Psychose, Depression durch schwule Erfahrung in der Kindheit?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

du kannst eine psychotherapie machen oder alle brücken hinter dir abbrechen und wegziehen. letzteres nützt dir aber auch nichts, weil du an deinem neuen ort immer noch der gleiche sein wirst, der sich zu viel um die meinung anderer schert.

du solltest dich außerdem mal darüber informieren, was in punkto sexualität so läuft. du wirst feststellen, dass da einiges los ist; und wenn deine freunde offen erzählen würden, würdest du dich wundern, wer da schon mal was in *** hatte. was meinst du, warum das internet voll ist von angeboten für sex-toys; das kaufen nicht nur schwule. dein schulkamerad hatte ja wohl keine angst, seine erfahrungen weiter zu erzählen- er hat ja nicht nur dich, sondern auch sich selbst damit bloß gestellt und dachte wohl nicht, dass ihn wegen seiner erfahrung jemand verachten könnte.

ich weiß auch nicht, warum du dir wertlos vorkommst, wenn dich einer für schwul halten sollte. kennst du keine schwule? hast du noch nicht festgestellt, dass das ganz normale menschen sind, die es nicht verdient haben, als wertlos abgestempelt zu werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal mit einem Psychologen reden, denn unabhängig von dem Grund sind Depressionen, Angstzustände und Paranoia in keinster Weise gut.

Im Grunde sollte deine Jugenderfahrung sich nicht so auf dein jetziges Leben auswirken. Was du gemacht hast ist deine Sache und maximal noch die des Schulkameraden.
Du must lernen mit der Vergangenheit abzuschließen und dazu zu stehen, was du gemacht hast. Wenn jemand Probleme damit hat, lass ihn, es geht niemanden was an und es sagt nichts über dein gegenwärtiges Ich aus.

Du musst erkennen, dass Leute, die dich damit aufziehen wollen, geistig minderbemittelt sind. Oder das es leeres Geschwätz ist, auf das du nichts geben brauchst.

Ich hab als Kind mal geklaut und einem Mädchen einen Stein an den Kopf geworfen. Das ist lange her und man kann daraus keinen Rückschluss auf mein jetziges Verhalten ableiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich wahr eigentlich auf der Suche nach der Antwort auf die Frage ob es den Normal sei in der Kindheit homosexuelle Erfahrungen zu machen (jedoch eindeutig heterosexuell bleibt) und mein Fazit lautet -> viele die übermäßig in diese Richtungen experimentieren tendieren später dazu bis die jeweiligen es dann akzeptieren! Der andere Teil macht einzeln bis ganz geringe Erfahrungen, wozu man harmlose Neugier sagen würde, dass sich aber schon da oder nicht wesentlich später abzeichnet das man eindeutig heterosexuell ist!

Und dann gibt es (vermutlich) noch einen geringen Teil von Menschen die in Kindheit bis teilweise ins Teenager Alter dementsprechend aufklärende Erfahrungen in denen man schon bis zum Limit geht! Klartext Analsex oder derartiges, vielleicht sogar mehrfach und trotz all dem weiß man manchmal schon zu diesen Zeitpunkt das man eindeutig heterosexuell aber man macht freiwillig trotz nicht dem geringsten anreiz mit oder verspürt sogar Gewissen Spaß dabei ist sich aber zu 100% sicher nicht homosexuell zu sein!

Ich spreche aus Erfahrung! Schon aus Kleinkind habe ich nicht unterschieden zwischen den Geschlechtern so mit "küsschen" im Kindergarten zum Beispiel. Später wahr oft genau betrachten, anschauen und gegenseitig angreifen mit den besten Freunden dabei und das meistens von mir aus! Generell wahr ich von klein auf was die Sexualität angeht so derartig neugierig das ich mich schon sehr früh genau auskannte also muss ich davon schließen das ich auch in gewissen Dingen bewusst an das heran ging! Da ich mich in dem Alter etwas fertig machte da ich einfach nicht sagen konnte was ich den jetzt genau sei oder gar beides? Es wahr verwirrend jedoch nicht beängstigend da ich sehr offene ältern habe denen es nur wichtig wahr das ich gesund und glücklich bin! Später mit 15,16 Jahren (hier aber schon sicher heterosexuell zu sein) habe ich durch gegebene Umstände mehrmals richtigen oral und anal Sex gehabt und habe mich rein um die Verschwiegenheit und der Geheimhaltung in der Sache gesorgt! Reue oder gar Vorwürfe machte ich mir in keinstem Fall! Ich habe es ja bewusst und mit vollsten Einverständnis gemacht und fand es lediglich nicht richtig antörnend so sehr ich mich auch bemühte!

Das ist jetzt nicht ganz 10 Jahre her und ich hatte seit dem eine 4 Jahres Beziehung mit einer Frau und bin mir immer noch genauso sicher das ich nicht Schwul bin!

Ob ich es nochmal machen würde weiß ich zwar nicht aber davor wusste ich ja auch nicht das ich es mache und machte es also. .. ;D

Heeej!! Sch**ß drauf den solange du dich nicht dafür schämst muss man sich nicht dafür schämen oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist das du diene Vergangenheit nicht Akzeptierst so wie sie ist  und sie als Vergangenheit ansiehst, solange du das nicht tust wird dich das noch weiter beschädigen.

 Ich hatte mit 14 auch was mit meinem 2 Jahre jüngeren Bruder und das habe ich mir bis ich 25 war vorgeworfen das ich damals so gehandelt habe, es hat mich viele Jahre meines Lebens gekostet diese Sache mit mir herum zu tragen, die Lösung allerdings hat ca 2 Tage gedauert durch die Erkenntnis: Ich habe es damals gemacht weil ich es wollte und es hat mir gefallen, aber heute ist da nichts mehr zwischen uns und ohne dies hätte ich mich nie darum bemüht ein gutes Verhältnis zu meinem Bruder zu haben (Ich habe ihn richtig gehasst).

Wie deine Erkenntnis lautet weißt nur du selber aber ich schätze es wird in etwa so klingen: Ich wollte es damals mal ausprobieren und ich fand es gut, aber heute möchte ich es nicht mehr.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist völlig normal in der Pubertät, Erfahrungen zu sammeln, was seine Sexualität angeht. Und dabei macht man eben auch Erfahrungen mit dem eigenen Geschlecht. Viele Jungs masturbieren mit ihren Kumpels oder blasen sich auch mal gegenseitig einen, denn was man nicht kennt kann man ja auch nicht bewerten. Von dem her brauchst du dir darüber keine Sorgen zu machen und dir einfach klar machen, dass es völlig normal ist was du gemacht hast!

Zudem, auch wenn du jetzt schwul bist oder die anderen es nur denken, das ist doch nicht weiter schlimm sondern schwul sein ist auch was völlig normales!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutefrage2018
28.11.2015, 16:49

Das hört sich gut an. Ja wie gesagt, ich habe die Erfahrung gemacht. Aber wie gehe ich damit um wenn Freunde das evt wissen und immer ein Kopfkino haben wenn Sie mich sehen. Da is doch jeder Respekt und die Ehre weg.

0

Du bist 25 aber denkst noch wie ein kleiner 10 jähriger- klingt hart aber sorry. Lern damit umzugehen ist halt passiert. Du warst jung wolltest unbedingt Erfahrungen sammeln oder auch befriedigt werden Punkt aus Ende daran ist nix schlimm und unnormal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonyme190
29.11.2015, 00:48

Und das sagt dir ein 16 jähriger junge und denk daran dass du der Erwachsene bist das müsste eig umgekehrt sein
Aber naja hoffe dass du damit bald klar kommen kannst.
Viel Glück !

0

Ihr habt das damals gemacht, weil ihr das so wolltet. Es hat euch niemand dazu gedrängt oder gezwungen.

Dich belastet es jetzt, aber du musst das für dich abhaken. Dein damaliger Kumpel wird damit kaum Reklame gelaufen sein, sonst wäre er Gefahr gelaufen, dass alle, die davon wissen, möglicherweise auch ihn schief ansehen. Das wird sicher nicht in seinem Interesse sein.

Du warst nach der Aktion damals halt unsicher, etwas unrechtes getan zu haben, jedoch machen das einige Jugendliche und haken das unter Erfahrungen ab. Bei dir hat sich das aber zu einer fixen Idee entwickelt.

Sprich mit deinem Kumpel. Frag, wie er damit umgegangen ist. Vielleicht geht es dir dann wieder besser, wenn du siehst, dass das alles 10 Jahre her ist und damit weit in der Vergangenheit zurückliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutefrage2018
28.11.2015, 16:54

Danke dass manche diese Ansicht teilen. Ich trau mich nicht ihn zu kontaktieren. Er könne das ja gegen mich verwenden um sich aus der Affäre zu ziehen. 

Es wäre natürlich echt gut wenn man darüber mit ihm sprechen könnte.......Er hat es damals auch einem weiteren Freund gesagt, evt schämt er sich heute dafür aber der andere Freund hätte ja kein Problem damit es weiter zu erzählen.....

Ein Teufelskreis.

0

Hat Dir und euch dieses Experiment Freude gemacht? Schließlich habt ihr es freiwillig diese Erfahrung wohl gesucht. Hat es Dir irgendwann nicht mehr gefallen aber Du wolltest/konntest nicht aufhören? Oder wollte er nicht aufhören?

Schau mal, wenn Mädls ihre Erfahrungen sammeln, dann finden die meisten Jungs vor allem es "cool" - und Mädls finden es meist "in Ordnung". Warum sollte es bei Jungs anders sein? Auch sie sind in der Pubertät und probieren sich (wozu auch die Sexualität zählt) aus.

Warum verurteilst Du so dermaßen Dein Verhalten? Was hast Du gegen Homosexualität? - Und nein, Du bist nicht gleich Homosexuell, wenn Du Dich ausprobiert hast. Sonst ab nochmal in die 7. Klasse oder so. Und wer das denkt, der sollte auch erneut zurückgeschult werden. Oder endlich aus der Pubertät herauskommen.

Es ist völlig normal solche Erfahrungen zu sammeln. Nein, natürlich nicht alle... aber was soll daran "abnormal" sein? Hey, ich bin durch Pfützen gehüpft. Und? Unnormal ab einem bestimmten Alter? Ja vielleicht, aber es hat Spaß gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich weiß, dass das vermutlich sehr schwer für dich wäre, aber ich würde dir empfehlen eine Therapie zu machen oder einfach Gespräche mit einem Spezialisten zu führen. Glaub mir, die wissen wirklich, was bei so was extremem hilft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutefrage2018
28.11.2015, 16:42

Ich habe das Gefühl das mein ganzes Leben keinen Sinn mehr macht. Man macht als Kind einen Fehler und dein ganzes Leben ist hin.

0

mal ehrlich, mit 25 kaust du an einer sache herum, die du mit 15 gemacht hast? 

angenommen jemand denkt, dass du schwul bist ... und was? du bist doch kein kind mehr. dann sagst du ihm, dass du's nicht bist und wenn er dann "schwu**tel..." rufend hinter dir her rennt, wirst du den ja wohl nicht ernst nehmen.

es ist im uebrigen kein makel, schwul zu sein, unabhaengig davon, ob du's nun bist. 

stell dich nicht so an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm es doch ein bisschen leichter. Ich hatte im Teenager-Alter auch ein bisschen Verkleiden gespielt mit einer Freundin. Klamotten ausprobiert.

Auf einmal waren wir beide nackig und haben mit einander geschmust. Kam einfach so. Fanden uns gegenseitig schön. Viel Streicheln und Küssen.

Bei Männern geht das anders aus. Gleich zur Sache - so mit Penetration. Aber das ist halt so. Männer sind anders als Frauen.

Meine Lesben- und Deine Schwulenerfahrung würde ich jetzt nicht verhängnisvoll für die Zukunft sehen. Zumal es freiwillig war.

Alles Gute. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?