Frage von pureI, 43

Psychologische Schwierigkeiten?

Hey ich denke das Psychisch ein ziemlich labiler Mensch bin. Ich werde durch kleine Rückschläge in meinem Leben schnell sehr unglücklich und wenn es etwas gutes und schönes gibt hält sich dieses Gefühl nicht lange. Ich möchte das folgende Probleme von mir Ernst genommen werden und suche nach ein paar Tipps um besser damit umzugehen.

In letzter Zeit hat sich bei mir ein Gedanke oder eine Denkensweise angepflanzt die mich sehr belastet. Ich denke sobald ich schlecht drauf bin das ich der einzige Mensch bin der handlung selbst ausführt und die Welt um mich herum "ferngesteuert" wird und alle Dinge die ich tue quasi dazu da sind um mich zu testen, zu quälen oder sonstiges. Ich fühle mich in meinem Leben sehr einsam und fühle mich alles in allem sehr unglücklich und dieses Gefühl und diese Gedanken die oben beschrieben habe machen mich hoffnungslos das ich irgendwann glücklich werde. Es gibt zwar auch vereinzelt schöne Erfahrungen im Leben wo ich aber das Gefühl habe das diese eine Schwachstelle sind und sobald es mir wieder schlechter geht Erinnere ich mich immer an diese Momente was mich aber noch unglücklicher macht da diese nichtmehr vorhanden sind.

Ich habe zwar viele Freunde/Bekannte aber niemanden so wirklich als besten Freund und habe auch keinen Partner was aber mich nicht so schlimm trifft da ich erst 16 bin. Trotzdem würde ein Partner denke ich mal in meiner jetzigen Lage helfen, allerdings möchte ich niemanden ausnutzen sondern nur jemanden haben dem ich vertraue und wo es wirklich Liebe ist.

Desweiteren zeigen sich viele Menschen für die ich Liebe empfinde(auch freundschaftlich) teilweise sehr abweisend was meinen zustand stark verschlechtert.

Ich mache fast jeden Tag Sport um mich abzulenken oder treffe mich mit Kollegen. Aber sobald ich alleine Zuhause bin fühle ich eine Leere in mir. Dies sind wahrscheinlich Depressionen wobei ich mich nicht festlegen möchte da ich noch nie mit nem Psychologen geredet habe und daher nichts diagnostiezieren möchte was nicht da ist.

Vielleicht weiß jemand was in einer solchen Situation zu tun ist und kann helfen wieder einen Weg zu finden der mich zufriedener mit meinem Leben macht und mir eine positive Grundhaltung zurückzugeben.

LG pureI

Antwort
von 2015Lala, 8

Das klingt wirklich kompliziert und da ich gerade gesehen habe, dass diese Frage schon über 1h online ist und noch niemand geantwortet denke ich, dass wir dir hier nicht wirklich helfen können.

Vielleicht solltest du mal zu einem Psychologen, Psychotherapeuten oder Psychiater gehen. (Ich halte von diesen nichts, aber manchen Leuten hilft es ja.) Du solltest vielleicht auch mal mit deinen Eltern darüber sprechen oder mit deinen engen Kontakten und Freunden. Ich denke es kann nicht Schaden, wenn du mit ihnen redest und wenn dann plötzlich jemand nicht mehr mit dir befreundet sein möchte dann war das auch kein richtiger Freund. Du solltest dann nicht um ihn "trauern" oder dir Vorwürfe machen, sondern ihn einfach vergessen, denn er war es nicht wert.

Ich weiß, dass ist alles einfacher gesagt als getan. Liebe Grüße und alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community