Frage von konst2001, 50

Pubertas Tarda - nicht erreichen der vollständigen Körpergröße?

Hi,

ich habe vor kurzem im Internet etwas über die Krankheit "Pubertas Tarda" erfahren. Mir ist vor kurzem auch aufgefallen das ich mich seit meinem ca. 13. Lebensjahr nicht weiterentwickelt habe (in Sachen Größe, Behaarung etc.). Nach einiger Recherche denke ich das ich diese Krankheit haben könnte. Ich werde in den nächsten Tagen zum Arzt gehen um es untersuchen zu lassen. Ich wollte jedoch jetzt schon einmal fragen, ob diese Krankheit das Wachstum irgendwie hemmt? Laut Wikipedia setzt bei dieser Krankheit die Pubertät aus/verfrüht/spätet ein/ ist unvollständig. Zu den Symptomen gehört unter anderem der fehlende Wachstumsschub, ist es möglich das dieser Wachstumsschub durch die Krankheit geschwächt wird (sodass ich nicht die Größe erreichen werde die ich eigentlich hätte erreichen sollen/können)?

Antwort
von Tanzistleben, 11

Wenn doch diese verdammten Internet-Recherchen nicht wären!

Du kannst sicher sein, NICHT von dieser sehr seltenen Krankheit betroffen zu sein! Bei Burschen ist es oft so, dass zwischen 13 und 16 nicht viel weitergeht, dafür dann noch ein bis drei riesige Schübe kommen.

Ich kenne etliche Beispiele, erzähle dir aber von einem aus meiner Familie. Mein Cousin war immer eher klein und zierlich. Als er seine Koch-Kellner-Lehre begann, wurde er - zu seiner Verzweiflung - oft gefragt, ob er schon in die 5. Klasse geht. Mit 15 war er immer noch erst 1,52m groß und hat sehr kindlich ausgesehen. Mit 16,5 Jahren war er 1,72m, Bartwuchs und Körperbehaarung hatten eingesetzt und das Gesicht wurde kantiger und "männlicher". Mit 19 war er 1,86m, hatte breite Schultern ein schmales Becken und gut entwickelte Muskeln, was er dann durch viel Sport noch unterstützte. 

Zum Glück gab es damals noch kein Internet und er musste sich nicht vor seltenen Krankheiten fürchten, für die es auch familienanamnestisch (= in der Vorgeschichte der Familie) nicht die geringsten Anzeichen gegeben hätte.

Mach dich bitte nicht verrückt, du gehörst halt auch zur riesigen Gruppe der Spätentwickler. Da du aber jetzt schon Angst hast, lass dich halt untersuchen, aber ich bin ziemlich sicher, dass du ganz gesund bist.

Alles Gute und liebe Grüße! 

Kommentar von konst2001 ,

Die Sache ist, ein Spätentwickler bin und war ich nie. Ich war immer normal/etwas größer als andere + ich meine Behaarung kam früh. Mit 13 war dann aber schluss, seitdem habe ich micht überhaupt nicht weiter entwickelt (zB. Bartwuchs, Körperbau etc.)

Kommentar von Tanzistleben ,

Das bedeutet trotzdem noch lange nicht, dass du an Pubertas Tarda erkrankt bist. Gerade bei männlichen Pubertierenden sind mehrjährige Entwicklungsverzögerungen oder -stillstände völlig im Normbereich. Besonders zwischen dem 13. und 16. Lebensjahr kommt das sogar relativ oft vor. Du wirst dann mit etwa zwei sehr intensiven Schüben rechnen müssen, wobei beim ersten ein ziemliches Ungleichgewicht zwischen Gliedmaßen und sonstigem Wachstum stattfinden kann. Aber das wird dir alles der Arzt erklären, der dir auch die Angst vor Pubertas Tarda nehmen wird!

Warst du inzwischen schon beim Arzt? Ich hatte einige Tage Probleme mit dem Internet und konnte daher nicht früher schreiben. Es würde mich sehr interessieren, was der Arzt gesagt hat. Schreibst du es mir bitte?

Antwort
von Anni478, 9

Du hast da etwas völlig missverstanden und scheinbar auch nicht aufmerksam gelesen. "Pubertas tarda" ist KEINE Krankheit, sondern lediglich eine Entwicklungsverzögerung, der in seltenen Fällen eine Krankheit zugrunde liegen kann.

Natürlich kannst du beim Arzt ansprechen, dass du dich um deine körperliche Entwicklung sorgst aber vermeide es, selbst gestellte "Diagnosen" anzubringen! Ärzte und Therapeuten sind zunehmend damit beschäftigt, den Patienten auszureden, was sie sich im Internet bei "Symptomgoogeln" angelesen und eingebildet haben.

Antwort
von Steinbock123, 10

Hallo,

"Pubertas Tarda" ist keine Krankheit, sondern nur eine Bezeichnung dafür, dass die Geschlechtsreifung verzögert/gehemmt ist.

Das kann einige Gründe haben, zumeist ist es einfach nur eine konstitutionelle Entwicklungsverzögerung. In eingen Fällen kann aber auch etwas anderes dahinterstecken - und genau darum ist eine ärztliche Abklärung sinnvoll.

Du schreibst nicht dazu wie alt du jetzt bist. Von einer "Pubertas Tarda" spricht man dann, wenn Jungs im Alter von 16 Jahren noch keine Pubertätszeichen haben. Ich kann dir jedenfalls sagen, dass ich in 22 Jahren in der Kinder- und Jugendendokrinologie nicht allzuviele Jungs mit einer "Pubertas Tarda" gesehen habe, meist handelte es sich um eine Entwicklungsverzögerung.

Daher ist es gut dass du zum Arzt gehst und das mal abklären lässt, denn es gibt auch krankhafte Ursachen, die die Pubertät hemmen.

Liebe Grüße :)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community