Frage von Yasemin1996, 57

Psychotherapie über Gefühle?

Hallo, ich mache seit Januar eine Psychotherapie Verhaltenstherapie. Ich habe noch 4 Stunden und meine Therapeutin wird die Therapie verlängern. Ich habe gemerkt dass meine Therapeutin für meine Probleme nicht die richtige Therapeutin ist. Ich kann nämlich keine Gefühle zeigen und habe Schwierigkeiten sie zuzulassen. Ich kriege von meiner Mutter auch keine Liebe und kein Körperkontakt. Sie sage mir nie dass sie mich liebt. Aber sie sagt mir,dass sie jetzt nie Kinder auf die Welt bringen würde. Das tut mir so weh. Zu welchen Schwerpunkt gehört dies weiß das jemand. Doch meine Therapeutin nimmt mich sehr erst und ich fühle mich bei ihr auch sehr wohl. Sie ist sehr herzlich und ich habe ein großes Vertrauen zu ihr. Aber ich kann nicht vor ihr weinen. Ich schäme mich nicht zu weinen, aber ich habe nur Angst das zuzulassen. Warum ist das so obwohl ich ihr vertraue. Sie weiß das mit meiner Mutter ich hatte ihr das in einen Brief geschrieben. Wir sprechen auch darüber. Aber ich kann das nicht so offen erklären. Wie z. B so meine Mama nimmt mich nie in den Arm und sagt mir nicht das sie mich liebt hat. Das tut mir so weh. Wir werden in den weiteren Stunden darüber sprechen. Ich weiß nicht was ich machen kann? Ihre Schwerpunkte sind dies : allg. psych. Problem - Lebensberatung Angst - Phobie Coaching Depression Essstörung Notfall - Krise Psychosomatik Schmerzen Stress - Burnout - Mobbing Trauer Zwang

Was kann ich jetzt machen? Ich habe gelesen dass das eine Persönlichkeitsstörung ist und das ist ein sehr großes Problem in meinem Leben, was mich sehr schmerzt. Ich kann Freude zeigen. Aber Traurige Gefühle ist das Problem bei mir. Ich kann Gefühle auch mimisch nicht darstellen ich über das auch vor dem Spiegel. Vielen Dank! Herzliche Grüße, Yasmin

Antwort
von sweetfoxybabe, 35

sprech mit deiner Therapeutin, weine wenn du weinen musst. dafür ist die Therapeutin da ;) verlier dein Selbstwertgefühl nicht, ich habe auch viele Störungen wie ADS und komme nur schwer Damit klar aber es hilft immer zu reden und ein Therapeut oder Psychologe hat immer Schweigepflicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community