Frage von derubinist, 95

Psychose, Hypochondrie?

Realisiere seit Jahren nix, habe nie harte Drogen genommen nur Einstieg und dann eine Zeit Wachmacher und Ritalin auf Alkohol Anfangs nach den paar mal Einstieg vor 2-3 Jahren hab ich dauernd Flashbacks bekommen und habe mein Leben nicht mehr gerafft weil ich dachte ich komm davon nie mehr runter das mit den Flashbacks ging dann so ein Monat dann habe ich irgendwann getrunken so etwa ein Jahr lang jeden Tag und in der Phase auch Ritalin und das andere zu mir genommen das hab ich dann abgestellt und niedlich getrunken vor kurzem hab ich dann aufgehört zu trinken weil ich dachte immer das jemand mir was reinmischt das wurde immer schlimmer deshalb hab ich auch aufgehört zu rauchen, ich vertraue selbst essen nicht mehr und trinken ich esse und trinke kaum etwas weil ich Angst habe das da Drogen drinnen sind oder so ich verstehe es selber nicht Vor kurzem bin ich im Internet auf Hypochondrie gestoßen das trifft ebenfalls auf mich zu "aus jedem Muttermal wird Hautkrebs, man denkt dauernd das man eine Krankheit hat ( also Ängste vor Krankheiten) man sucht dauernd im Internet nach Lösungen usw.) das trifft ebenfalls alles auf mich zu. Ich brauche dringend Hilfe anfangs waren es keine Ängste mittlerweile gehe ich seit 2 Monaten nicht zur Schule und auch nicht raus. Ich will wissen wie es ist normal zu leben aber irgendwie geht das nicht ich höre alles wie durch Watte und nehme nix wahr. Hilfe

Antwort
von Welfenfee, 37

Ich habe einen Bruder, der zu 100% geistig behindert ist. Er redet normal und kann auch das ein oder andere Wort lesen... Ich wusste nichts davon, doch hat er wohl meiner Mutter eine sehr lange Zeit erzählt, dass er Stimmen in seinem Kopf hört und sich hat ihn ausgelacht. Wenn wir z.B. Fisch gegessen haben, dann hatte er immer das Gefühl, dass ihm eine Gräte im Hals stecken geblieben ist und Hähnchenknochen meinte er auch regelmäßig verschluckt zu haben. Das war ja noch Alles irgendwie lustig, aber wohl nur für uns. Tödlich erkrankt war er eh immer und gottseidank gab es da kein Internet, mit dem Lesen hat er es halt nicht so, doch Fernsehen bildet ja auch.

Doch dann wurde es schlimmer. Egal wo er hinging, hat er im Anschluss erzählt, dass die anderen Leute ihn schlagen würden oder auch so schlecht behandelten. Er hat dann auch immer weniger gegessen und mochte nicht mehr trinken, es sei denn, dass er wohl so durstig war, dass es eben nicht anders ging. Dann ging es nicht mehr anders und er kam in eine Psychiatrie, denn er wäre verhungert. Er dachte eben, dass man ihn vergiften wollte. Für ihn war es dort ganz schrecklich, doch man hat Medikamente gefunden und dann ging es ihm wieder richtig gut. Er war gelöst und auch glücklich und hatte keine Angst mehr und die Stimmen in seinem Kopf waren auch weg.

Mein Bruder ist durch seine Behinderung eher ein Gefühlsmensch und spätestens bei ihm hat man gemerkt, dass es wirklich dahingehend Krankheiten gibt, die ein gesunder Mensch kaum fassen kann. Schmerzen kennt wohl Jeder und weiß, dass es nicht toll ist.

Auch kennen ich noch andere und geistig normale Menschen, die auf Medikamente angewiesen sind und nicht, weil sie depressiv sind, sondern massive Probleme haben bzw. hatten.

Mein Rat an Dich ist, dass Du zu einem Neurologen gehen solltest und ihm offen von Deinen Gefühlen und Gedanken erzählen solltest. Nimmt der das auf die leichte Schulter, dann geben nicht auf und gehe zum nächsten.

Mit den Erfahrungen, die ich mit Menschen gemacht habe, brauchst Du ein Neuroleptikum und Du wirst überrascht sein, was das bewirkt. Anfänglich bist Du wahrscheinlich sehr müde, doch verliert sich das meistens, wenn man die einen Monat lang genommen hat.

Versuche damit wieder in eine Bahn zu kommen und dann kannst Du ausprobieren, ob Du die nicht absetzen kannst.

Gute Besserung!

Kommentar von derubinist ,

Wegen meiner paranoide kann ich das schwer lesen da ich dann Angst bekomme sowas selber zu bekommen, ich bin froh das es deinem Bruder besser geht und ich danke dir du machst mir ebenfalls Hoffnung das es besser wird

Kommentar von Welfenfee ,

Wird es ganz bestimmt und wenn Du Glück hast, dann verspürst Du auch gar keinen Drang mehr, Dich irgendwie zu betäuben. Du musst ja auch nicht in eine Klinik sofort gehen und wahrscheinlich helfen Dir da die richtigen Medikamente sehr weiter. Ich fände es schön, wenn Du mich auf dem Laufenden hältst.

