Frage von Separated, 68

Psychopathen - ADHS / Fehldiagnostiziert?

Wenn ein Arzt jemanden vor 4 Jahren als ADHS-Krank diagnostiziert hat, kann es sein, dass es Fehldiagnostiziert wurde und heute ein Psychopath werden konnte?

Antwort
von Kiboman, 47

was is denn das für eine schwachsinn schlussfolgerung

das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, wenn er aufgrund der sache der fehldiagnose selbst zum Psychopathen wurde hat er noch nen anderen knacks.

Kommentar von Separated ,

Ob er sich noch dazu entwickeln könnte

Kommentar von Kiboman ,

selbst kilo weise ritalin

würde dich entweder unter drogen setzten oder töten,

aber nicht zum Psychopathen werden lassen.

Kommentar von Separated ,

Witzig

Antwort
von Hugito, 32

Natürlich kann ein Arzt mit einer Diagnose falsch liegen. Man wird aber nicht einfach nach ein paar Jahren ein Psychopath. Man ist das oder man ist es nicht.

Außerdem ist einer mit ADHS etwas völlig anderes als ein Psychopath.

ADHSler haben oft Angst, sind zwar mal wütend, aber sehr gerechtigkeitsliebend, sind mitfühlend und helfen selbstlos. Können sich oft nicht so gut konzentrieren.

Ein Psychopath hat nicht wirklich oft Angst und ist auch alles andere als hilfsbereit oder gerechtigkeitsliebend. Mitgefühl ist auch nicht seine Kernkompetenz, das muss der erst üben. Die können sich i.d.R. auch sehr gut konzentrieren.

Antwort
von Busverpasser, 15

Also ich denke mal ein Psychopath kann auch ADHS haben. Schließt sich nicht gegenseitig aus.

Psychopathen sind Menschen, die KEINERLEI Emphatie besitzen. Und das über einen längeren Zeitraum.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, 20

Beides hängt zwar mit der Biochemie im Gehirn zusammen - doch inwieweit ein möglicher Zusammenhang besteht wurde noch nicht erforscht
.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten