Frage von Yoyoei, 44

Psychopath mit Schizophrenie?

Hallo zusammen

Da ich an mir in letzter Zeit die Hare checkliste(Liste um Psychopathen zu erkennen) genau angesehen habe und ziemlich viele Punkte auf mich zutreffen und ich auch schon viel darüber gelesen habe wurde mir klar dass ich nun mal zu dieser Art Mensch gehöre ( übrigens Psychopathen können ihre Empathie bewusst ein und ausknipsen wann immer sie wollen habs selbst erlebt). Ich brauchte eine Zeit um mich damit abzufinden dass ich einfach anders bin und gebe mir jeden Tag Mühe mein Umfeld möglichst wenig negativ zu beeinflussen.

Nun habe ich auch viel über Schizophrenie gelesen da ein Kumpel von mir darunter leidet und jetzt in Behandlung ist. Wieder nach längerem Lesen und grübeln wurde mir klar das ich selbst genau so an Schizophrenie leide und konnte mir nun viele Alltagserlebnisse erklären(Stimmenhören , Wahnvorstellungen sind für mich Alltag).

Wiederum wurde mir klar das ich an zwei völlig verschiedenen ernst zu nehmenden Krankheiten leide und ohne meinen ausgeprägten geistlichen Fähigkeiten wie z.B logisches denken wäre ich im Alltag völlig aufgeschmissen. Nun meine Frage ich bin mir ganz sicher dass es genau diese zwei Krankheiten sind und frage mich: Wie selten ist sowas überhaupt? Kennt ihr jemanden mit ähnlichem Problem? Wurde überhaupt jemals schon von so etwas berichtet? Wenn ja wo?

Für vernünftige Antworten danke im voraus:)

Antwort
von Dahika, 37

Meine Güte, was für ein Quatsch. Immer diese Selbstdiagnosen von Ahnungslosen... Unglaublich affig, bescheuert und nicht ernst zunehmen.

Antwort
von JasminJasminum, 44

Selbstdiagnosen führen nirgends hin, wo's schön ist.
Bei Vermutungen/Befürchtungen, zum Hausarzt und dann zu einem Psychologe, nur der kann dir Gewissheit geben.
Ist nun mal so, gerade das eigene Selbst nehmen wir "verzerrt" wahr, was gar nicht negativ klingen soll, aber ein Fachmann von außen ist wirklich von nöten, bei solch ernsten Problemen.

Kommentar von Yoyoei ,

ja das versteh ich schon aber ob der dann schon mal so einen Fall hatte? Ich weiss ehrlich gesagt nicht einmal wann es das überhaupt schonmal gab vielleicht wäre eine Gespräch mit einem Fachmann wircklich hilfreich.

Kommentar von JasminJasminum ,

Gut möglich, dass das auch für ihn ungewöhnlich ist, aber er hat seinen Beruf lange genug gelernt, um damit umgehen zu können; auf jeden Fall kann er dir Fragen beantworten und Zweifel nehmen. :)

Antwort
von vinnovinnovinno, 35

Also so wie ich Schizophrenie bei anderen miterlebt habe, können diese so viel über das Thema lesen, wie sie wollen und denken dennoch, dass diese stimemn wirklich echt sind. Wenn du unterscheiden kannst zwischen Halluzinationen und realem passt das zumindenst nicht zu dem was ich so mitbekommen habe von Schizophrenen in meiner Familie. Dennoch bin ich kein Arzt. Ich finde gennerell die einfachste (auch sicherste Lösung) ist immer einen Arzt aufzusuchen. Psychologen kann man sogar über das Telefon erreichen.

Kommentar von Yoyoei ,

Wie schon gesagt ich bin überzeugt unter diesen zwei völligen verschiedenen Krankheiten zu leiden und weil es eben zwei sind fällt es mir leichter sie in meinem Kopf zu unterscheiden hätte ich nur Schizophrenie würde ich diese Stimmen viel ernster  nehmen weil ich denken würde das sie ein Teil von mir wären.

Antwort
von webheiner, 34

Es ist völlig normal, dass auch völlig gesunde Menschen Symptome psychischer Erkrankungen zeigen. Einzelne Symptome an sich sind noch nicht pathologisch, die Menge und Zusammenstellung der Symptome entscheidet über die Diagnose, die bestenfalls ein Psychiater stellen sollte.

Antwort
von DieKackwurst, 36

Versteh' mich jetzt bitte nicht falsch, aber ich finde Psychopathien sehr interessant, könntest du mir deshalb eine Frage beantworten? Du meintest, Psychopathen können ihre Empathie ein- und ausknipsen, wann immer sie wollen, ebenfalls meintest du, du möchtest dein Umfeld möglichst wenig negativ beeinflussen. Wieso lässt du dann nicht einfach deine Empathie die ganze Zeit eingeschaltet?

