Quittung in Bordell unterschrieben, nachträgliche Abbuchung möglich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So ganz kann ich Deine Geschichte nicht nachvollziehen. Du brauchst allerdings grundsätzlich Nachhilfe in Sachen Bordell!

Eine Abbuchung kann man grundsätzlich jederzeit widerrufen. Dann bekommst Du das Geld wieder gutgeschrieben und der Einziehende muss sehen, wie er zu seinem Geld kommt. Die in diesem Fall ggf. vorgezeigte Quittung kannst Du dann als "verfälscht" anfechten. Wie eine Verhandlung diesbezüglich allerdings ausginge kann Dir hier niemand sagen. Bei Betrug im Rotlichtmillieu verlassen sich die Täter meist darauf, dass es dem Opfer peinlich ist, wenn der Besuch an die Öffentlichkeit kommt und machen schnell einen Rückzieher, wenn sie merken, dass das Opfer diesbezüglich nicht klein bei gibt.

ABER:

Erstens geht man nicht Betrunken in ein Bordell - denn Alkohol ist nicht nur der Erektionsfähigkeit abträglich, man macht (wie Du ja auch berichtet hast) ziemlich unvernünftige Sachen... .

Zweitens solltest Du nicht in irgendeinen Wohnungspuff oder ein Laufhaus, wenn Du Paysex nutzen möchtest. Gehe in einen guten FKK- oder Saunaclub. Dort zahlst Du zwar Eintritt (20-80 Euro) - dafür sind dann aber Speisen und Getränke inklusive. Hier musst Du dann auch keine teure Getränke ausgeben, um dich mit den teils über 100 anwesenden nackten Schönheiten unterhalten zu können. Das Standardprogramm (Schmusen, Streicheln, Zungenküsse, Lecken, Blasen und natürlich Verkehr) liegt dann meist bei 50 Euro pro 30min und bezahlt wird grundsätzlich NACH der Nummer. Da kommt es dann auch nicht vor, dass die Frau nach der Geldübergabe plötzlich "keine Lust mehr hat" oder "unfreundlich" wird! Sobald man vor dem Sex Geld von Dir will, bist Du im FALSCHEN LADEN! Mach Deine Hausaufgaben mit Büchern wie "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon) - da stehe alle wichtigen Regeln der verschiedenen Geschäftsmodelle drin!

DRITTENS sollte man seine EC-Karte NIE aus der Hand geben, sondern sich höchstens zum nächsten Geldautomat begleiten lassen. Alle guten Clubs, die ich kenne, haben einen Geldautomat in den eigenen Räumen. Da kostet es zwar oft etwas höhere Gebühren bei einer Abhebung (5-10 Euro) - aber dafür steht dann auch nix Verräterisches auf der Abbuchung - meist nur ein unverbindliches "Stadt-X Süd" oder so... .

Hoffen wir mal, dass Du hier nicht unnötig Lehrgeld bezahlst und beim nächsten Bordellbesuch mehr Vernunft walten läßt - und NÜCHTERN BLEIBST!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die 20 euro in zahlen (das Feld mit in Worten habe ich freigelassen

wie DUMM, aus 20 kannst leicht 200 oder mehr machen, das Geschriebene würde zählen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Bordell hat einen ehrenwerteren Ruf als eine Bank! Normal ist es im Bordell so, dass du vorab genau weißt, was du bekommst. Bei der Bank kannst da nicht mehr sicher sein. Also mach dir erstmal nicht soviel Gedanken. Der Betreiber will ja seine Kunden behalten! Da sie auch keine Werbung machen, sind sie auf die Mund-zu-Mund-Propaganda angewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist möglich, du solltest dich gleich morgen mit deiner Bank in Verbindung setzen und das dort regeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bumbum64
27.12.2015, 13:23

Werde ich machen. Karte ist auch bereits gesperrt. nur beweist eine Quittung nicht lediglich den erhalt des Geldes?

0