Frage von BeGa1, 68

Radioaktives Atom. Wann zerfällt es?

Es gibt ja die Theorie der Quantenmechanik, dass sich wie in diesem Beispiel Radioaktive Atome, solange man diese nicht beobachtet, zerfallen und gleichzeitig nicht zerfallen sind. Grundsatz der Superposition. Meine Frage dazu: man möchte doch in bestimmten Situationen dafür sorgen, dass dieses Atom sicher zerfällt, wie und mich welchen Mitteln wird das sichergestellt?

Antwort
von ThomasJNewton, 23

Die Story mit Superposition und der der Beobachtung wird inzwischen etwas anders gesehen.

Im Grunde führt jede Interakion einer Welle dazu, dass die Wellenfunktion kollabiert, und sich als Teilchen zeigt.

Und wenn z.B. ein Alpha- oder Betateilchen den Kern verlässt, ist das ja schon eine Interaktion, damit sind alle früheren Wahrscheinlichkeiten einer Gewissheit gewichen.

So weit meine laienhafte Darstellung. Sicher sind da Korrekturen und Ergänzungen angebracht.
Aber jedenfalls hat deine Beobachtung keinen Einfluss auf den Zerfall, der Kern zerfällt ganz einfach irgendwann.

Ein Baum fällt ja auch irgendwann um, egal ob du ihn beobachtest.

Nur gibt es beim Baum Gründe, beim Atom nur eine Wahrscheinlichkeit.

Kommentar von BeGa1 ,

Soweit ich das verstanden hab, ist der Fakt der Beobachtung sehr wohl ein wichtiger Wert in der Quantenphysik?^^ Bin ebenfalls kein Experte. 

Antwort
von indiachinacook, 17

Deine einzige Chance ist, lange genug zu warten bis die Wahrscheinlichkeit, daß das Atom zerfallen ist, hinreichend knapp an Eins liegt.

Interessanterweise ist das Umgekehrte nicht richtig: Du kannst, zumindest im Prinzip, ein Atom beliebig lang vor dem Zerfall bewahren (also „frisch hal­ten“). Das geht dadurch, daß Du es in kurzen Ab­ständen anblickst und Dich dabei ver­gewis­serst, daß es noch nicht zerfallen ist. (Quanten-Zeno-Effekt).

Antwort
von monkeydruffy60, 40

Also es gibt entweder den normalen Zerfall der Jahrtausende bis Millionen von Jahren dauern kann je nach Radioaktivem Molekül oder es gibt die künstliche Kernspaltung wie sie zum Beispiel in Atomkraft Werken benutzt wird. Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten.

Antwort
von Gastnr007, 41

du kannst Neutronen auf es schießen. Dadurch wird es schwerer und die Halbwertszeit verkürzt sich (im Normalfall sollte das klappen; sonst einfach noch ein paar Neutronen drauf schießen :D): es ist nicht sicher, dass es zerfallen wird, aber wahrscheinlicher

Kommentar von BeGa1 ,

Ist das die "alltägliche" Art und Weise den Vorgang in's rollen zu bringen? Auf gut glück hört sich für mich nicht so vertrauenswürdig an.^^

Kommentar von Gastnr007 ,

naja wenn das Isotop mit einem Neutron mehr stabiler ist, solltest du eben noch eines drauf schießen. Für die Hälfte der Isotope sollte es aber klappen :)

Antwort
von spirta, 10

du hast keinen einfluss darauf. wenn ein atom zerfaellt dann zerfaellt es ob du es beobachtest oder nicht. Die einzige moeglichkeit einfluss darauf zu nehmen ist in kerkkraftwerken wo es zu kontrollierten spaltung kommt

Kommentar von BeGa1 ,

Wie erklärst du dir dass deine Antwort von allen anderen abweicht? 

Kommentar von spirta ,

erklaer mir doch bitte wo? welcher teil meiner antwort von den anderen abweicht..und was dann die richtige antwort waere.. sorry aber ich glaub eher dein verstand weicht ab..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community