Pulsader aufschneiden was dann?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r lea5678,

bitte bedenke: Selbstmord ist keine Lösung und wir werden gerade auch bei den Antworten darauf achten, dass Du keine Tipps bekommst, die Dir selbst schaden können.

Sprich bitte mit einem Menschen, dem du vertraust, darüber. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule / Arbeit sein.

Du kannst Dich auch jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier (dort gibt es auch extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer): http://www.nummergegenkummer.de

Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Wenn sich ein Mensch die Pulsadern aufschneidet, wird er im Krankenhaus erstmal medizinisch versorgt werden und dann wird ein Psychiater gerufen. Je nachdem, wie das Gespräch verläuft, kann es Dir passieren, dass Du eine geschlossene psychiatrische Klinik überwiesen wirst. Mir scheint, genau das willst Du! Würdest Du Dich wirklich umbringen wollen, würdest Du ja wohl kaum einen Krankenwagen rufen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.      

Ich hoffe sehr, das dies nicht deiner Absicht dient andernfalls...     

Grundsätzlich möchte ich dir für Notfälle folgendes empfehlen auf das du jederzeit zugreifen kannst und darfst, wenn es dir besonders schlecht geht: Du kannst dich anonym und kostenlos an die Telefonseelsorge wenden, die auch Emailberatung und Chatberatung anbietet. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222. Ebenfalls kannst du dich kostenlos und anonym an „Nummer gegen Kummer“ wenden: Telefon: 116111. Ebenfalls wird hier auch Emailberatung angeboten.     

Im Krankenhaus wird die Verwundung versorgt werden und zb. ein Facharzt für Psychiatrie oder auch jemand vom soziapsychiatrischen Dienst des Amtsbereiches Fachdienst für Gesundheit des Gesundheitsamtes feststellen ob du Absprachefähig bist oder ob eine Einweisung nach PsychKG erfolgt. I.d.R. wird man allerdings versuchen, dich davon zu überzeugen, das du dich freiwillig in die psychiatrische Notaufname einer Akutstation bewegst um dich vor dem Stress einer Einweisung nach PsychKG zu schützen. Ein Transport, u.U. mit fachlicher Begleitung würde dann mit dem RTW (Rettungswagen) in die Psychiatrie erfolgen.     

Liebe Grüße, FlyingDog 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst wirrst du im KH Erstversorgt. Je nach Verletzung dauert das eben ein bisschen. Und als nächstes wirst du mit dem RTW in die geschlossene gebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich erstmal ins Krankenhaus, um denjenigen zu retten, was denkst du denn? Wenn man wieder gesund ist, sehr wahrscheinlich in eine Klinik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lea5678
06.11.2015, 11:27

also komm ich nicht in die Klinik?

0
Kommentar von NotHappyEnogh
06.11.2015, 11:30

Erst versorgt das Krankenhaus. Sobald man dann über dem Berg ist, kann man die geschlossene begrüßen.

1

Wenn man sich umbringen will ruft man keinen Krankenwagen, folglich wird man auch nicht eingewiesen.

Wenn man dich doch findet, wirst du ins Krankenhaus gebracht, erstversorgt und dann wird der Arzt mit deinen Eltern oder anderen Angehörigen klären, ob dir weiter geholfen werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NotHappyEnogh
06.11.2015, 11:29

Bei selbstgefährdung wird da kurzer Prozess gemacht. Da wird nichts geklärt. Da wird gesagt, es ist so, er braucht Hilfe und Punkt.

1

Was möchtest Du wissen?