Frage von samba00, 342

QI Ladergerät auf dem Nachttisch schädlich?

Hallo, ich habe ein QI Ladgerät für mein Handy, dass ich gerne auf meinen Nachtische stellen würde. Was mich hierbei allerdings interessiert ist, wie starkt die hierdurch entstehenden Magnetfelder sind? Wie weit wirken diese räumlich? Kann dies auf dauer schädlich sein?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 309

Bei Babyphonen wird in Übereinstimmung mit den einschlägigen Vorschriften ein Mindestabstand von 1,5 m empfohlen. Dann sei die Reststrahlung so gering, dass sie unschädlich sei.

Das Ladegerät selber ist wohl nicht so gefährlich, da kommt eher das eingeschaltete Handy in Frage. Oft ist es so, dass innerhalb von Gebäuden die Signale schwächer sind und das Handy daher auf volle Sendeleistung geht. Da wäre ein ähnlicher Mindestabstand wie oben wohl ebenfalls sinnvoll.

Antwort
von oliberlin, 300

Wenn Du Dir Sorgen um die elektromagnetische Strahlung machst stell das Ladegerät doch einfach etwas weiter weg vom Bett auf. Wenn Du schläfst brauchst Du das Handy ja eh nicht, es würde also effektiv nicht einmal einen Unterschied machen – außer, dass Du morgens erstmal aus dem Bett aufstehen musst, um ans Handy zu gehen.

Wirklich weit reichen die Magnetfelder jedoch nicht, ich würde da von höchstens zwei bis drei Dezimetern ausgehen. Aber wenn Du Dir schon Sorgen um die Strahlung machst sind die Handystrahlen selbst wohl relevanter als die der Ladestation.

Antwort
von azervo, 277

Es ist nicht eindeutig feststellbar, ob diese Wellen wirklich Schaden, oder auch nicht. Niemand kann Dir garantieren, dass die nicht schädlich sind. Deshalb: halte Abstand zum Handy, wenn Du es nicht brauchst ... Nachts brauchst Du das Ding sowieso nicht.

Antwort
von Korkich75175, 258

Ist nicht schädlich, sonst dürfte es in Deutschland nicht verkauft werden

Kommentar von oliberlin ,

Ist nicht schädlich, sonst dürfte es in Deutschland nicht verkauft werden

Jahrzehntelang wurden Baumaterialien mit Asbest in Deutschland verkauft. Was daraus inzwischen geworden ist merkt man, wenn man in öffentlichen Gebäuden auf diese Baumaterialien stößt und selbiges Gebäude dann gesperrt wird. Das lässt sich zwar sicher nur bedingt vergleichen, sollte aber klar machen, dass nicht alles, was verkauft werden darf (oder besser: nicht alles, dessen Verkauf nicht ausdrücklich verboten wurde) per se unschädlich ist.

Kommentar von Korkich75175 ,

Das Zeug wird geprüft, und die geringe Strahlung und Asbest ist ein Schlechter Vergleich, klar, man sollte sich so ein Ladepad nicht Unters Kopfkissen legen aber der Nachttisch wird ein Stück vom Kopf weg sein

Kommentar von Hamburger02 ,

Das ist ziemlich naiv und hat mit der Realität nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community