Kommentar von derubinist ,

Um Punkt 8 rufe ich einen Psychologen an da ich sowieso schlaflos bin möglicherweise werde ich da auch heute hingehen ich werde dich auf dem laufenden halten, Dankeschön!

Kommentar von Welfenfee ,

Bei Psychologen bekommst Du nicht mal so eben einen Termin und auch die Neurologen sind hoffnungslos überlaufen, doch da wird was in ca. 6 Wochen machbar sein, es sei denn, dass Du es dringend machst. Sage den Arzthelferinnen bitte, dass Du weißt, dass sie sehr viel zu tun haben, aber Du unbedingt Hilfe brauchst, weil sonst Dein Leben den Bach runtergeht und das Deine Probleme wohl eher psychologischer Natur sind und ob sie da nicht bitte was möglich machen können. Dann werden die das tun. Bei Neurologen ist die Wartezeit extrem lange, die man dann im Wartezimmer verbringt und darum nehme Dir z.B. etwas zum lesen mit. Ich finde es ganz toll, dass Du es in Deine Hände nimmst und glaube mir, es wird Alles gut.

Antwort
von Lumpazi77, 37

Halten wir mal die Fakten fest:

Deine Situation hast Du selbst verursacht und Dir damit auch einen Teil Deiner Jugendzeit versaut.

Positiv ist, dass Du jetzt aus dieser Situation selber raus willst.

Das schaffst Du nur, wenn Du Dich in psychiatrische Behandlung begibst !! Gehe zu Deinem Hausarzt, schildere die Situation, er wird Dich ins BKH einweisen.

Ziehst Du das so durch, bist Du nach einiger Zeit ein völlig "neuer" Mensch.

Kommentar von derubinist ,

Kannst du ein "neuer" Mensch definieren, haben diese Medikamente große Auswirkungen auf meinen Charakter und werde ich jemand sein der ich davor nicht war ? 

Kommentar von Lumpazi77 ,

Als neuen Menschen meine ich, dass Du ein gelöster Mensch ohne Ängste sein wirst, der am Leben teilnimmt, etwas unternimmt und Freude am Leben hat usw.

Bei der Behandlung werden nur in der Anfangszeit ggf. Medikamente gegeben. Die wichtigste Arbeit wird die Aufarbeitung Deines Lebens sein, um Dich von Lasten zu befreien, dann brauchst Du keine Medikamente mehr !

Nur Mut, Du schaffst das !

Kommentar von derubinist ,

Sehr hilfreich und gut verständlich geschrieben sowas liest man doch gerne, ich danke dir große Hilfe!

Kommentar von Lumpazi77 ,

Gerne

Antwort
von Vergessen88, 58

Das ist eine Psychische Störung. Geh zum Psychiater und lass dich für 2-3 Monaten einweisen. Die werden dir helfen. Ich hatte selber eine psychische Erkrankung (Schizophrenie) und bin jetzt nach 1 Jahr ohne Drogen komplett geheilt. Durchziehen und die Drogen und das Alkohol weglassen!

Kommentar von derubinist ,

Ich bin noch 16 Jahre alt hab das mit 13 angefangen ich konnte meine Jugend nicht genießen und ich kann mir auch nicht vorstellen wieder normal zu werden 

Kommentar von Vergessen88 ,

Klar kannst du das. Ich bin 20 und hab das geschafft ;-) Mach morgen direkt ein Termin beim Psychologen. Woher kommst du? vielleicht ja aus meiner Nähe dann kann ich dir gute empfehlen.

Kommentar von derubinist ,

Stuttgart-Konstanz Umgebung 

Kommentar von Vergessen88 ,

hier: https://www.google.de/search?client=ms-android-wiko&hl=de-DE&oe=utf-8&am...d UND kümmere dich bitte darum O.k? Gesund sein ist das wichtigste im Leben und mit 16 bist du noch jung. Du kannst locker alles noch nachholen mit der Schule usw. das sollte aber vorerst Nebensache sein:-)

Kommentar von derubinist ,

Ich danke dir vielmals 

Kommentar von Vergessen88 ,

Wenn du willst - erstelle dir ein neuen Instagram Account - und kommentier deinen Namen hier rein dann schreib ich dir (einen neuen Account damit alles Anonym bleibt) dann schreib ich dir über Instadirect falls du mehr Fragen hast. falls nicht wünsche ich dir dennoch viel Glück auf deinem Weg!

Kommentar von derubinist ,

Würde dir ja meinen echten geben kein Problem aber das ist zu öffentlich 

Kommentar von Vergessen88 ,

Schreib mir über Instadirect: Vergessen88 ich kann dir gute Ratschläge geben :-)

Kommentar von derubinist ,

..

Antwort
von balkonkind, 14

Dringend zum Psychiater

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten