Frage von Airplanez, 39

Psychologisches Studium - was gibt es?

Hallo Community,

ich bin leider immer noch auf Studium-Suche und da meine Stärke und eventuell auch Leidenschaft darin liegt mich psychisch in andere hineinzuversetzen, wäre ein psychologisches Studium wahrscheinlich enorm interessant für mich.

Wirtschaftspsychologie mit Bezug auf Werbepsychologie finde ich sehr ansprechend aber da mein Gerechtigkeitssinn auch immer sehr ausgeprägt war, würde mich ein psychologisches Studium im Bezug auf Kriminalität total interessieren. Gibt es so etwas in die Richtung? Habt ihr noch andere Vorschläge?

Danke im Vorraus! :-)

Antwort
von TanjaStauch, 8

Psychologie + Gerechtigkeitsinn = "brotlose Kunst"

Würzburg ist wirklich keine schlechte Adresse für Psychologie. Habe das dort auch studiert.

Aber: Werbepsychologie und Gerechtigkeit gehen gar nicht zusammen.

Wie willst du Leute überzeugend betrügen können, wenn du eigentlich gegen Betrug bist?

Mit der Kriminologie ist es weitgehend ähnlich.

Letztlich musst du dir überlegen, wer dich später mal bezahlen soll.

Mit Werbung lässt sich sehr viel Geld machen. Aber dann musst du zur Bewerbung nachweisen können, dass dein Gerechtigkeitsinn mittlerweile hinreichend abdressiert wurde.

Mit Kriminologie... Hm, dann solltest du lieber Jura studieren. Wir leben in einem "Rechts"-Staat. Also "Juristinnen"-Staat. PsychologInnen werden im Grundgesetz gar nicht erwähnt. D.h. sie sind nicht wirklich "verboten". Und gelten im Zweifelsfall sogar als Menschen im Sinne von Hartz IV.

Wenn es dir um Psychotherapie geht, solltest du Medizin mit Schwerpunkt "Psychiatrie" studieren.

Viele qualifizierte PsychologInnen (und Soziologinnen usw.) arbeiten in Deutschland als TaxifahrerInnen. Das gibt dir die Chance, mit vielen heilungsbedürftigen Menschen zu interagieren. Und die Chance, zu überleben. 

 Wenn du "Karriere" machen willst, lass dich von deinem "Gerechtigkeitssinn" heilen.

Falls dir Gerechtigkeit aber tatsächlich mehr als Karriere bedeutet...

In diesem Fall - und nur in diesem Fall! - würde ich mich über deine Freundschaft freuen.

Liebe Grüße,

Tanja

Kommentar von Airplanez ,

Hi Tanja, super Antwort vielen Dank! :-) Tatsächlich fühle ich mich in der Werbebranche immer etwas "betrügerisch", weil ich praktisch herausfinde, wie ich Menschen im Unterbewusstsein dazu zwinge, etwas zu kaufen/auf etwas einzugehen. Das hat mir nie gefallen daran. Allerdings finde ich Kriminologie oder Jura auch nicht passend. Ich habe das Gefühl, dass mich der psychologische Weg weiter bringt, da er im Allgemeinen besser ankommt und nicht so "spezifisch" ist. Das mit der "Gerechtigkeit" war eher eine Alternative. Früher wollte ich mal Staatsanwalt werden :D

Antwort
von Melialia, 20

es gibt wenige Unis, die das anbieten, da würde sich aber vielleicht auch mal ein Auslandssemester anbieten, um darin mal reinzuriechen... Ich selbst studiere Psychologie in Würzburg. Wirtschaftspsychologie gibt es sogar oft als Einzelfach, wenn dir das tatsächlich so zusagt. Dass du einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn hast ist generell ne gute Sache, solange man es nicht übertreibt. Du könntest bestimmt auch in der Richtung Wirtschaftspsychologie etwas damit anfangen.

Kommentar von Airplanez ,

Hatte deswegen mal noch überlegt, auf eine Schiene wie Kriminologie zu gehen. Allerdings glaube ich, dass das kein geeignetes Studium ist, für jemanden, der sich bei der Berufswahl noch weitaus unsicherer ist als bei seinem Studium. Es ist halt nicht sehr allgemein und behandelt die psychologischen Aspekte auch nicht gerade. Trotzdem würde mich Kriminalität auch reizen.

Kommentar von Melialia ,

fang erstmal an, etwas zu machen, spezifizieren kannst du dich noch allemal :) und wer weiß, vielleicht sagt dir ja bis dahin oder während des studiums die neurophysiologie mehr zu...?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community