Kommentar von Yoyoei ,

Gute Frage naja  Mitleid beinhaltet auch das mitfühlen von Schmerzen anderer Menschen also man fühlt den Schmerz wenn auch nicht auf die genaue gleiche Weise wie die entsprechende Person es ist nun mal zugegeben ein recht befreiendes Gefühl die Empathie auszuschalten und den  mitfühlenden Schmerz einfach nicht zu spüren. Auch hat man mit ausgeknipster Empathie eine viel ernstere Aura was in vielen Situationen von Vorteil sein kann die Herausforderung für mich  besteht darin sie im richtigen Moment wieder einzuschalten

Kommentar von DieKackwurst ,

Wenn du dein Umfeld wirklich nicht negativ beeinflussn willst, dann lass' bitte deine Empathie eingeschaltet. Mitgefühl ist so unfassbar wichtig, das glaubst du mir gar nicht. Selbst wenn ich meine Empathie einfach so ausschalten könnte, ich würde es nicht tun. Du weißt gar nicht wie schrecklich es ist, in einer Phase wo es dir grauenvoll geht vor einem empathielosen Menschen zu stehen, ihn anzuflehen dir zu helfen, aber nichts als nur kalte Ablehnung zu bekommen. Tu es nicht, auch wenn es dir selber dadurch besser geht, das ist falsch und wenn du irgendetwas gegen deine Psychopathie tun willst, dann behalte dein Mitgefühl.

Wenn es für dich in Ordnung ist, hätte ich noch eine Frage an dich. Wie schaltest du denn deine Empathie eigentlich an oder aus? Denkst du dir einfach "Yo, Empathie aus" oder wie kann ich mir vorstellen, funktioniert das? :)

Kommentar von Yoyoei ,

Ich lase meine Empathie wenn Menschen etwas schlimmes übersich erzählen stehts ein weil ich bin nicht der einzige Psychopath auf der Welt ich weiss was du meinst. Was ich aber tue ist das ich mit völligen Fremden Menschen (die mich in der Öffentlichkeit verbal angreifen) recht empthielos umgehe leider ist das emphielose handeln für Psychopathen wie eine Droge das heisst jeder hat hier sein ganz eigenes Ventil. Achja das ein und ausschalten der Empathie ist so eine Sache und ja kann das einfach im Gehirn innerhalb von Sekunden machen;)

Kommentar von DieKackwurst ,

Aber wenn du deine Empathie ausschaltest, wieso schaltest du sie dann überhaupt wieder ein? Dann bist du doch empathielos und die anderen Menschen und die Tatsache dass du sie nicht negativ beeinflussen willst, müssten dir doch dann egal sein, oder? Wenn man über gar kein Mitgefühl verfügt, kann man sich dann trotzdem etwas gutes für andere Menschen wünschen? Empathie heißt ja, dass man sich auch für andere Menschen freut, deshalb hättest du ja dann eigentlich überhaupt keinen Grund gutmütige Gedanken zu haben. Ich wäre dir sehr dankbar, würdest du mir deine Denkprozesse erläutern :)

Kommentar von Yoyoei ,

Nun nahezu jedes Verbrechen für das ein Psychopath verantwortlich war taten alle mit ausgeschalteter Emptahie also Morde gewaltverbrechen usw. übrigens spielt det Faktor Intelligenz eine grosse Rolle wie ein Psychopath vorgeht die klugen werden  einen ausschliesslich seelisch quälen die nicht so klugen greifen eher zu Gewalt. Ich selbst spüre mit Empathie Aus eine wircklich grosse Kraft in mir und wäre dann geistlich für nahezu jedes Verbrechen fähig also wieso ich die Empathie wieder Einschalte liegt daran das ich mit Empathie die gange Zeit ausgeschaltet kaum in der Lage wäre mit jemanden vernünftig zu sprechen. Übrigens kann ich während eines Gesprächs die Empathie hin und her blitzschnell ein und ausschalten das ist ein ziemlich schneller Prozess.

Kommentar von DieKackwurst ,

Hm, für einen Außenstehenden klingt das ziemlich gruselig. Du solltest wirklich zum Psychiater gehen, damit du auch eine klare Diagnose gestellt kriegst. Stimmen hören etc. kommt auch nicht unbedingt nur bei schizophrenen Erkrankungen vor, sondern z.B auch bei Depressionen.

