Frage von Leniiic, 24

Psychologische Beratung als Minderjährige?

Hey, ich habe im Moment echt mit vielem fertig zu werden, und habe schon viel überlegt, Was ich machen soll. Eine meiner Freunde geht regelmäßig zum Psychater und es hilft ihm sehr. Deshalb habe ich überlegt, ob ich nicht auch einmal mit jemandem "professionellen" über meine Probleme reden soll... Allerdings weiß ich nicht, wie ich das anstellen soll, da ich nicht möchte, dass meine Eltern davon mitkriegen. Also folgende Fragen: Wie kann ich mir am besten diese "professionelle Hilfe" holen? Muss ich dann gleich in eine Therapie? Kann ich es (erstmal) meinen Eltern verschweigen (ich bin noch minderjährig) ? Wenn ja , kennt jemand einen guten Jugendpsychologen in der Nähe von Heidelberg? Achso, und habt ihr eine Ahnung wieviel so ein/e Gespräch/Beratung kostet?

Super vielen Dank für eure Hilfe! Lg AL💜

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dahika, 12

Geh doch erst mal in eine Psychologische Beratungsstelle. Die gibt es in allen größeren Orten, ist kostenlos und Jugendliche müssen auch nicht allzu lange warten. Die Mitarbeiter dort haben sehr oft ebenfalls eine therapeutische Ausbildung. Sie haben Schweigepflicht.

Solche Beratungsstellen gibt es von der Caritas, der Diakonie und auch als kommunale Einrichtung.

Antwort
von Weisefrau, 16

Hallo, du musst zuerst zu deinem Hausarzt. Das kannst du ohne deine Eltern machen. Er erklärt dir dann wie es weiter geht.

Kommentar von Dahika ,

Quatsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten