Frage von Staycreepy1710, 77

Psychologin werden aber harter Weg was wäre am besten?

Hey Mein Traum ist es Psychologin zu werden, der Weg ist so oder so schwer. Dazu bekomme ich aber nur einen qualifizierten Hauptschul Abschluss. Es wäre ein wirklich langer Weg, ich habe mir seit Tagen Gedanken darüber gemacht und mir auch verschiedene Wege bis dort oben hin angesehen. Natürlich habe ich noch eine einfache Alternative, wiederum wäre ich aber nur halb so glücklich damit. Was würdet ihr machen? Sich hoch arbeiten? Oder auf dem Standard bleiben mit der Alternative?

Antwort
von 02210, 12

Vom Hauptschulabschluss zum Psychologiestudium ist schon harte Arbeit. Aber da gibt es ja erst mal ein paar Zwischenschritte. Fang doch einfach damit an, den ersten Schritt zu gehen. Wenn es nicht funktioniert - schade, aber du hast ja eine Alternative. Wenn doch - super, dann auf zum nächsten Schritt.

Vielleicht findest du auf dem Weg dorthin ja auch noch weitere Alternativen, die auch noch reizvoll sind. Und auf dem Weg nimmst du mehr Wissen und Erfahrungen mit, die dir später helfen.

Viel Erfolg!

Antwort
von Cookialla, 28

Naja man braucht nicht unbedingt Einser-Abitur. In Österreich und
einigen anderen Ländern geht es auch ohne, sowie auch an einigen
Privatunis. Aber Abitur braucht man, soweit ich weiß, immer. Und auch in
Deutschland ist der NC an einigen Unis etwas niedriger, bzw. es werden
unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt: https://www.nc-werte.info/studiengang/psychologie/ (direkt unter der Tabelle ist ein Link, der die Tabelle erklärt).

Wenn du genau weißt, dass du Psychologie studieren möchtest und das auch durchhälst, würde ich es tun. :) Aber zur Sicherheit würde ich den ein oder anderen Online-Test machen, sonst merkst du vielleicht irgendwann, dass es doch nichts für dich ist.

Kommentar von Staycreepy1710 ,

hättest du vielleicht links zu diesen online Tests?

Kommentar von Cookialla ,

Ich fand diese Seite hier ganz gut: http://www.self-assessment.ch/ Oder du googlest einfach mal danach, da kriegst du Tests von verschiedenen Hochschulen.

Antwort
von DerHans, 51

Um ohne Wartesemester das Studium beginnen zu können, müsstest du erst einmal ein Einser-Abitur vorweisen.

Das würde also ein äußerst langer Weg werden.

Kommentar von screekhd ,

Um mit Wartesemester ein Studium beginnen zu können bräuchte man zu aller erst mal Abitur. 

Antwort
von Lucky234, 38

auf jeden Fall hoch arbeiten. ich habe gerade den Hauptschulabschluss gemacht, jetzt mache ich den Werkrealschulabschluss. mein Ziel ist genau wie bei dir das Psychologie Studium, dann die Weiterbildung zum Therapeut

du schaffst das !

Kommentar von Staycreepy1710 ,

Danke :)

Antwort
von ladyknowitall, 19

ich weiß, dass es ein langer und harter weg ist (ich möchte auch gern psychotherapeutin werden) aber wenn es wirklich dein traum ist, und du mit ehrgeiz dabei bist kannst du es schffen, du musst aber natürlich einiges dafür tun.

wenn du es nicht wenigstens versuchst kann es sein,dass du das für immer bereust. aber von einem Hauptschulabschluss aus wird es leider wirklich nicht leicht)

viel erfolg

Antwort
von LynnGunn, 46

Ich hatte auch 'nur' einen Hauptschulabschluss, aber ich will unbedingt studieren. Dann habe ich 2 Jahre eine Schule besucht und dort den Realschulabschluss nachgeholt und jetzt mache ich 4 Jahre eine Ausbildung, danach kann ich studieren. Streng dich an, auch wenn es länger dauert als regulär :]

Antwort
von Mulinette, 31

Hocharbeiten. Wenn es dein Traum ist, dann versuche es auf jeden Fall. Du wirst sehr viel Zeit in Deinem Beruf verbringen (müssen) und deshalb sollte er Spaß machen. Und wenn es wirklich nicht klappt dann kannst Du wenigstens sagen, dass Du es versucht hast.

Antwort
von hourriyah29, 14

Hallo SC,

was sind den die Gründe, warum Du nicht direkt aufs Gymnasium oder zumindest die Realschule gegangen bist?

Es reicht nicht einen Traum zu haben, wenn man diesen nicht erreichen kann. Dann strampelt man sich nur auf dem Weg ab, bis man völlig frustriert ist und erreicht so garkein Ziel.

Man kann nicht Schangenmensch werden, wenn man nicht von Natur aus überdurchschnittlich gelenkig ist, nicht Profi-Klavierspieler, wenn man kein musikalisches Talent hat, kein Model, wenn man nicht die Proportionen und das Gesicht dazu hat.
Egal wie sehr man sich das erträumt.

Um Psychologin zu werden muss man außergewöhnlich schlau, fleißig und diszipliniert sein und außerdem psychisch belastbar, empathisch und das eigene Leben gut reflektieren können.

Man kann sich allderings auch einen anderen Traum suchen, der besser zur eigenen Wirklichkeit passt.

Was gefällt Dir denn am Beruf der Psychologin und was sind Deine besonderen Fähigkeiten, Talente und Interessen?

LG, Hourriyah

Kommentar von Staycreepy1710 ,

Ich bin leider in einem ziemlich traurigen Umfeld... ich kümmer mich täglich um Freunde die starke Suizid Gedanken haben. Ich rede stundenlang mit ihnen, gebe ihnen Lösungen und Hoffnungen. Einige auch schon vor Selbstmord gerettet im letzten Moment... Meine Interesse ist generell die Menschliche Psyche, alle Einzelheiten, jede Krankheit alle Wege die dahin führen weshalb ein Mensch psychisch her so kaputt geht.

Antwort
von Dummie42, 24

Wenn das dein Lebenstraum ist, dann solltest du hart dafür arbeiten, auch, wenn es ein langer Weg ist.

Antwort
von musso, 12

https://www.btb.info/

da gibt es einen Reiter Psychologie & Pädagogik. Man kann auch ohne Studium im therapeutischen Bereich arbeiten

Kommentar von DerHans ,

Dann darf man sich aber noch lange nicht Psychologe nennen.

Tierpsychologe ist überhaupt kein anerkannter Beruf. So kann sich jeder nennen.

Kommentar von musso ,

Es geht nicht um die Seite mit den Tieren, sondern um
Psychologie & Pädagogik. Habe ich doch geschrieben!

Geht es dir um den Namen oder darum, therapeutisch zu arbeiten?

Therapeutisch tätig sein, dazu sollte ein Psychologe eine Zusatzausbildung haben.

Antwort
von Gerneso, 17

Wenn es ein Ziel ist schaffst Du das Abi mit dem erforderlichen Durchschnitt. Sprich: Lernen, Lernen, Lernen und alles andere zurück stellen.

Wenn es nur eine Idee ist wird es immer nur ein Traum bleiben während Du Dir die Problemchen Deiner Kunden beim Frisieren anhörst. Friseurin kannst Du mit erweitertem Hauptschulabschluss werden und von denen wird oft mehr erwartet als Haare schneiden.

Da braucht es viel psychologisches Geschick und Einfühlungsvermögen.

Kommentar von Staycreepy1710 ,

hab nicht mal was mit Frisör gesagt? xD

Kommentar von Gerneso ,

Ja, aber das könntest Du ohne Abi und Studium erreichen und braucht auch psychologisches Geschick :-)

Antwort
von thelastofuss, 30

Sich hoch arbeiten man kann es doch versuchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community