Frage von klarsuppe, 74

räudiger Fuchs in der Nähe, hat meine Hündin Räude?

Gestern stand in der Zeitung räudiger Fuchs ist im Stadtviertel. Meine Hündin geht immer Leine, aber im Gebüsch jeden Dreck fressen, bes. Sch.... so hat sie auch was erwischt, was sie krank und blind gemacht hat. Bauchspeiheldrüsenentzündung.- Werte wurden wieder gut, aber ich habe deshalb** Milbema**x ausgesetzt. Um die Leber nicht noch mehr zu schädigen.

Sie verweigrt seit einiger Zeit das Laufen und hat hin und wieder rote Haut. Kratzen tut sie überhaupt ncht, eine uralte Narbe knabbert sie an, mehr nicht. Kann sie Räude erwischt haben, auch wg. dem geschädigten Immunsysem. Die Behandlung war teuer und Milbemax geht auf die Leber, das will ich nicht nehmen. Sie trinkt irre viel und muss pausenlos groß und klein. Nicht in die Wohnung, aber gleich vor die Tür. Jetzt mache ich mir Sorgen, wegen Räude. Da kenne ich mich nicht aus, was hilft, wie lage dauert das. Ich wasche sie seit gestern mit Natron ab. Was kann ich machen. - Danke

Antwort
von Dackodil, 50

Hier geht ja einiges durcheinander. Fangen wir mal von vorne an:

Das Fressen von Kot hat sie nicht krank und blind gemacht. Das machen viele Hunde ihr Leben lang. Es ist eklig aber nicht wirklich gefährlich. Davon fängt sich ein Hund allenfalls Würmer ein, keine Bauchspeicheldrüsenentzündung.
Milbemax hilft nicht gegen Räudemilben, auch wenn der Name das nahelegt. Es ist ein Breitbandwurmmittel. Und das hast du nun abgesetzt, weil dein Hund eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte, um die Leber nicht noch mehr zu schädigen? Wo ist da die Logik?
In welchen Intervallen hattest du denn Milbemax  gegeben? und warum?

"Seit einiger Zeit verweigert sie das Laufen" hat mit dem Thema Räude nichts zu tun. Vermutlich ist sie alt und hat Arthrose/Arthritis. Besprich das mit deinem Tierarzt.

Rote Haut ohne Juckreiz hat mit 'Räude nichts zu tun.

Wodurch ist das Immunsystem geschädigt. Wie äußert sich das. Woher weißt du das?

Das viele Trinken kann ein Hinweis auf viele Krankheiten sein, z.B. Nieren- und Leberkrankheiten, Vereiterung der Gebärmutter (Pyometra), Diabetes ... Hast du das mal abklären lassen?

Räude geht von selbst nicht weg, wenn sie nicht behandelt wird.

Natronwaschungen, wie kommst du auf die abseitige Idee? Was versprichst du dir davon? Eventuelle Milben wird es nicht beeindrucken.

Nur weil das Gerücht geht, bei euch in der Gegend triebe sich ein räudiger Fuchs rum, hat deine Hündin diese Parasiten noch lange nicht.
Die Ansteckung setzt einen direkten Körperkontakt voraus.
Das erste Symptom sind meist eine dicke Schicht Schuppen am äußersten Ohrrand, was zu Anfang noch nicht mal juckt.

Fest steht, dein Hund ist schwer krank und hat wahrscheinlich gleich mehrere Baustellen.
Du solltest dringend mit ihr zum Tierarzt, die ganze Geschichte aufarbeiten und beraten, was zum Besten der Hündin zu tun ist.

Antwort
von JomitRudel, 49

Räude ist hoch ansteckend aber in der Regel durch direkten Kontakt oder wenn ein Hund in den Fuchsbau schlüpft und sich dort an den Milben ansteckt. Ich würde nur wegen der Info ein räudiger Fuchs ist in der gegend jetzt nicht in Panik verfallen. Den Hund kontrollieren, Fell auf kahle Stellen oder Parasiten wie Flöhe oder Zecken macht man ja sowieso. Die Räudemilben gehen ein wenn man alle Textilien über 60 Grad wäscht und mit Spoton (Advokat z.B. nach meiner Info). Mene Hunde haben mal einen toten räudigen Fuchs gefunden und rumgeschleppt, ich habe alles gewaschen und die Hunde gewaschen, am nächsten Montag das Spoton beim Tierarzt gekauft, nichts weiter passiert, ein Glück. Ein Bekannter von mir hat Hunde die sich die Räude im Wald eingefangen haben, durch Medis vom Tierarzt auch alles wieder weggegeangen. Es ist zwar ärgerlich aber behandelbar! Hier bei uns sind in manchen Gegenden oft räudige Füchse weil eingfach zu viele davon da, und die Krankheit ist nicht irgendwie bei vielen Hunden ausgebrochen. Also erstmal keine Panik schieben.

Antwort
von Boxerfrau, 44

Wir hatten im letzten Jahr große Probleme mit Füchsen die daran erkrankt waren. Ich selbst hatte drei Begegnungen an unsrer Koppel. Der Bau der Füchse war in der nähe und die kamen ständig zur Koppel. Ein Fuchs welpe ist sogar bei uns verendet. Wir haben am Stall 5 Hunde. Trotz Vorsichtsmaßnahmen hat sich ein Dackel angesteckt. Die Hündin ist aber sehr Immunschwach. Die Besitzerin hat es schnell bemerkt und mit der Behandlung vom TA war das Problem schnell wieder im Griff. Die anderen Hunde haben sich nicht angesteckt. Zwei der Hunde leben sogar mit der Hündin im selben Haus. Also muss nicht unbedingt sein das ein Hund sich ansteckt, wenn er damit in Berührung kommt.

Antwort
von klarsuppe, 28

Also wir waren bei TA und volles Labor gemacht, Leberwerte schlecht 3fach erhöht und 3 Tg. Wasserdurchfall.  ( da gibt es böse Menchen in der Nähe. Milben eher nicht, aber sie hat vorsorglich  1 Tube i den Nacken erhalten. Mit 200 war ich wiedermal  dabei. Jetzt vertägt sie Futter wieder, kriegt aber Lebertablette. und zuckerfreies Futter, wie i ltzt Zeit immer.

Ich will hier die Hilfreichste Antort nicht geben, weil ALLE Antworten sehr gut waren. Danke nochmals.

Antwort
von SaskiaUzumaki, 46

Geh zum Arzt und erkläre im die Lage. Das arme Tier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten