Frage von webernils, 31

Querschnittsgelähmte in der Schwerelosigkeit?

In einer vorangehenden Frage ging es darum, ob man Space Shuttles o.ä. behindertengerecht gestalten könnte, um bspw. auch Rollstuhlfahrern eine Kolonialisierung des Mondes oder Mars zu ermöglichen.

Ein anderer Nutzer meinte daraufhin, dass vorallem für Querschnittsgelähmte der Aufenthalt in der Schwerelosigkeit positiven Nutzen haben könnte.

So frage ich einerseits nun Astrophysik-interessierte und Pfleger/Ärzte, ob dies einen validen Therapieansatz darstellen könnte? Für mich wirkt das eher, als würden die Querschnittsgelähmten dann unkontrolliert durch das All driften und eher Traumata erleiden? Oder könnte man sie befestigen o.ä.?

Antwort
von KnusperPudding, 18

Medizin ist absolut nicht mein Fachgebiet, aber ich habe bereits davon gehört, dass man bei Lähmungen eben auch Therapien im Wasser abhält, im Sinne von leichterer Beweglichkeit und Krankengymnastik. 

- Dementsprechend wäre es denkbar, dass dann gerade in der Schwerelosigkeit solche Übungen noch leichter durchzuführen wären. Wie 'Sinnvoll' diese Therapie-Form und ab welcher Lähmung, kann ich nicht beurteilen, da würde ich auf den Rat eines Arztes vertrauen.

Jetzt aber nur rein theoretisch gesprochen, da solche 'Therapie' doch sehr teuer wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community