidet, aber dem wollen die Ärzte momentan auch nicht weiter nachgehen (wobei wir dranbleiben werden, auch wenn ich es so langsam leid bin, von Arzt zu Arzt zu rennen).

Vielen Dank schonmal :-).

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit,

Ich würde Euch raten, mal zu einem Osteopathen zu gehen. Ein Osteopath (Alternativmediziner) sieht nicht die einzelnen Symptome, sondern den Menschen an sich und kann mit einzelnen Untersuchungsmethoden feststellen, ob irgendwo im Körper Blockaden oder gesundheitliche Probleme vorliegen.

Ich rate Dir allerdings dazu, erst mal bei der Krankenkasse nachzufragen, ob diese die Kosten übernimmt. Bei den meisten Krankenkassen ist das zwar inzwischen der Fall, aber es gibt immer noch Krankenkassen, welche die Behandlungskosten im Bereich Osteopathie nicht oder nur teilweise übernehmen.

Ansonsten würde ich nicht nur zum Lungenfacharzt gehen, sondern auch zum Allergologen und auch zum Chiropraktiker oder Orthopäden. Atemprobleme müssen nämlich nicht zwangsläufig mit der Lunge zusammen hängen, sondern können auch aufgrund von Haltungsschäden verursacht werden.

Es ist wirklich gut, dass Du Dich nicht von den Ärzten einfach so abspeisen lässt. Schließlich hat man nur diese eine Gesundheit und wenn die nicht in Ordnung ist, sollte man so lange suchen, bis man eine Erklärung gefunden hat. Leider gibt es immer noch viele Ärzte, die einen nicht für voll nehmen bzw. einen als Simulanten oder Hypochonder darstellen. Da steht man dann hilflos davor und versteht die Welt nicht mehr.

Bleibe am Ball und suche mehrere Ärzte auf. Wenn Du es schaffst, dann gehe genau in dem Moment mit Deinem Sohn zum Arzt, wenn wieder dieses Rasseln auftritt oder aber mach in dem Moment wirklich ein Video mit Ton, damit Ihr die Situation festhalten und beim Arzt vorzeigen könnt.

Ist jetzt zwar ein blöder Vergleich, aber bei unserem Hund traten auch immer wieder Schüttelkrämpfe des Kopfes auf, wo alle Tierärzte behaupteten, dass das nicht sein könne. Irgendwann habe ich das dann auf Video aufgenommen und schon waren sämtliche Tierärzte ganz still, weil sie mich vorher überhaupt nicht für voll genommen haben. Die Kunst dabei ist nur, im richtigen Moment die Videokamera bzw. das Handy parat zu haben. ;-)

Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Glück und drücke die Daumen, dass man endlich die Ursache für die gesundheitlichen Probleme Deines Sohnes findet.

Antwort
von Spielwiesen, 6

Ich möchte dir einen Hinweis auf meine (zum Glück jetzt gelösten) Probleme mit Husten geben, wo ich mir denke, dass auch Rasseln noch hätte kommen können.
Bei mir fand meine Physiotherapeutin (eine Dipl.-Physiotherapeutin, die alle Methoden kennt!) heraus, dass im Brustwirbelbereich an zwei Stellen eine Blockade bestand. Sie ertastete die Stellen und korrigierte sie (chirotherapeutisch) - und - o Wunder - alles war sofort wieder normal. Vorher hatte ich schlimme Hustenanfälle, Atemnot bis hin zu fast Asthma, irre Zustände - und dann diese Lösung. Inzwischen habe ich ein, zwei Übungen, mit denen ich die Brustwirbelsäule selbst ins Lot bringe (aus der Spiraldynamik, Autor: Larsen).

Damit wäre ich aber NIE zu einem Orthopäden gegangen - bei der Atmung geht man zu einem Lungenfachmann, nicht wahr? Und was macht der? Kortisonspray & Co. 

Daher kümmere ich mich instinktiv immer erst um meine Symptome selbst, bevor ich eine Diagnose haben will. Und bei dir scheint es mir wie ein Geschenk des Himmels, dass keiner der befragten Ärzte bisher sich dazu äußern will und du sogar abgewiesen wurdest. Stell dir vor, es war dann nur ein physikalisches Problem - und dein Junge hätte bereits Kortison bekommen! Nicht auszudenken!

Versuchsweise könntest du es mit Drosera in einer ganz hohen Potenzierung versuchen - dieses Mittel nehme ich immer, wenn mein Husten -gelegentlich- sehr hart und rasselnd wird, also trotz der Brustwirbelsäulenkorrektur (z.B. www.medizinfuchs.de/preisvergleich/drosera-c-200-globuli-10-g-dhu-arzneimittel-g...).  

Was ich - wenn es mein Junge wäre - tun würde, falls der genannte Ansatz nichts gebracht hätte: zu einem homöopathisch arbeitenden Arzt mit viel Erfahrung gehen! Das Symptom klingt so spezifisch, dass sehr gut möglich ist, dass ein einziges Mittel angesagt ist (ich habe schon mal mit einer einzigen Dosis Schlangengift meinen totalen Stimmverlust in zwei Tagen behoben bekommen - was man so erstmal nicht glaubt - aber es war so).

Ich wünsche dir gute Entscheidungen und finde es toll, dass du deinen Jungen nicht irgendeinem x-beliebigen Arzt anvertraust!

Antwort
von Hexe121967, 15

wenn dein sohn "rasselt", hört es dann nach einem husten wieder auf?  wenn ja, hat sich wohl schleim in den bronchien angesammelt und dieser muss abgehustet werden. passiert mir so ca. 5 bis 10mal am tag ohne krankhaft zu sein.

wie kommst du denn auf reflux?  hat er sodbrennen und magenprobleme die dich auf sowas schließen lassen?

solange dein sohn keine anderen beschwerden hat (fieber etc.) würde ich einfach mal abwarten was der lungenarzt sagt.

Kommentar von dance87 ,

Mh, also das mit dem Husten ist schwierig zu beurteilen, weil er generell ziemlich viel hustet, aber glaube schon, dass es dann wieder weg ist - es ist ja sowieso nur immer ein paar Sekunden da. Klingt aber sehr komisch (als wenn man mit einem Stift über ein Reibeisen fährt oder so).

Reflux, weil er schonmal in der Klinik war und dort entzündliche und knötchenartige Veränderungen im Hypopharynx gefunden wurden. Zudem hat er ständig Halskratzen - das würde gut auf stillen Reflux passen. Und er hat weniger Beschwerden, wenn er Milchprodukte, Süßigkeiten etc. weglässt. In der Klinik wurde zudem ein leichter Reflux mittels PH-Metrie-Messung im Magen festgestellt, aber daraufhin wurde nicht weiter behandelt, weil es nur ein leichter war.

Antwort
von Y0DA1, 16

Zum Rasseln kann ich dir leider nichts sagen, aber zum Husten hätte ich eine mögliche Idee.
Ich habe selbst mehrere Jahre als Kind dauerhaft Husten gehabt, verursacht durch Schimmel hinter einem Schrank in der Schule im Klassenzimmer. Mir ging es an Wochenenden (vor allem Sonntags etwas besser) und in den Ferien nach ein paar Tagen sehr viel besser. Ärzte konnten bei mir auch nie etwas feststellen (wegen dem Husten, ich hatte kein Rasseln). Nachdem der Schimmel entdeckt und dann entfernt wurde, war ich den Husten los.

Was ich damit dir sagen will, der Husten deines Kindes kann auch durch äußere Dinge verursacht werden. Achte mal drauf ob und wann genau Schwankungen am Husten auftreten (auch wann genau das Rasseln ist), wie z.B. morgens viel Schlimmer (Ursache dann vielleicht im Schlafzimmer?), am Wochenende und Ferien besser (dann vielleicht in der Schule wie bei mir). Es muss nicht unbedingt Schimmel sein, eine Allergie oder Ausdünstungen könnten es auch sein ;)

Ich hoffe ich konnte dir vielleicht sogar Helfen und zur Lösung etwas beitragen.


Kommentar von dance87 ,

Mh, also Schimmel haben wir keinen (außer neuerdings wieder ein paar Pünktchen auf den Silikonfugen am Fenster :-(. Aber er hustet ja schon mehrere Jahre und wir sind sogar zwischendrin umgezogen. Es müsste dann höchstens in den Möbeln etwas sein. Wobei - angefangen hat es im Urlaub bei Verwandten. Mh... Milben oder sowas haben wir auch schon überlegt, aber bei den Allergietests wurde bisher nie etwas gefunden.

Kommentar von Y0DA1 ,

Wie gesagt, es könnte Schimmel sein, muss aber nicht. z.B. Ausdünstungen aus Farbe oder Kunststoff ist möglich, genau so wie eine Allergie gegen eine bestimmte Pflanze in eurer Wohnung oder eine Lebensmittelunverträglichkeit. Da gibt es eben sehr viele Möglichkeiten. Es muss auch nicht bei euch zu Hause sein. Bei mir war es in der Schule.
Achte mal am besten darauf, wann es stärker und wann es schwächer ist. Schreib das am besten in einer Tabelle auf um es zu vergleichen (jeden Tag morgens, mittags und abends; ein + für stärker und - für schwächer und = für gleich reichen ja schon aus für den Anfang). Wenn es stärker ist, versuche mal zu schauen ob es Ähnlichkeiten zu anderen Zeitpunkten gibt, an denen es stärker war. z.B. Mo, Mi und Fr. was in einem Verein und Di., Do. und Sa. ist es morgens stärker. So Sachen eben. Je länger du diese Tabelle führst um so besser könnte ein eventuel vorhandenes Muster erkannt werden

Antwort
von Maikiboy29, 16

Ich denke nicht, das es was schlimmes ist. Bitte deinen Hausarzt nochmals um eine Überweisung zum Lungenfacharzt. 

Antwort
von Dronger, 30

Ja kann durch sein, daß solche Geräusche etwa durch Asthma oder Allergien nur hin und wieder auftrauchen.

Alles Ursachen sind hier erklärt

http://gesundpedia.de/Rasselger%C3%A4usche_in_der_Lunge

Kommentar von dance87 ,

Also Asthma und Allergien standen schon öfter im Raum, aber wurden bisher immer wieder ausgeschlossen bzw. keine Allergie gefunden, aber ein erhöhter Allergiewert.

Ich frage mich so ein bisschen, wie wir zu einer Diagnose kommen können, wenn die Geräusche doch nur einmal am Tag auftreten? Also zumindest merkt mein Sohn es nur 1-2mal pro Tag und dann höre ich es sogar, wenn ich mein Ohr auf seinen Oberkörper lege.

Kommentar von Dronger ,

Ist schwierig, wenn es eine Allergie ist und nur unter bestimmten Ursachen auftritt. Muß man genau analysieren wo und wann und unter welchen Umständen das auftritt und dann zu einem guten Facharzt für Pneumologie und Allergologie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community