Putenbrustfilet ohne Sahne, Diät, gutes Rezept?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Brokkolipüree , süßkartoffelpüree, kartoffelpüree oder magerquark / kräuterquark (70kcal/100g) verwenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach Geschnetzeltes draus. Braten, bis das knusprig ist. Dann etwas Wasser dazu, aukochen lassen und da dann in kaltem Wasser angerührte  Kartoffelstärke dazugießen. Erneut aufkochen lassen und 1 Minute köcheln lassen. So wird die Soße sämig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Auf gemischten Salat als Geschnetzteltes, evtl gewürzt mit Garam Masala, Teriyaki-Style (mit Ingwer, Pfeffer und Cumin gewürzt, mit Sojasoße glasiert) oder Kokos-Chili (in Kokosöl mit ein paar Chiliflocken gewürzt rausbraten)
  • Fruchtige oder pikante Mangoldpäckchen (Glück dem der einen Fleischwolf zum Durchdrehen hat; evtl Putenhack selbsträuchern gibt nochmal ein leckeres Aroma auch für Büffets und Fingerfood); bzw auch Maultaschen, ravioli und Co mal mit Geflügel gefüllt
  • Putenschaschlik zu Gemüse/Kräutercremesuppe
  • Puten-Ananas-Curry mit Kokosmilch statt Sahne (Kokosmilch ist zwar weger dem Fettgehalt in der Diät fraglich, zählt jedoch generell eher zu den ketonen Fettburnern)

Zum Thema Putenbrust mit Champis und Co - wir machens so:

Erst Fleisch so richtig scharf anbraten (wird dann vorübergehend in eine Schüssel gestellt), dann Pilze auch scharf (kurz vorm "Champi-Pipi" raus -  Auf was ein Kleinkind alles kommt....) - mit in die Schüssel, dann Zwiebeln und Knobi karamellisieren.

Je nach Weiterverarbeitung ziehen alle Zutaten dann nochmal gemeinsam kurz mit in der Schüssel/Soße (Soße: durchs Ruhen gesammelter Fleisch, Champ, Zwiebelsaft in der unausgewischten (!) Bratpfanne evtl strecken, würzen, binden) oder werden nacheinander auf Salat, Baguette oder Co mit Dressing / separater Soße angerichtet und letztlich dekoriert.

*scharf anbraten: Kurzes Anbraten mittels hoher Hitze und wenig Fett- Fleisch+Pilze kriegt eine schöne, braune Farbe sind innen aber noch saftig als wenn sie langsam durchgaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt doch schon mal super lecker, die Putenbrust mit Zwiebeln, Knoblauch und ein wenig Gemüsebrühe zu zubereiten.

Ich würde die Putenbrust vor dem braten in kleine Stückchen schneiden, mit Zwiebeln, Knoblauch kurz anbraten und mit Gemüsebrühe ablöschen. Das Ganze ein wenig ziehen lassen und dann das Gemüse darunter mischen.

Das ganze mit Reis serviert hat doch schon ein klein wenig einen asiatischen Touch =D - Und kommt ganz ohne Sauce aus.

Ansonsten verwende ich gerne die fettfreien Instant-Bratensaucen... (was jetzt zwar nicht gerade super zum hellen Putenfleisch passt... aber ansonsten eine gute alternative zu den Sahne-Saucen ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SofGul
29.11.2016, 14:05

Hatte vor diese in Streifen zu schneiden. Und Gemüsebrühe meine ich eigentlich das Gemüse Boullion Pur. Die man ohne Wasser mischt. Das dazu geben. Dann schmeckt mir das nicht all zu sehr nach Suppe :)

0

Reis kochen, Broccoli blanchieren.  Wegstellen.

Putenbrust in Scheiben schneiden, mit Ingwerpulver (wer's nicht mag, weglassen), Paprika, Curry und Salz bestreuen.

In Pfanne etwas (wirklich nur etwas) Öl erhitzen und die Putenstreifen kurz bei hoher Temperatur anbraten, bis sie fast durch sind. Geht ganz schnell.

Broccoliröschen und gekochten Reis dazu geben, Hitze runter drehen, mit einem guten Schuss Sojasoße ablöschen, umrühren und einige Minuten ziehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewürze machen ja, wie wir wissen, den Kohl nicht fett. Du könntest das Fleisch würzen, beispielsweise mit Curry. Wenn du es schärfer magst, kannst du auch in geringen Maßen Pfefferspray verwenden (das ist aber extrem scharf).

Als gesunde Beilage empfehle ich Cous Cous oder Reis. Das ist nicht teuer und schmeckt gut. Von Dressing (der hier schon als gute Beilage zum Salat betitelt wurde) würde ich abraten. Um Kalorien zu sparen, würde ich aus Öl, Essig und etwas Salz eine eigene Soße machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht Champinons und Zwiebel anbraten in wenig Öl ,dann mit Hühnerbrühe aufgiessen,aufkochen lassen,vielleicht nachwürzen,fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SofGul
29.11.2016, 13:33

Achja Champignos hört sich auch gut an... Hab Gemüsebrühe zu Hause. Geht doch auch oder?

Würzen mit Majoran und Pfeffer evtl. Salz oder?

1

Dann wird wohl auch Kokosmilch ausscheiden, weil die relativ viel Fett enthält?

Aber du kannst z. B. eine Tomatensoße mit Kapern zubereiten. - Schmeckt toll mit Fleisch und Reis/Kartoffeln/Nudeln.

Bedenke, dass ein kleines Bisschen Fett/Öl gut ist, damit der Darm die fettlöslichen Vitamine aus Gemüsen aufnehmen kann. Vom Fett reicht schon ein Teelöffel für eine große Portion Gemüse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SofGul
29.11.2016, 14:06

Ich nehme gerne das Rapsöl mit Butter Aroma... Das verwende ich natürlich zum Braten. So ganz ohne geht nun auch nicht.

1