Du solltest dir im klaren sein, dass diese große Kraft die du bei ausgeschalteter Empathie spürst, eigentlich fast nur für schlechte Sachen genutzt werden kann. Es ist wohl eher eine 'negative' Kraft oder Energie, die dich bloß behindert. Eine Mischung aus Schizophrenie und Psychopathie bzw. fehlender Empathie kann sehr gefährlich werden. Du könntest z.B auf einmal das Gefühl haben, ein guter Freund von dir wäre in Wahrheit ein Spion, der dich die ganze Zeit bloß verfolgt und beobachtet. Wenn du dann auch noch einfach so deine Empathie ausknipsen kannst, könnte die ganze Sache sehr brutal enden. Ich empfehle dir dringend einen Psychiater o. Psychotherapeuten aufzusuchen, nicht nur zum Wohle anderer, sondern auch dir selber zuliebe.

Kommentar von Yoyoei ,

Das ich mit meiner Psyche grossen Schaden anrichten kann ist mit durchaus bewusst das ist auch wahr nun habe ich mir vorgenommen mal mit einem Psychiater darüber zu sprechen aber ich will nicht dass sich eine Diagnose von zwei ernstahften krankheiten negativ suf meine Zukunft auswirken kann auch habe ich keine lust auf eine Anstalt aber naja. Nun diese beiden Krankheit sind meinen Erinnerungen zufolge so anfangs bis Mitte der Pubertät ausgebrochen ( Man wird zwar als Psychopath geboren aber es bricht erst ab dem 15. lebensjahr so richtig aus)  ich habe gelernt mein Psyche einigermassen im Griff zu bekommen und wenn  ich merke das etwas mit einer Freundschaft nicht stimmt beende ich sie zur Sicherheit von allen einfach ( führe zurzeit ein recht einsames Leben). Ein Kumpel von früher bemerkte diesen Kampf im meinem Kopf sagte mal zu mir: Du hast ein Raubtier in dir drin aber du lebst es gegen innen aus  und nicht nach aussen.  Alles in einem ist es ein schwieriger Zustand aber man muss sagen dass ich das verhältnissmässig recht gut unter Kontrolle habe aber sollte mich demnächst echt mal beraten lassen

Antwort
von ThePoetsWife, 36

Hallo,

du kannst dir doch nicht selbst solche Diagnosen stellen!

Kläre dass bitte mit deinem Hausarzt ab, damit er dich dementsprechend zu einem Facharzt für diese Erkrankungen überweisen kann.

Liebe Grüße

Kommentar von Yoyoei ,

Nun ja ich habe viele verschiedene Tests gemacht alle stufen mich als Psychopathen ein das Stimmen hören und die Wahnvorstellungen gaben mir den Rest

Antwort
von nana45, 30

Ich glaub nicht das du an Schizophrenie leidest denn zwei Freunde von mir (Zwillinge) litten beide daran hatten wirklich Wahnvorstellungen und Verfolgungswahn dazu kam dann noch verwirrtes Gelaber und immer nur für einen Moment zwischen durch waren die auch mal wieder normal wenn man denen davon dann erhält hat wollten die das alles nie glauben

Kommentar von Yoyoei ,

Ich weise recht ähnliche Symptome auf nur ist es bei der Psychopathie auch so das man wenig bis garkeine Angst verspürt ich sehe und höre  also Dinge die nicht da sind doch verspüre nahezu keine Angst von diesen Wahnvorstellungen was es mir erlaubt in solchen schizophrenen Schüben relativ ruhig zu bleiben

Kommentar von nana45 ,

Hast du oder nimmst du Drogen?

Kommentar von Yoyoei ,

Naja vor einer Weile als mein Kumpel bei mir war musste er leider Gottes zusehen wie ich mit guter Laune auf Whatsapp sprachaufnahmen verschickt habe auf denen ich aus "Spass" sagte ich wäre eine Zauberer. Nur meinte ich das toternst und nein da war ich nicht auf Drogen.

Kommentar von nana45 ,

Dann geh zum Arzt

Kommentar von Yoyoei ,

also glaubst du mir jetzt?

Kommentar von nana45 ,

Ich kann das nicht beurteilen bin kein Arzt oder so deswegen kann ich dir nur raten mal einen auf zu suchen

Antwort
von KanzlerBismarck, 25

Psychopathie ist leider Gottes eine gute voraussetzung für eine Kariere (Siehe hierzu das Buch "Politische Ponerologie") daher kannst du das auch posietiv sehen ..

Auch wenn du keine voreiligen Schlüsse ziehen solltest und erstmal einen Fachmann konsultieren solltest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten