Frage von elenore,

Rabeneltern auf den Menschen bezogen.

Man benutzt den Ausdruck Rabeneltern, für Eltern, die ihren Kindern nicht gut tun, sie vernachlässigen, sie nicht fordetn und fördern.......und mehr in negativer Richtung,

Die eigentlichen Rabenelternvögel sind aber sehr fürsorglich bei ihrer Brutpflege und der Nachfolgenen Fürsorge für ihre Vogeljungen.........warum also schwappt dieser Begriff auf Menschen über??

Hilfreichste Antwort von Christa251248,
19 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Liebe elenore, wie es aussieht bist du eine richtige Naturliebhaberin, und machst dir über den Sinnspruch "Rabeneltern" so deine Gedanken. Da finde ich echt gut.

Ich kenne allerdings die Version, WARUM man solchen Spruch in die Welt gesetzt hat.

Rabeneltern sind wirklich fürsorgliche Vögel. Sie fliegen viele hundertmal nach der Futter und Würmersuche, so dass ihre Kleinen schön kräfig heranwachsen können.

Wenn allerdings der Tag kommt, wo sie flügge werden, dann verlassen ihre Eltern sie auf nimmerwiedersehen. Dieses Verhalten dient eindeutig zur Erziehung der ab sofort eintretenden Selbständigkeit.

Ich hoffe, diese Frage zu deiner Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Kommentar von elenore,

Liebe Christa251248 ......absolut Topantwort, die mich optimal zufriedenstellt. Vielen Dank!!!!

Kommentar von Christa251248,

@elenore, oh, das freut mich.

Kommentar von Christa251248,

Vielen Dank für die Auszeichnung, habe mich sehr gefreut.LG

Antwort von Bajun,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum belegen Menschen häufig Dinge, auf die sie dringend angewiesen sind, oder die ihnen sogar Freude bereiten, mit negativen Konnotationen? Das fängt bei allen möglichen Körperteilen an, die als Schimpfwort verwendet werden und ohne die man nicht überleben oder auch gar nicht ins Leben gelangen könnte. Ich glaube, ich muss da jetzt nicht ins Detail gehen.

Das setzt sich über alle möglichen Tiere fort. Schnitzel fressen wollen viele - aber das intelligente und dem Menschen so ähnliche Schwein wird diffamiert und muss für den Vorrat grober Schimpfwörter herhalten. Desgleichen, die Gans, die Ente, das Schaf, die Ziege, die Kuh, der Esel, das Kamel und - was am Erstaunlichsten ist: der Hund. Gleichwohl ihn viele als den "besten Freund des Menschen" bezeichnen, ist er doch ein Schimpfwort.

Warum sich Menschen so idiotisch verhalten? Weil sie viele ihrer Eigenschaften auf die völlig unschuldige Kreatur projizieren. Warum tun sie das? Weil kaum ein Mensch den Ar... in der Hose hat, sich vor einen Spiegel zu stellen, um sich selbst bis auf den Grund der eigenen Seele zu blicken und all den Schmutz auszuhalten, der ihm auf dem Weg dorthin begegnen könnte. Dafür müssen dann die herhalten, die sich nicht wehren können. Alle diese Projektionen haben eines gemeinsam: Sie sind oberflächlich, dumm und unzutreffend. Denn Tiere - auch Raben - sind immun gegen die Mikrobe der menschlichen Dummheit und handeln daher absolut wertfrei.

Antwort von derrkostja14,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hat was mit der geschichte der raben zu tun guck auf wikipedia nach

Antwort von HerrDeWorde,

Der Begriff stammt von früher. Da wusste man nicht viel mehr über Vögel als wie sie schmecken. Und die schwarzen Vögel waren vielen unheimlich und galten als Unglücksbringer.

Antwort von nullEuro,

Ein Überbleibsel aus alten Zeiten, damals waren die Menschen nicht so informiert ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten