Frage von GarrytheSnork, 110

Psychosomatische Klinik für gesetzlich Versicherte?

Hallo ihr,

nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschieden in eine Klinik zu gehen, da mir die normale wöchentliche Therapie nicht weiter hilft. Nun habe ich bereits eine Überweisung bekommen aber die Suche nach einer Klinik rund um Köln/Bonn/Rhein SIeg Kreis stellt sich schwieriger als gedacht.

Ist es als gesetzlich Versicherter überhaupt möglich schnell aufgenommen zu werden ein gutes Therapieangebot zu erhalten?? Andauernd bekommt man gesagt, dass das Erstgespräch erst in 2-3 Monaten stattfinden kann, da alle Termine belegt sind. Muss man sich erst etwas antun, damit man schnellstmöglich Hilfe bekommt? Es ist wirklich dringend.

Antwort
von bikerin99, 90

Für akute Fälle muss eine Klinik dich sofort aufnehmen (Selbst- oder Fremdgefährdung).
Psychosomatische Kliniken sind keine Akutkliniken. Der Bedarf ist leider so hoch, dass es zu Wartezeiten kommt.
Leider habe ich keinen Tipp, wie du schneller einen Termin bekommen kannst.
Ich verstehe, dass es schlimm ist, wenn man ganz dringend Hilfe sucht und dann noch Monate warten muss. Das sind politische Entscheidungen wieviel Geld in den Gesundheits- und Sozialbereich fließen. Ausbaden müssen es Betroffene, Angehörige und das Personal.

Antwort
von Seanna, 63

Welche Persönlichkeitsstörung? Die Kliniken sind unterschiedlich spezialisiert.

In die Psychiatrie zu kommen ist keine Kunst. Aber da findet keine Psychotherapie statt sondern Stabilisierung und Patientenverwahrung.

Wenn man stat. Psychotherapie erwartet sind 2w echt ein Witz!

Meistens wartet man 3-10 Monate! Auf einen Platz.

Versteh deine absurde Erwartungshaltung nicht.

Und schneller rein durch Therapeut... Alle anderen warten auch lang und es ist ganz schlimm und dringend und unerträglich... Es ist nun mal eine Mangelverwaltung.

Antwort
von Nuerge, 86

Hallo, 

leider ist es wirklich so, dass es ewig dauert, bis man einen Platz in einer psychosomatischen Klinik als gesetzlich Versicherter bekommt. Wenn man suizidgefährdet ist, kommt man auch erst in eine Psychiatrie, bis man davon ausgehen kann dass das Suizidrisiko gleich null ist. 

Ich empfehle deshalb, die wöchentliche Therapie unbedingt weiterzumachen, bis man endlich einen Platz in der Klinik bekommt. 

Es ist bestimmt schwer, da noch motiviert zu sein, weil das System echt ziemlich blöd ist - das wichtigste ist doch, dass man GLEICH einen Patz bekommt, wenn man die Kraft dazu gefunden hat, in eine Klinik zu gehen. 

Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Kraft in nächster Zeit. Halte durch bis du einen Platz bekommst!!!

Kommentar von GarrytheSnork ,

Mein Therapeut meinte dass man manchmal nur 2 Wochen warten muss.. leider bin ich seit zwei Wochen auf der Suche und habe jetzt endlich zum 05.07. einen Termin bekommen, da jemand abgesprungen ist. Glück für mich aber dennoch sehr frustrierend, weil es absolut keine Wunschklinik ist. Vielen Dank für die lieben Worte!!

Kommentar von Nuerge ,

Das ist aber wirklich großes Glück!!! Hauptsache die Therapien bringen etwas - geh mit Optimismus ran und sei motiviert, das ist der Grundstein, dass die Therapie erfolgreich wird!!!

Gerne doch und alles Gute :) 

Antwort
von Alica04, 73

Was ist denn deine Diagnose? Vll kann ich dir Kliniken nennen?!

Psychosomatiken haben leider wirklich lange Wartezeiten. Dir etwas anzutun bringt allerdings garnichts, das einzige was du damit riskierst, ist dass du als Notfall in die (geschlossene) Psychiatrie kommst und das empfehle ich dir ganz und garnicht.

Mein Tipp: bewerb dich in so vielen Kliniken wie möglich für Vorgespräche und je nachdem wie akut dein Problem erscheint, kann die Aufnahme vll auch um einiges schneller erfolgen 

Kommentar von GarrytheSnork ,

Depression, Angststörung, Persönlichkeitsstörung, soweit dass ich nicht mehr allein das Haus verlassen kann.

Danke für den Tipp, dann werde ich mich wohl noch weiter bewerben. Habe zwar nun endlich einen Termin am 05.06. bekommen, da jemand abgesprungen ist. Aber absolut keine Wunschklinik^^

Und der Therapeut kann die Sache auch nicht beschleunigen?

Kommentar von Seanna ,

Nö. Bei jedem ist es super dringend und unerträglich und ganz schlimm usw. Was soll der Therapeut tun wenn die Plätze eben belegt sind? Alle anderen warten auch und das uu schon Monate!

Antwort
von inka188, 53

Die Wartezeiten sind sowohl in psychosomatischen Kliniken, als auch in den offenen Stationen der Psychiatrie manchmal lang. Wobei du auch Glück haben kannst, wenn du flexibel bist und einspringen kannst, wenn jemand absagt. Wenn's ganz akut ist, kannst du in die geschlossene Station einer Psychiatrie gehen, das sind Akustationen, die schnell ein Bett frei haben, allerdings findet dort keinerlei Therapie statt. 

Antwort
von nnslk, 45

Hii, also bei mir ist es so, dass ich auch in eine gehen soll und mein Vater Chefarzt ist und daher auch ein paar Leute kennt weil er da auf dem Gelönde gearbeitet hat. Vielleicht ist dein Vater oder deine Mutter oder irgendjemand Arzt den du sehr gut kennst und ein oaar Verbindungen hat :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community