Frage von ByteJunkey, 177

Raspberry Pi als NAS-Server - keine Zugriffsrechte?

Hallo,

ich habe gestern Abend mir dieses Video angeschaut: https://www.youtube.com/watch?v=XrV0E9nqbgo, um meinen Pi als NAS-Server zu benutzen. Ich habe alles 1:1 so gemacht, wie im Video. Mir fallen 2 Sachen auf:

  1. Ich finde den Pi im Windows-Explorer nicht unter "\RASPNAS", sondern nur unter "\raspberrypi"

  2. Sobald ich auch meinen USB-Stick zugreifen will, bekomme ich einen Fehlermeldung (siehe Bild)

was habe ich falsch gemacht? Vielen Dank im Voraus :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Benedikt19, 79

Sind die nötigen Zufgriffsrechte auf dem Pi gesetzt? Wie ist der Stick formatiert?

Kommentar von Benedikt19 ,

Führe mal "sudo ls -la" im Verzeichnis aus wo du deine Festplatte/USB-Stick gemounted hast.

Kommentar von ByteJunkey ,

Schau nochmal oben, bitte (ich kann bein Bild als Kommentar nehmen...)

Kommentar von Benedikt19 ,

An deiner Stelle würde ich mir/ hätte ich mir ein eigens Verzechnis gemacht, wo nur für das NAS. Mit "sudo mkdir /media/NAS" wird ein solches Verzeichnis erstellt. Dann einfach nochmal die Festplatte unmounten, und in das erstellte Verzeichnis mounten. Ich hätte dir die Befehle gerne geschrieben aber dafür fehlen mir ein paar Informationen.

Kommentar von ByteJunkey ,

Was für Informationen?

Kommentar von Benedikt19 ,

Wohin  du deine Festplatte gemounted hast (mir reicht die Ausgabe von "sudo mount", die die von "sudo fsdisk -l" ausgegeben werden, und welches Dateisystem auf der Platte ist.

Kommentar von ByteJunkey ,

Hab nochmal was geschrieben, Danke für deine Geduld :D

Kommentar von Benedikt19 ,

Ich finde nichts. Aber wenn ich helfen kann nehm ich mir gerne Zeit.

EDIT: Grade gefunden, passt ich schaus mir an

Kommentar von Benedikt19 ,

Ok führe mal die Befehle "rm -R /media/NAS" dann "sudo mkdir /media/NAS", "sudo umount /dev/sda1", "sudo mount -t ntfs3g -o permissions /dev/sda1 /media/NAS", "chown -R pi:pi /media/NAS"  und zuletzt "cd /media/NAS" und "sudo ls -la". Schick dann mal nochmal die Ausgabe von ls -la. Davon abhänhig geb ich weitere "Anweisungen".

Kommentar von ByteJunkey ,

Hm, wenn ich "rm -R /media/NAS" eingebe und dann mit "y" bestätige, dann steht dort: rm: Entfernen von „/media/NAS“ nicht möglich: Keine Berechtigung"

Kommentar von Benedikt19 ,

Oh Sorry, mein Fehler "sudo rm -R /media/NAS" müsste funktionieren

Kommentar von ByteJunkey ,

Ok. Musste nur vor das "chown-R pi:pi ...." auch ein sudo machen ^^. Inhalt von ls -la:
insgesamt 8
drwxr-xr-x 2 pi pi 4096 Mär 30 13:54 .
drwxr-xr-x 5 root root 4096 Mär 30 13:54 ..

Kommentar von Benedikt19 ,

Ok der Inhalt in deiner smb.conf ist der aus dem Video?

Kommentar von ByteJunkey ,

Jap. 1:1 übernommen

Kommentar von Benedikt19 ,

Ok, lösch den ganzen Inhalt und füge

[global]
workgroup = WORKGROUP
security = user
encrypt passwords = yes

[Festplatte]
comment = Samba-Pi-Freigabe
path = "/media/NAS/"
read only = no
valid users = pi

ein. Das sollte so funktionieren. (Funktioniert bei mir so) Dann mal versuchen über, z.B. Windows drauf zuzugreifen.

Kommentar von ByteJunkey ,

Danke, hat supi geklappt :D

Kommentar von Benedikt19 ,

Bitte, freut mich wenn ich helfen konnte. Auch über einen Stern würde ich mich freuen.

Kommentar von ByteJunkey ,

Kommt noch ^^. Ich muss es jetzt nur Hinbekommen, dass er meine Daten auch auf den Stick schiebt und nicht auf die SD-Karte...

Kommentar von Benedikt19 ,

Wieso? Die Daten werden doch auf den Stick geschoben, solange er gemounted ist. Wenn es ein USB-Stick ist, dann ist die Bezeichnung in den Eckien Klammern nicht ganz richtig. Einfach ändern und Samba Neustarten.

Kommentar von ByteJunkey ,

Also [Festplatte] zu [USB-Stick] oder wie meinst du das?

Kommentar von ByteJunkey ,

Ahh jetzt klappt es: Beim Kopieren ist der eine "-" nicht mitgekommen. Wer weiß, warum ich keine Fehlermeldung bekommen habe...

Kommentar von Benedikt19 ,

Ja Genau, in die Eckigen Klammern kannst du irgendetwas schrieben. Welchen Bindestrich meintest du?

Kommentar von ByteJunkey ,

Bei dem Mount-befehl. Da hat der Bindestrich bei ntfs-3g gefehlt, da stand also nur "ntfs3g". Und das gibt es ja nicht ^^

Kommentar von Benedikt19 ,

Ach ja, sry auch mein Fehler. Dann ist jetzt alles so wie es gewollt ist?

Kommentar von ByteJunkey ,

Das passt schon ;)
 Er kopiert noch, aber so wie es aussieht geht alles so wie es soll. Wenn nicht, dann melde ich mich heute Abend nochmal.

Nochmal Danke für die Hilfe :D

Kommentar von Benedikt19 ,

Kein Problem. Ich hatte selber das Problem, und weiß wie nervig es ist. Deswegen freut es mich umsomehr wenn ich helfen konnte.

Kommentar von Benedikt19 ,

Danke für den Stern!

Antwort
von ByteJunkey, 73

@Mepodi:
Die Checkbox war standardmäßig nicht ausgewählt

Antwort
von ByteJunkey, 70

@Mepodi:
Meinst du das? PS: Das ist an meinem Windows-PC angeschlossen :)

Kommentar von Mepodi ,

Ja genau, erweiterte Freigabe.

Kommentar von ByteJunkey ,

Schau nochmal oben, pls: (keine Ahnung, warum man im Kommentar keine Bilder anfügen kann ^^)

Antwort
von Starstalker, 53

Wenn du auf einen USB-Stick als Festplatte zugreifen willst, musst du auch das entsprechende Filesystem FAT32 auf deinem Raspi installieren.

Kommentar von ByteJunkey ,

Danke für den Tipp. Habe es auch mal mit einem NTFS-Stick probiert, aber genau das selbe Problem :(

Antwort
von Mepodi, 100

Hast du schon in den Zugriffsrechten bei den Einstellungen des Sticks nachgesehen?

Kommentar von ByteJunkey ,

Wie sehe ich das bzw. ich habe nichts am Stick verändert

Kommentar von Mepodi ,

Öffne mal den Stick als Admin und dann Rechtsklick "Einstellungen" glaube ich.

Kommentar von ByteJunkey ,

Schau mal hier oben:

Antwort
von ByteJunkey, 22

@Benedikt19:

Hier ist alles gelistet und ich habe es als NTFS formatiert

Antwort
von ByteJunkey, 23

@Benedikt19:

Das ist alles, was gelistet ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community