Frage von Siphoner, 155

Quereinsteiger mit Laboranten-Beruf in Forensik/Polizei + Studium?

Folgendes. Ich möchte gerne in der Forensik bei der Polizei später tätig werden. Allerdings bin ich mir zu 80% sicher das ich mein Abitur nicht erfolgreich abschließen werde. Da ich erstmal Geld verdienen möchte und etwas lernen möchte bevor ich ewig nur die Schulbank drücke.

Jetzt habe ich jedoch gehört das man auch quer Einsteigen kann, wie in anderen vielen Berufen auch.

Wäre es möglich wenn ich eine Ausbildung als Biolaborant abschließe, dann ein Studium dranhänge in Biologie, um da einzusteigen?

Und wäre das auch möglich als medizinischer Laborant? Denn danach kann man auch studieren gehen mit den Schwerpunkten: - Human Diagnostics- Biomedical Research

Da ich gelesen habe das ein Studium für den Beruf eben erforderlich ist.

Die Antworten sind mir sehr wichtig weil ich dabei bin im Moment Bewerbungen rauszuschmeißen.

Vielen dank!

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 94

Ich versuche mal zu sortieren ...

Du machst kein Abitur oder ein schlechtes? Wenn du ein schlechtes machst, aber in Deutsch und Mathe mindestens 5 Punkte hast, kannst du dich jedenfalls schon mal in Niedersachsen bei der Polizei bewerben. Bestimmt nicht nur hier.

Wenn du 11 Jahre/G8 und 12 Jahre/G9 machst, hast du die theoretische Hochschulreife. Schon ein freiwilliges Jahr würde sie voll machen und auch damit kann man sich in allen Bundesländern für den Gehobenen Dienst der Polizei bewerben.

Dein anderer Plan funktioniert ja nur dann, wenn du für dein Biologie-Studium die Zulassungsbedingungen erfüllst. Ob das mit Theoretischer FHR und einer abgeschlossenen Ausbildung so wäre, weiß ich nicht.

Außerdem ist es bei diesem Plan mehr als ungewiss, daß es auf diese Weise klappt. Man muss solche Leute dann schon explizit suchen.

Gruß S.

Kommentar von Siphoner ,

Ich bin dabei es zu machen, aber ich schaffe es nicht. 
Die Hochschulreife kriege ich nicht mehr, zumindest nicht wenn ich jetzt einfach aufhöre, da ich die Unterkurse schon voll habe um die zu erreichen. (Ich lebe in Niedersachsen, falls das hilft wegen Schulsysteme usw.)
Das einzige was übrig bleibt ist hinauszuarbeiten darauf das ich zum Abitur zugelassen werde, weil ich damit automatisch die Hochschulreife bekomme wenn ich dann noch ein Jahr Praxis drauflege.
Aber das ist extrem unrealistisch das ich das schaffe, weil ich einfach zu schlecht bin. Ist Fakt.

Daher will ich in den Beruf über Umwege. 
Ich will erstmal Erfahrung sammeln & Geld verdienen.
Deswegen war die Frage ob man quer einsteigen kann in der Forensik bei der Polizei, in dem man z.B:

1. einen Laboranten Beruf erlernt hat,
2. da Berufserfahrung gesammelt hat
3. und dann studiert hat.

Kommentar von Sirius66 ,

Du musst ja nicht die allgemeine Hochschulreife (= Abitur) haben. Du hast automatisch nach 11 bzw. 12 Schuljahren die theoretische Hochschulreife. Ich verstehe das mit "Unterkursen voll habe" nicht so ganz.

Ich meine, wenn du deine 12 Schuljahre hast und eine Lehre machst, hast du die FHR und kannst dich für ein Studium bei der Polizei bewerben. Ich verstehe den Umweg nicht, zumal er mehr als ungewiss ist.

Gruß S.

Antwort
von tttom, 113

Hallo und guten Tag,

grundsätzlich funktioniert das schon! Du musst dich nur informieren, wo und wie man ohne Abitur studieren kann, denn das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich: http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/

Grundsätzlich würde ich einen Berufsberater aufsuchen, wenn ich mir nicht sicher bin, was ich machen würde!

Mit freundlichen Grüßen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community