Frage von Jennifer2511, 326

Psychosomatische Magenschmerzen! Medikamente?

Hallo. Mich plagen seit ca. 4 Jahren oft Magenschmerzen und Übelkeit. Jeder Arzt sagt, dass es an meiner Psyche liegt. Ich bin es aber nun leid jeden Abend mit Magenschmerzen einzuschlafen und ständig zu leiden. Ich habe manchmal Stress ja, aber nicht seit 4 Jahren durchgängig. Kann man sowas mit z.B. Antidepressiva einstellen? Oder muss ich weitere Jahre leiden? (Ich befinde mich seit 2 Jahren in Therapie, aber mein Therapeut darf keine Medikamente verschreiben)

Antwort
von vierfarbeimer, 326

Nein, die Vergabe von Antidepressiva sehe ich bei dir nicht angezeigt. Sie würden aber mittelbar zu einer Besserung beitragen, wenn die Vergabe angezeigt wäre.

Versuche haben gezeigt, dass viele Magengeschwüre allein durch beruhigende Psychopharmaka abheilen können. Allerdings wird damit nur das akute Symptom, nicht aber die Ursache behoben.

Psychosomatisch bedingte Magen- und Darmerkrankungen sind Probleme der Selbststeuerung. Im Verdauungstrakt „verkörpert“ sich der Behauptungswille. Deshalb ist es wichtig deine Ich- Einschätzung und deine Willenshaltung in der Therapie zu beleuchten. In diese Richtung musst du suchen.

Antwort
von Seanna, 294

Es gibt einige wenige Medikamente, die als Antidepressiva wie auch gegen neuropathische bzw psychosomatische Schmerzen wirken.

3 Stück sind derzeit meines Wissens zugelassen - Besprich das mit deinem Arzt. Sind alle rezeptpflichtig.

Antwort
von Emily4erdbeer, 273

Mir geht es ähnlich und ich bin im Moment auch auf der Suche, nach etwas, das mir hilft. Ich war schon vier Monate in einer psychosomatischen Klinik, was mir für die Zeit dort sehr geholfen hat (nur noch zwei oder dreimal die Woche Übelkeit und Bauchschmerzen), aber jetzt wo ich wieder daheim bin, geht das ganze wieder von vorne los. Nächste Woche habe ich einen Termin beim Psychiater und werde es aufgrund der Empfehlung meiner Therapeutin mit Antidepressiva versuchen.
Manchmal hilft bei mir aber auch tatsächlich ausruhen und runterkommen oder Iberogast etc.

Bespreche mal mit deinem Hausarzt, was es für Möglichkeiten für dich gibt oder mit deinem Therapeuten, ob es eventuell geeignete Antidepressiva gibt.

Kommentar von Jennifer2511 ,

Ich war heute deswegen beim Arzt. Und wieder nur "Suchen Sie eine Gastropraxis auf und lassen Sie dort eine Magenspieglung machen" - Die hatte ich aber schon vor 6 Wochen. Und wieder ohne Ergebnis. Heute habe ich auch Iberogast verschrieben bekommen. Und am 17.11 habe ich eigentlich meine Abschlusstherapiesitzung.. Ich bin einfach so ratlos :( Aber können Antidepressiva da helfen? :/

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Ich bekomme die Antidepressiva eigentlich wegen meiner Suizidgedanken, aber ich hoffe, dass meine Stimmung dann besser wird und dadurch die psychosomatischen Beschwerden positiv beeinflusst.
Sprich das auf jeden Fall nochmal in der Therapie an und wenn es dir wegen deiner Psyche so geht wie jetzt, bekommst du bestimmt nochmal Therapiesitzungen.

Ich wünsch dir alles Gute! :)

Antwort
von Geisterstunde, 233

Da helfen leider keine Medikamente, auch keine Antidepressiva.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community