Frage von LuzieEnna, 58

Psychologiestudium in Verbindung mit Schauspiel / Regie?

Ich habe schon lange vor, Psychologie zu studieren. Während meines FSJs bin ich aber auch zu der Erkenntnis gekommen, dass ich gern auch in Richtung Schauspiel / Regie / Film & Fernsehen gehen möchte, am liebsten im Nebenfach.

Den Wunsch, ein Psychologiestudium zu absolvieren will ich aber doch nicht aufgeben. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich beides irgendwie verbinden kann. Ich suche seit Tagen nach einer Lösung, werde aber kaum fündig. Vielleicht gibt es unter euch ja jemanden, der mir helfen kann..?

Danke im Voraus.

Antwort
von AnjavonWins, 24

Mir wird nicht ganz klar, wonach Du suchst. Und ich denke, das ist möglicherweise auch der Grund, warum Du selber nicht fündig wirst, trotz intensiver Suche.

Geht es Dir darum, einen möglichen späteren Beruf zu kennen, in dem Du die beiden Fächer verbindest und daraus Deinen Weg der Ausbildung definierst?

Oder geht es Dir darum, Dein Studium bzw. Ausbildung zu finden?

Deine Vorstellungen sind deshalb so klar wie nebulös. Ich kann Dir nur Eckpunkte zu Deinem Thema nennen.

Die Psychologie hat so viele Aspekte und spätere Berufsmöglichkeiten, die 
"... Richtung Schauspiel / Regie / Film & Fernsehen..." ja noch viel mehr. 

Du kannst als Psychologe im Bereich Theater oder Medien arbeiten. Das können inhaltliche Punkte sein, wie z.B. salopp gesagt eine "Psychologische Sprechstunde".Oder eher in die künstlerische Richtung gehen, in dem Du Themen der Psychologie als Kunst verarbeitest und damit auftrittst.

Du kannst ebenso psychologischer Berater oder Coach oder Therapeut (Zusatzausbildungen) werden, der sich auf eine bestimmte Branche oder eine Zielgruppe spezialisiert.

Es gibt auch Therapieformen, "Biblio- und Soziodrama", die mit Elementen des Schauspiels arbeiten. 

Mach Dir doch mal eine Liste, in der Du sammelst, was genau Dich fasziniert und begeistert, um vielleicht etwas klarer zu werden, wo Du ansetzt. Ist es Regie? Ist es Schauspiel? Ist es ...?

Brainstorme dazu und nimm Dir Zeit, es eilt nicht. Ergänze immer wieder - Du kannst mit dem Studium beginnen und immer noch alles ändern!! 

.... und mancher hat seinen Beruf schlichtweg selbst erfunden ;-)

Dich praktisch mit Theater oder Film auseinanderzusetzen, solltest Du unbedingt beibehalten!! Denn Du wirst feststellen, dass Dir Vieles leichter und klarer wird, wenn Du erst mal drin bist und etwas mehr eigene Einblicke und Erfahrung hast. 

Antwort
von BertRollmops, 34

Dramatherapeutin im Landesverbund Rheinland oder so ähnlich..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community