Frage von Diamantstern7, 58

Psychotherapie...was soll ich alles erzählen?

Hallo ihr,

ich bin am kommenden Dienstag jetzt seit längerer Zeit endlich wieder mal bei meiner Psychologin, da es mir zur Zeit gar nicht gut geht. Abends im Bett bin ich nur am weinen und wenn ich morgens irgendwann dann endlich mal wach bin, weis ich nicht, was ich mit dem öden Tag anfangen soll. Das geht jetzt schon ziemlich lange so. Ich war die letzten paar Wochen jetzt schon öfter bei meinem Schulpsychologen, dem ich eigentlich wirklich gut vertraue und eigentlich wollte ich ihm auch jedes mal sagen, dass ich mich schon mal selbst verletzt habe, aber ich bringe es einfach nicht über meine Lippen. Hab es auch schon versucht mit kurzen Ärmeln aber hatte meine Uhr drüber, weil mir das dann doch zu auffällig war. Vor ein paar Tagen hab ich ihm eine E-Mail geschrieben. Darin stand, dass ich jetzt schon ständig versuche ihm "Etwas" zu Beichten, ich es aber nicht schaffe. Hab bei ihm aber erst am 19. wieder einen Termin. Jetzt weis ich nicht, wem ich das jetzt erzählen soll. Ich denke, dass ich zu meinem Schulpsychologen eine bessere Beziehung habe als zu meiner Psychologin. Eigentlich möchte ich ihm das sagen. Er hatte auch gesagt, dass ich vlt zu einem Psychiater gehen sollte, weil er meint dass ich Medikamente brauche für meine "depressiven Phasen", wenn man das so nennt? Hatte bis jetzt Johanniskrauttabletten. Bin ehrlich gesagt ein bisschen verzweifelt. Könnte jetzt schon wieder in Tränen ausbrechen, was ich eigentlich nicht will.

Was der ganze Text eigentlich bewirken soll,...darüber bin ich mir jetzt nicht so im Klaren...aber ich denke es wäre schön eure Ansicht zu dieser Sache mal zu hören. Danke für eure Ausdauer, was den langen Text betrifft und evt. auch für eure hilfreichen Kommentare!

Euer Diamantstern

Antwort
von webheiner, 58

Erzähl ihr in der ersten Sitzung das, was du hier erzählt hast. Das sollte für den Anfang reichen. Den Rest überläßt du am besten dem Therapeuten, der weiß, wie er mit dir arbeiten kann.

Kommentar von Diamantstern7 ,

Wenn ich das endlich mal aus mir rausbekommen würde...ich meine aufschreiben ist zwar einfacher, erscheint mir aber irgendwie nicht richtig

Antwort
von AmyDu, 37

Du kannst es ja erst dem schulpsychologen und danach deiner Psychologin sagen

Kommentar von Diamantstern7 ,

Ja das hatte ich mir auch überlegt...aber ich weis halt nicht wann ich den nächsten Termin dann wieder bei ihr hab weil die sehr "ausgebucht" sind

Kommentar von AmyDu ,

sorry ich weiß echt nicht was ich machen würde 😕

Antwort
von Floddi, 31

Am besten alles was dir im Kopf rumschwirrt

Kommentar von Diamantstern7 ,

Wünsch ich mir auch manchmal aber ich bringst einfach nicht über meine Lippen und das nervt mich total😒

Kommentar von Floddi ,

dann den Therapeuten wechseln sonst kannst du dir die Sitzungen auch sparen

Antwort
von musikmensch7, 51

Wenn du willst, dass er dir hilft, musst du es ihm schon endlich sagen :) er wird dich schon nicht beißen

Kommentar von Diamantstern7 ,

Ich weis...aber ich hab Angst dass ich ihn enttäusche. Weil er letztens schon mal so eine Aussage gemacht hat wie, "...und dann gibt es halt noch die, die sich Ritzen und..."
Ich hab wirklich Angst davor ihn zu enttäuschen

Kommentar von JasminJasminum ,

Er ist nicht umsonst Schulpsychologe, den kannst du nicht enttäuschen, der ist da, um dir zu helfen. :)

Kommentar von Diamantstern7 ,

Muss er das meinen Eltern dann sagen wenn er denkt, dass ich irgendwie "gefährdet" bin?

Kommentar von musikmensch7 ,

Ich denke nicht, dass du ihn enttäuschen würdest :) es ist ja sein Job... Er wird dann schon nicht sauer auf dich sein.

Und ob er es deinen Eltern sagen muss oder nicht, hängt davon ab wie als du bist, also wenn du jetzt 12 wärst... Aber ich denke mit 14-15 ist das schon kein Problem mehr. Es hängt savon ab, für wie entwickelt er deinen geistigen Zustand hält. Aber ich denke, du hast gute Chancen, dass er es ihnen NICHT sagt.

Kommentar von Diamantstern7 ,

Ich bin 17 aber jetzt nicht grad die stabilste

Kommentar von musikmensch7 ,

Dann sagt er es ihnen bestimmt nicht... Aber kommt auf ihn an. Aber so wie ich ihn jetzt einschätze, nach allem was ich jetzt von dir aufgeschnappt habe, sagt er es ihnen echt nicht. Ich war 15... Sie hat es ihnen nicht gesagt. Nicht mal dran gedacht, hat kein Wort mit meiner Mutter geredet.

Antwort
von Justaskingmanw, 41

Sei offen zu beiden, nur so kann man dir helfen. Viel Glück :) 

Kommentar von Diamantstern7 ,

Ach ja...wenn das mal so einfach wäre wie das immer klingt😔

Kommentar von Justaskingmanw ,

Wieso möchtest du denen das denn nicht sagen ? Schämst du dich ? 

Kommentar von Diamantstern7 ,

Naja...ob ich mich deshalb schäme...darüber hab ich noch nicht so nachgedacht. Ich habe eher davor Angst sie zu enttäuschen. Ich weis auch nicht wieso😔

Kommentar von Justaskingmanw ,

Mach dir keine Sorgen, du bist zu wichtig um dich von soetwas abhalten zu lassen !

Kommentar von Diamantstern7 ,

Danke...ich hoffe ich schaffe beim nächsten mal...liegt mir nämlich sehr am Herzen

Kommentar von Justaskingmanw ,

Augen zu und durch ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community