Frage von Grungegirl111, 30

RAD Prüfung machen?

Hallo!:)
Ich tanze seit 11 Jahren Ballett an einer privaten Ballettschule also auf "Hobby Basis" wobei ich jedoch 5 Tage die Woche jeweils 1 1/2 Stunden regulär Training in der Ballettschule habe (dazu kommen dann noch Repertoire Stunden, Solo Training und Proben für Choreografien)- was ja schon ein bisschen über das "normale" maß bei einem Hobby hinaus geht😅
Ich würde total gerne eine RAD Prüfung machen, jedoch habe ich wirklich keine Ahnung wie ich das anstellen müsste, in meiner Ballettschule ist das ja nicht möglich..
Wisst ihr wie das abläuft? Wo müsste ich mich melden? Was wird gefordert (tanze seit 3 Jahren spitze und bin 14)? Wie läuft das ganze im allgemeinen ab?
Schmeißt mir am besten alle Infos die ihr habt in die antworten😅 danke schon mal 😊

Expertenantwort
von Tanzistleben, Community-Experte für Ballett, 30

Hallo,

sag, bitte, wenn du schon so nahezu professionell trainierst und dein Herz sichtlich daran hängt,  warum machst du dann nicht lieber die Aufnahmeprüfung an eine der großen Schulen?

Ganz ehrlich? Die RAD-Prüfungen hier sind nicht dasselbe, wie die RAD-Prüfungen an der Royal Academy in London. Näheres dazu möchte ich hier nicht öffentlich schreiben, ich erkläre es dir aber gerne per PN, wenn du möchtest.

Normalerweise muss ich ja meistens abraten, wenn jemand mit 14 an eine Akademie möchte, aber dir möchte ich jetzt, ohne dich zu kennen und ohne deine körperlichen Voraussetzungen zu kennen, doch unbedingt raten, die Aufnahmeprüfung an den großen Schulen zu versuchen, denn du scheinst schon eine breite Basis mitzubringen. 

Wie denkst du selbst darüber? Wo bist du zuhause und wie sieht es mit der Unterstützung durch deine Eltern aus? Wie gesagt, wir können uns gerne per PN, WhatsApp oder Email weiter unterhalten, wenn du möchtest. 

Einstweilen liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Kurz zu mir: Ich habe meine Ausbildung an der Akademie der Wiener Staatsoper gemacht, plus 1 Jahr an der Juilliard School of Arts in New York, habe 26 Jahre an großen Opernhäusern als Tänzerin gearbeitet und nach Karriereende die Tanzpädagogik-Ausbildung abgeschlossen. Ich weiß also, wovon ich rede.

Kommentar von Grungegirl111 ,

Hallo:)
Die Frage warum ich es mit einer Aufnahmeprüfung an einer staatlichen Schule noch nicht probiert habe, hat sich mir in den Sommerferien auch selbst gestellt, als ich die Möglichkeit (im Rahmen der Ballet Summer School in Dresden) hatte an der Palucca vorzutanzen- ich tanze für mein Leben gerne aber da hab ich halt wirklich gemerkt, dass ich einfach körperliche Grenzen hab, die einfach nicht zu ändern sind- mein auswärts ist extrem schlecht was am Bau meiner Hüfte liegt.. meine Lehrer sagen das ist nicht zu ändern- und so weit wie ich weiß ist gerade das ein Punkt wo die Akademien hinschauen..
ein Leben als Tänzerin wäre für mich ein Traum- aber ich denke mit meinen körperlichen Voraussetzungen ist es fast überhaupt nicht möglich.. dazu kommt noch dass meine Eltern gegen eine staatliche Schule sind weil ich da auf jeden Fall ins Internat müsste...

Kommentar von Tanzistleben ,

Hallo? Wo ist denn meine Antwort hinverschwunden? Ich hab dir fast sofort ziemlich lang geantwortet und jetzt ist alles weg. Na gut, dann noch einmal von vorne!

Es tut mir sehr leid, dass die körperlichen Voraussetzungen bei dir nicht gegeben sind, aber ich finde es ganz toll, wie klar und vernünftig du damit umgehst! Hut ab! Das kann nämlich beileibe nicht jede/r, schon gar nicht in deinem jugendlichen Alter.

Du hast natürlich Recht, die 90° Ausdrehung ist an allen seriösen Schulen unumstößliche Basisforderung für alle weiblichen Bewerberinnen. Einzig Essen-Werden gibt sich anfangs mit 85°zufrieden, wenn ersichtlich ist, dass eventuell noch etwas "Luft nach oben" ist . Leider nützt dir das gar nichts. Was Mutter Natur anders gebaut hat, lässt sich auch mit härtestem Training nicht verändern. Ein Grund,  weshalb ich mich immer über die "Wenn du nur willst, schaffst du alles" und "Wenn du härter trainierst als alle anderen"- Antworten,  grün und blau ärgere. 

Allerdings würde ich trotzdem an deiner Stelle noch nicht die Flinte ins Korn werfen, vorausgesetzt,  du interessierst dich auch für Zeitgenössischen Ausdruckstanz. Du wirst selbst wissen, dass auch Tanz-Ensembles wie etwa Pina Bausch und ähnliche immer Nachwuchs brauchen und suchen. Dafür ist saubere Technik im Klassischen nötig, aber kein Mensch verlangt ein en dehors von 90°, eine attitude en arrière, bei der der Oberschenkel parallel zum Schutergürtel bleibt,  etc.

Hier ist wirklich nur die Frage,  ob dich diese Tanzart so weit interessiert,  dass du sie dir auch beruflich vorstellen könntest. Das kannst du nur für dich selbst beantworten.  

Ein großer Vorteil dabei ist auf jeden Fall, dass man die Ausbildung auch nach dem Abitur noch zu Ende bringen kann, und dass dafür dann nicht unbedingt ein Internat mehr nötig ist, wenn du auf deinem bisherigen Level weiter arbeitest.

Ob die RAD-Prüfungen, die man in Deutschland ablegen kann, sinnvoll sind, müsste an erfragen, eventuell auch mit dem Vorsitzenden der Paritätschen Kommission des Deutschen Bühnenvereins (= Bühnengewerkschaft) besprechen und diskutieren. 

Die Prüfungen in London abzulegen, bringt leider wegen der körperlichen Probleme gar nichts. In Deutschland könntest du dich nur -zusätzlich - an einer Schule, die nach dem Lehrplan der RAD unterrichtet, anmelden und dann dort die Prüfungen ablegen. Über die Sinnhaftigkeit kann man natürlich streiten, und es gilt, gut zu überlegen, ob das nicht hinausgeworfenes Geld ist und sich dafür keine bessere Lösung finden lässt.  Alles natürlich immer unter der Voraussetzung,  dass du dich für den Weg und die Richtung des Zeitgenössischen Tanzes interessierst, denn der Weg zum Klassischen Ballett bleibt leider als Beruf  verschlossen. Da kannst du nur eine ganz gute Hobbytänzerin werden und sein, die sich mit, durchaus auch befriedigenden, Hobby-Auftritten zufrieden gibt.

Was denkst du über die Idee mit professionellem Zeitgenössischem Tanz? Wäre das völlig ausgeschlossen für dich?

Es freut sich auf deine Gedanken und Antworten mit herzlichen Grüßen

Lilly

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community