Frage von DanStanley, 63

Was muss ich tun/schreiben, um einen psychologischen Berater, bei dem ich in Beratung bin, von jeglicher Schweigepflicht zu jedem zu entbinden?

Hallo! Was muss ich tun/schreiben um einen psychologischen Berater bei dem ich in Beratung bin von jeglicher Schweigepflicht zu jedem zu entbinden (die Gründe seien dahingestellt), sodass es auch rechtsgültig ist? Was muss ich schreiben? Danke!

Antwort
von Dahika, 33

von jeglicher Schweigepflicht würde ich keinen Berater befreien. Du kannst natürlich einen Berater von der Schweigepflicht befreien, aber in dem Formular, was du unterschreibst - das reicht - sollte drinstehen, wem der Berater Auskunft geben darf. Also z.B.  gegenüber dem Jugendamt oder gegenüber der Schule. Die Schweigepflicht anderen Personen gegenüber bleibt dann bestehen.

Du kannst auch bestimmte Themen von der Schweigepflicht ausnehmen.

Normalerweise reicht eine formlose Unterschrift. Meist haben die Berater fertige Formulare im Schreibtisch. Da musst du nur eines unterschreiben.

Kommentar von DanStanley ,

Mal angenommen ich möchte einen Berater von jeglicher Schweigepflicht für jegliche Personen befreien und ich habe kein vorgefertigtes Formular, kann ich dann selbst ein Schreiben aufsetzen? Reicht dann einfach meine Unterrschrift um es rechtsgültig zu machen? Danke!

Antwort
von Coza0310, 30

Ich entbinde hiermit Frau/Herrn ... von der Schweigepflicht nach § 203 StGB gegenüber ....

Unterschrift

Antwort
von Wissensdurst84, 41

Eine Vereinbarung unterzeichnen.

Antwort
von BlackAce1997, 39

Ein normales Schreiben, in dem du erklärst, das du ihn rechtsgültig von jeglicher Schweigepflicht entbindes, du kannst ihn jedoch nicht dazu zwingen das er jemanden irgendwelche Ergebnisse der Beratung/Betreuung erzählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community