Pubertät, gehirnwachstum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die körperbedingte Hormonumstellung dauert seine Zeit, und wenn Du auf emotionaler wie psychischer Ebene unausgeglichen bist, ist dieser Zustand natürlich sehr anstrengend; doch kein Grund zur Panik. Trag das mit mehr Gelassenheit, und freu Dich lieber auf eine weitere Veränderung Deines Lebens. "Alles Gute"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bei jedem anders, jenachdem wann die Pubertät angefangen hat, wie man sich im Verlauf entwickelt hat und wie schnell alles bei einem ging. Prinzipiell kann man sagen: Irgendwann zwischen 16 und 21 hört die Pubertät bei Jungs auf, meistens um 18 herum. Strukturelle Veränderungen im Gehirn wird es unabhängig davon aber dein ganzes Leben lang geben, da sich, auch durch äußere Einflüsse, dein Hormonhaushalt und auch dein Hirnstoffwechsel, verändern können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gehirn eines Jungen verändert sich in der Pubertät und wird dann niemals mehr normal. Deshalb müssen Frauen ja auch hübsch sein, weil Männer besser sehen als denken können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pubertät endet irgendwann zwischen dem 16. und 21. Lebensjahr. Die Gehirnentwicklung ist in der Regel schon mit 13 Jahren abgeschlossen. Verrückt machen einen die pösen Hormone. Das mit den Hormonen kann aber auch länger dauern, auch lange nachdem die Pubertät eigentlich schon vorbei ist.. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung