Frage von NewKemroy, 16

Qualitätssicherungmanagement Demokratie?

Gibt es Institutionen, die sich mit Mängeln bzw. Verbesserungsmöglichkeiten in den politisch-demokratischen Verfahrensweisen befasst?

Zum Beispiel sehe ich es als eklatanten Mangel an, dass die Parteien kurz vor der Wahl unangenehme (aber vielleicht nötige) politische Entscheidungen zurückstellen und sich stattdessen Wahlgeschenke ausdenken.

Ein weiterer Mangel sehe ich in dem immer höher Bewerten der Person, anstatt der Politik. Wer gut reden kann und hübsch aussieht hat doch gleich einen Stimmen-Bonus, wie man gerade in Rom sieht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FragaAntworta, 7

Früher waren das die Zeitungen, heute eher selten, und für die Gesetzgebung durch beauftragte und bestellte Zulieferer (Anwälte), gibt es noch das Verfassungsgericht, für die Fälle, in denen die Politiker, wieder einmal das GG vergessen. Aber so richtig, mit auf die Finger schauen, Lobbycontrol und Abgeordnetenwatch fallen mir da ein.

Kommentar von NewKemroy ,

Ich meine jetzt gar nicht voreingenommen oder überkritisch, sondern rein konstruktiv. - Aber ich glaub da gibts höchstes die Universitäten.

Kommentar von FragaAntworta ,

Keine Chance, solche Stellen, gibt es ja gerade, weil Politik nicht Ehrlich sein kann und es ein schmutziges Geschäft ist.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 2

Ja.

Parlamente, Parteien und andere gesellschaftliche Organisationen.

Wäre hübsch aussehen und gut reden können das alleinige Kriterium für politischen Erfolg, würde ich wohl bei der nächsten Bundestagswahl Mutti als Kanzler beerben...hüstel...:-)

Antwort
von eccojohn, 4

Solche Institutionen gibt es nicht - sind auch politisch allseits unerwünscht.

Nicht umsonst sagt der Volksmund, das Politik das dreckigste Geschäft ist - und nicht umsonst haben etliche Länder - so auch wir - die sog. repräsentative Demokratie ! Ließt man sich diese Verarschungs-Grundsätze einmal gründlich durch, sollte dann doch spätestens die Erleuchtung beim kleinen Mann kommen. Warum sagte wohl vor vielen Jahren ein noch heute bekannter Politiker sinngemäß: Gesetze sind nur für´s dumme Volk.

Der Bürger hat das schöne Gefühl etwas zu wählen, und somit auch zu entscheiden - real machen die möchtegern-feinen Herrschaften in den großen Parteien, was sie wollen - vor der Wahl wird versprochen und gelogen, nach der Wahl wird regiert und betrogen - SO EINFACH IST DAS !  

Antwort
von Schnoofy, 3

Deine Bedenken sind nicht unbegründet und Deine Beispiele zutreffend.

Das Problem ist, dass die von Dir angesprochenen Mängel nicht mit objektiven Maßstäben zu erfassen sind  und es deshalb nicht möglich ist eine grenze der Tolerierbarkeit zu ziehen.

Eine Bewertung würde zwangsläufig immer auf subjektiven Einschätzungen beruhen und wäre damit das, was wir doch eigentlich vermeiden wollen - undemokratisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community