Frage von Maelkeboette, 26

Räder am Personenkraftwagen?

Ist es (von der Straßenverkehrszulassungsordnung her) rechtlich und gesetzlich gestattet, dass die Vorderräder mit Allradantriebsreifen ausgestattet sind und die Hinterräder mit Sommerbereifung? Der ADAC hatte diesem Fahren mit zwei verschiedenen Paaren von Rädern widersprochen. Es geht um einen Kleinst-PKW, der mit zwei neuen Rädern ausgestattet werden soll.

Antwort
von Havenari, 6

Ja, du darfst fröhlich Reifen mischen, wie du lustig bist, solange du nur die für dein Fahrzeug zugelassenen Größen einhältst. Winter- und Sommerreifen unterschiedlicher Marken auf einer Achse: rechtlich überhaupt kein Problem.

Das einzige, was du nicht mischen darfst, sind Radial- und Diagonalreifen. Da es Diagonalreifen aber allenfalls noch für Oldtimer zu kaufen gibt, ist diese Einschränkung in der Praxis bedeutungslos.

Wer behauptet, man dürfe dieses oder jenes nicht, der möge das bitte mit der entsprechenden gesetzlichen Norm belegen.

Dass es nicht sinnvoll ist, Reifen zu mischen, steht auf einem anderen Blatt und war nicht Inhalt der Frage.

Antwort
von noname68, 18

was sollen dennn "allradreifen" sein? so was gibt es nicht! autos mit 4-rad-antrieb brauchen keine speziellen reifen, auch wenn sich im gelände spezialreifen besser machen als 08/15.

wenn du "allwetter-reifen" meinst, das ist nicht zulässig. mischbereifung führt zu gefährlichem fahrverhalten, das zum ausbrechen führen kann.

Kommentar von Maelkeboette ,

Ja, die meine ich und mein KfZ-Meister sagte mir, dass sei rechtlich zulässig, was ich wiederum verneinte. Heute habe ich meine Frage ans Kraftfahrtbundesamt gesandt, mit der Bitte um eine Antwort von den Leuten vom 'Fach'.

Kommentar von noname68 ,

google mal, was die stvo über "mischbereifung" hergibt. ich erinnere mich an eine diskussion bei einem reifenkauf. man darf maximal unterschiedliche fabrikate eines typs bei gleicher größe aufziehen, aber eben keine sommer- mit winter- oder ganzjahres (allwetter) reifen mischen.

Kommentar von Maelkeboette ,

Danke für Deine Antwort.
Das, was Du schreibst, habe ich dem KfZ-Meister in einer E-Mail geschrieben und auch am Telefon gesagt. Bei dem unterschiedlichen Profil von Sommer- und Winterreifen konnte ich (Laie) mir (beim besten Willen) nicht vorstellen, dass das Fahren mit unterschiedlichem Reifenprofil verkehrssicher und obendrein gestattet sei.

Bei dem KfZ-Meister ist demnach größte Vorsicht geboten.

Kommentar von noname68 ,

lass dich doch mal bei einem reifenhändler beraten, z.b. reifen.com und nicht in dieser "fach"werkstatt

Kommentar von Havenari ,

Das ist Unfug. Kompletter, völliger Nonsens.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community