Frage von sharpx, 78

Rahmenkredit oder Dispo?

Hi,

was ist nach der Lehre sinnvoller bzw. günstiger? Rein von den Zinsen her, wäre es doch der Rahmenkredit?

Gruß

Antwort
von DerHans, 16

Von der Funktion her ist das das gleiche. Es ist sind nur zwei verschiedene Bezeichnungen für den gleichen Tatbestand.

Die Zinsen legt das jeweilige Institut fest. Das hat dann auch wieder mit der Bezeichnung nichts zu tun.

Kommentar von Ifm001 ,

Von der Funktion her ist es (sehr) ähnlich, aber nicht gleich. Man sollte sich davor hüten, diese Begriffe synonym zu verwenden.

Antwort
von Ifm001, 27

Es gibt auch Kreditinstitute mit günstigen Dispo-Zinsen. Neben der Zinshöhe ist noch wichtig, dass man bei einem Rahmenkredit selbst aktiv umschichten muss. Das IMHO größere Problem am Dispokredit ist, dass keine "harte" Grenze vorhanden ist. Man nutzt ihn, ohne zu merken, dass man ihn nutzt. Erst der Blick auf den Kontostand verrät, dass man im Minus ist. Da ist das selbst bei Kreditkarten mit Verfügungsrahmen transparenter.

Wichtig ist hier aber auch, die geduldete Überziehung im Auge zu haben. Ich lasse den geduldeten Überziehungsrahmen bei meinen Konten immer deaktivieren.

Antwort
von Elfi96, 55

Kommt drauf an, ob du überhaupt kreditwürdig bist. Vorlegung der Verdienstabrechnungen ist da erforderlich. Dispo eignet sich nur für Kurzzeitengpässe, zB, wenn du immer am 10. eines Monats deinen Lohn überwiesen bekommst, am 8. schon blank bist, aber noch eine überschaubare Rechnung per Überweisung bezahlen musst. Wenn dann dein Lohn komnt, solltest du aber wieder im Plusbereich sein. LG

Kommentar von Ifm001 ,

Kommt drauf an, ob du überhaupt kreditwürdig bist.

Wenn man einen Dispo bekommt, bekommt man auch einen Rahmenkredit.

Kommentar von Elfi96 ,

Es macht ja schon einen Unterschied,  ob man nur bis einem Monatsgehalt das Konto überziehen kann,  oder sich mal eben 20k leihen will, ohne irgendwelche Sicherheiten. Insofern ist das mit der Kreditwürdigkeit kein Humbug.   

Kommentar von Ifm001 ,

Du vertust dich mit dem Bankprodukt, um welches es geht.

Ein Rahmenkredit ist kein "normaler" Kredit. Es existieren viele Bezeichnungen dafür. Ursprünglich hiess das revolvierender Kredit. Zudem gibt es noch die Bezeichnung Abrufkredit, was die Funktion wohl am besten beschreibt.

Rahmenkredit werden nach den gleichen Kriterien vergeben wie der Disporahmen.

Antwort
von Kandahar, 38

Auf jeden Fall der Rahmenkredit. Der ist nicht nur günstiger, als der Dispo. Je nach dem, was du mit der Bank vereinbarst, hast du auch mehr Zeit für die Rückzahlung. Einen überzogenen Dispo dulden die meisten Banken nicht sehr lange.

Kommentar von Ifm001 ,

Einen überzogenen Dispo dulden die meisten Banken nicht sehr lange.

Quatsch. Kenne Leute, die befinden sich über mehrere Jahre quasi permanent im Minus. "Besser" kann ein Kreditinstitut gar nicht Geld verdienen. Solange man im gedulteten Rahmen bleibt, gibt es da keine Probleme.

Kommentar von Kandahar ,

Kommt auf die Bank an. Etliche Banken schauen sich das einige Monate lang an. Wird der Dispo nach Aufforderung nicht ausgeglichen, dann droht die Auflösung des Kontos.

Antwort
von troublemaker200, 36

Was ist denn eine Rahmenkredit?

Sinnvoller ist immer das Sparen und kaufen OHNE Kredit, also durch eigene, vorhandene Mittel.

Ohne weitere Infos von Dir ist die Frage nicht zu beantworten.

Für welchen Zweck brauchst Du Kapital?
In welcher Höhe?
Wie ist Deine finanzielle Situation?
Weitere Verbindlichkeiten?
Was sagt Deine Schufa?
Hast Du Eigenkapital?
Feste Arbeitsstelle?
Stabiles Gehalt?
....

.....

Kommentar von Havenari ,

Ein Rahmenkredit ist ein Kredit, bei dem der Schuldner selbst entscheiden kann, wann und in welcher Höhe (innerhalb des gegebenen Rahmens) er ihn in Anspruch nimmt und wann er welche Tilgungen vornimmt.

Kommentar von Ifm001 ,

Als Rahmenkredit wird neuerdings der revolvierende Kredit bezeichnet.

Kommentar von DerHans ,

Dieser "Rahmenkredit" ist auch nur auf den ersten Blick "günstig". Einen wirklich günstigen Kredit gibt es nicht.

Wer z.B. einen Rahmenkredit von 20.000 € in Anspruch nimmt, wird im Hintergrund auch IMMER mit Bereitstellungszinsen für dieses potentiellen Kredit belastet.

Nur wer seiner Bank blind glaubt, der merkt das gar nicht.

Antwort
von bronkhorst, 31

Ein Dispo ist ja ein Kreditrahmen.... Meinst Du einen Ratenkredit?

Bei Ratenkrediten sind die Zinssätze in der Regel günstiger; dafür werden die Zinsen bei einem Dispo nur genau für den Saldo berechnet, um den das Konto gerade im Minus steht.

Wenn man immer nur die letzten Tage vor dem Gehaltseingang ins Minus rutscht, bietet sich der Dispo an - bei größeren Anschaffungen eben der Ratenkredit.

Kommentar von Havenari ,

Der Dispositionskredit (oder was man üblicherweise so nennt) ist mit dem eigenen Girokonto verknüpft und in der Höhe an die regelmäßigen Eingänge auf dem selbigen gekoppelt. Einen Rahmenkredit kann man auch bei jeder beliebigen anderen Bank beantragen. Übliche Zinssätze liegen zwischen denen von Raten- und Dispokrediten.

Kommentar von DerHans ,

Wenn man IMMER "nur" in den letzten Monatstagen im Minus ist, sollte man mal anfangen, sich Gedanken zu machen.

Dann macht man nämlich etwas grundlegend falsch.

Antwort
von PaulBuchhorn, 27

Bei einem Rahmenkredit stellt Dir eine Bank einen gewissen Kreditrahmen zur Verfügung, den Du nutzen kannst. Dies können z.B. auch mal 20.000 Euro sein, über die Du dann nach Belieben verfügen kannst. Je nach Verbrauch fallen dann auch Zinsen an. Diese variieren von Bank zur Bank.

Bei einem Dispo sind es eher "kleinere" Summen, die Zahlungsspitzen ausgleichen sollen, damit Überweisungen nicht platzen. In der Regel ist dieser bis zur Höchsstsumme zinslos - danach wird es allerdings richtig teuer!

Kommentar von Havenari ,

Ein zinsloser Dispokredit? Und wovon träumst du nachts?

Kommentar von DerHans ,

Welche Bank vergibt denn kostenlose Kredite? Gleich wie diese heißen sollen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community