Frage von Laila3333, 64

Putzen im Privathaushalt?

Hallo zusammen,

habe folgenden Sachverhalt:

Letztes Jahr im Sommer war ich arbeitslos und bin mit einer Freundin putzen gegangen. U.a. im Privathaushalt meines jetzigen Arbeitgebers. Nachdem ich bei meiner Freundin aufgehört habe, bot mir mein jetztiger Arbeitgeber eine 450 Euro stelle bei Ihm an, - ein bisschen Büroarbeit und einmal die Woche das privat Haus sauber machen. Da seine Auftragslage zu der Zeit nicht besonders war, stellte er mir in Aussicht, dass, wenn das Geschäft wieder läuft, er mich in Vollzeit beschäftigen wolle. Dem war dann auch dieses Jahr so. Ich habe nun einen Arbeitsvertrag als Teamassistenz. Jedoch soll ich weiterhin Freitags in den Privathaushalt kommen.

Jedoch ganz ehrlich. Ich will das eigentlich garnicht mehr. Ich bin keine Putzfrau sonder gelernte Bürokauffrau bzw. Personalfachfrau. Ich habe jeden Monat durch die Fahrerei Mehraufwendungen von ca. 50 Euro.

Kann er mir daraus irgendwie einen Strick drehen, wenn ich sage ich putze nicht mehr?

Hoffe auf gute Antworten.

Danke und Gruß

Laila

Antwort
von LiselotteHerz, 41

Sag ihm das in freundlicher Form, dass Du die Putzstelle, da Du ja jetzt in einem festen Arbeitsverhältnis bei ihm stehst, gerne aufgeben möchtest.

Vielleicht schätzt er auch einfach Deine Arbeit in seinem Haushalt wert und vertraut Dir voll und ganz? Schon mal daran gedacht?

Da Du in einem Abhängigskeitsverhältnis zu ihm stehst, solltest Du Dich in netter Art und Weise da mit ihm arrangieren. Wenn er unbedingt Wert auf diesen Freitag legt, würde ich das weiterhin machen. Was vergibst Du Dir denn schon damit?

Die Sache mit den Mehraufwendungen kannst Du ruhig angeben, vielleicht ist ihm das gar nicht bewußt? lg Lilo


Kommentar von Laila3333 ,

Danke Lilo für eine rasche Antwort. Es ist jedoch so, dass mein Vater und Tante nicht mehr die jüngsten sind und ich dort ebenso im Haushalt helfe. Ich komme mir vor als wäre ich nur noch mit Putzen beschäftigt und das will ich einfach nicht. Ich putze ja das Büro auch noch, damit hätte ich jedoch kein Problem.

Antwort
von mandywu, 25

Sag ihm doch in einer ruhigen Minute das du den Freitag´s Putzjob nicht mehr machen kannst. Mit dem 40 Stunden Job und deinen privaten Verpflichtungen geht sich das nicht mehr aus. Vielleicht kannst du ihm ja gleich eine Alternative anbieten? Also eine andere Putzkraft vorschlagen. Und ihm anbieten das du die Freitage noch so lange machst bis er jemanden gefunden hat der es übernimmt.

Ich denke nicht das er dir einen Strick draus drehen wird, wenn er dich schätzt wird er sowas nicht machen. Und wenn du es wirklich ruhig und sachlich erklärst wird er es denke ich verstehen!

Ich wünsch dir viel Glück bei deinem Gespräch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community