Frage von theBlackSunset, 66

Putin/Russland, meinung?

Hi,
Was hält ihr von Putin? Und wieso seid ihr gegen ihn?
Ich würde mich gern etwas in der Politik besser auskennem

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Matrjoshka, 37

Pro Putin:

-> Hat Russland aus den schlimmen 90ern Jahren rausgeholt. Ich wurde Ende 92 geboren und habe damals in Russland gelebt und habe miterlebt wie schlimm es damals in Russland war. Dank ihm geht es Russland jetzt besser.

-> Hat das Krieg in Tschetschenien gestoppt, und damit Terrorttacken etc.

-> Sieht reel, was gerade in der Welt passiert und unterstützt solche Kriegstreiber wie USA nicht, bekämpft dagegen die ISIS

-> Unterstützt ärmere Länder wie Griechenland

Contra Putin

-> Bekämpft die Korruption nicht

-> Einiege seiner Gestze finde ich eher komisch. Dazu gehört nicht das westliche Propaganda über die angeblichen Gestze gegen Homosexuelle oder das man keine Meiningsfreiheit hat sondern zum Beispiel zu starke kooperation mit der Kirche und dessen Unterstützung (wie zum Beispiel  für alle 4-Klässler Pflich Religionunterricht zu besuchen)

Antwort
von cherskiy, 45

Putin ist zur Zeit die einzige Pille gegen Unbesonnenheit in der Politik.

Antwort
von MassimoX, 66

Ich finde an Putin gut dass er jetzt versteht das er mit den westlichen Staaten zusammenarbeiten muss, um den IS zu bekämpfen. Ich glaube er hat endlich verstanden das der kalte Krieg vorbei ist :D und er wieder Kontakt mit Europa und den USA aufnimmt. Falls er ein Bündnis eingehen sollte, wäre das für alle Seiten nur ein Vorteil. Doch er hat auch schlechte Seiten...

Antwort
von VW4Fans, 41

Also um ein wenig mehr in der Politik zu verstehen, muss man historisch gesehen einen Schritt zurück gehen. Ich würde beim Kalten Krieg beginnen. Ich weiß nicht in wiefern dir dieser Begriff was sagt, aber allgemein ist dies einer der Auslöser zwischen dem Ost-West Konflikt, welcher sich 40 Jahre lang vollzog, jedoch bis heute noch Thema und Problem ist. Ich meine viele sehen Putin bzw. Russland als böses Land,welches nicht kooperiert und welches nur schlechtes tut. Das fängt an bei der "armen DDR" und die bösen Russen, die das die Menschen einfach einsperrten und endet mit der "*hust* *hust* "Annexion der Krim" . Ich finde diesen Frust nicht gerechtfertigt, denn dieser entsteht zum einem aus der sehr einseitigen Berichterstattung der Medien zu diesen Themen und zum anderen entsteht dieser durch Provokationen der USA, und das schon seit Jahren. Die USA und Russland sind die beiden Großmächte der Welt und viele lassen sich davon verblenden, dass die USA doch nur Gutes wolle und gegen die "bösen" Russen vorgeht. Aber auch die USA hat genug dreck am stecken, wenn man überlegt, wie sie sich einfach mal überall einmischen und noch mehr Ärger fabrizieren. Beispiel Irak, oder Beispiel Ukraine-Kriese. Aber nun zurück zu Putin. Also ich finde ihn als Machthaber in einer sehr wichtigen Rolle. Er hat die Verantwortung darüber, was mit seinem Land geschieht. Russland und so auch Putin haben sich gegen den IS ausgesprochen und bekämpfen nun aktiv den IS. Deutschland wäre gar nicht im Stande dort etwas auszurichten bei unserer bröckelnden Bundeswehr. Doch nun der nächste Konflikt mit den Türken, welcher das Klima noch mehr verschärft. Ich finde es jedenfalls bewundernswert, mit welcher Verantwortung Putin Tag für Tag ausgesetzt ist und das bewältigt. Und schaut man sich an, wie die Umfragen der russischen Bevölkerung an zur Zufriedenheit zu Putin sind wir hier deutlich über 80%, die ihn für sehr gut empfinden und mit seiner Politik zufrieden sind. Also ist er ein Mann des Volkes und vertritt auch die politischen Interessen seiner Bevölkerung. Ich meine können wir das von unserer Kanzlerin behaupten? Wohl eher nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community