Frage von ProllVerseucht, 62

Pupertät, Stimmbruch, Männlichkeit, Rauchen bin ich noch in der Entwicklung?

Hallo zusammen, HABE EINE GROß SORGE und zwar: Ich werde bald 17, bin ca. 176 groß und wiege 60kg und rauche seid dem ich ca 14 bin (bin nicht stolz darauf) meine Schultern sind ziemlich breit und ich habe auch eher eine für mein Alter sehr gut gebaute Brust aber bin eher ziemlich zierlich wenn man das so sagen kann... man sieht dass ich noch eher 'unausgewachsen' bin, ich habe auch eine tiefe Stimme und mittig der Brust dunkle Haare

Zu meiner Frage, Da ich leider (für mich gesehen) lange und viel rauche, habe ich mich gefragt ob ich noch wachse da meine Taille/Hüfte noch sehr schmal ist... mein Vater ist ca. 1,85 groß und ziemlich gut gebaut also könnte es genetisch schonmal nicht daran liegen... Meine Stimme ist zwar tief aber in den Stimmbruch bin ich noch nicht gekommen. Da ich wie gesagt erst mittig der Brust Haare habe (insgesamt sieht man schon dass auf dem Rest der Brust auch noch Haare wachsen) frage ich mich ob ich mehr ein Spätzünder bin und das alles noch kommt oder dass es nicht doch am Rauchen liegt und ich den Rest meines lebens so bleibe... das wäre mein schlimmster Alptraum:( Gar keine Frage sowas ist von Mensch zu Mensch anders und aufhören zu rauchen sollte ich auf jeden Fall da es jetzt doch schon einige Zeit her ist dass ich angefangen habe.

Kommt das alles noch oder bleibe ich jetzt so für immer? LG und Danke im Vorraus!

Antwort
von Letime98, 24

Also, dass du trotzdem aufhören solltest zu rauchen ist dir ja bewusst und ich hoffe du nimmst das auch ernsthaft in Angriff :)
Es wäre nicht verwunderlich wenn Rauchen das Wachstum derartig stört, aber es könnte auch vollkommen normal sein. Mein Tipp an dieser Stelle wäre, mit deinem Hausarzt mal zu sprechen und da genauer darauf einzugehen. Er wird das besser wissen als wir alle hier.

Im Endeffekt ist aber wahrscheinlich die Dosis, also wie regelmäßig du rauchst, ein entscheidender Faktor. Ich persönlich denke aus deinen Erzählungen heraus, es handelt sich nur um eine Entwicklungsverzögerung, die mit dem Rauchen gar nicht zusammenhängt. Aber wie gesagt: ich bin kein Spezialist! 
Ich hoffe, dass du das mit dem Nicht-Raucher werden auf die Reihe kriegst und dass es sich nur um eine verzögerte Entwicklung bei dir handelt! :)

Liebe Grüße
Letime98

Kommentar von ProllVerseucht ,

Dankeschön! 

Ja, das hoffe ich auch... aber wer selbst Erfahrung mit dem Rauchen hat, weiß wie schwer es ist aufzuhören! Leider rauche ich verdammt viel und hoffe auch echt dass es nicht daran liegt... zum Hausarzt zu gehen ist eine gute Idee, aber ich würde doch recht Angst haben die nackte Wahrheit zu wissen😅

Kommentar von Letime98 ,

Das kann ich mir gut vorstellen :/ 
Ich könnte dir sonst noch empfehlen, dass du dich primär auf das Problem "Rauchen" konzentrierst und dann abwartest, ob sich was ändert, wenn du die Wahrheit nicht direkt haben willst. Mich persönlich würde diese Warterei jedoch wahnsinnig machen ^^"

Kommentar von ProllVerseucht ,

Ob mit oder ohne Arzt... warten werde ich so oder so müssen haha:D aber was ich auf jeden Fall tun werde, ist mich darauf zu konzentrieren das Rauchen doch endlich sein zu lassen👍

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community