Frage von lisalisa001, 103

psychologiestudium bachelor vs. master?

Hallo! Kennt sich jemand mit Psychologie und dem Studium dazu aus? Denn auf verschiedenen Webseiten steht das es ein Studium mit 6 Semestern gibt und eins mit 10. Nach dem Studium mit 6 Semestern muss man eine Bachelorarbeit schreiben und nach dem 10 Semesterstudium ist man Master. Meine Frage: Was ist der Vorteil wenn man das Studium mit dem Masterabschluss macht und in welchen Bereichen unterscheiden sich die zwei den man ist ja nach beiden Studien Psychologe oder?

Ich hoffe ihr kennt euch aus und beantwortet meine Frage ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Midgarden, 51

Gerade bei Psychologen sind die Aussichten nicht rosig, mit dem Bachelor eine vernünftige Anstellung zu finden - wo bislang Stellen für Dipl.-Psychologen bestehen, werden die mit Masterabsolventen besetzt

Hinzu kommt, daß zu einer Psychologenausbildung fast als Standard eine Zusatzquali erwartet wird - ist also kein Schnellstudium 

Kommentar von lisalisa001 ,

Danke für die Antwort

Antwort
von Yazzy99, 21

Psychologie ist ein ehemaliger Diplom-Studiengang, der nun auf das Bachelor-Master-System umgestellt wurde. Der Bachelor nimmt mind. 6 Semester in Anspruch und ist praktisch nur ein halbes Studium, oder anders gesagt einfach nichts vollwertiges. Im Anschluss wäre es nur vernünftig, den Master mit mind. 4 Semester anzuhängen. Nach dem absolvieren des Master, ist man M. Sc./A. in Psychologie und ist offizielle Psychologe. Um letztendlich eigenhändig therapieren zu dürfen, ist eine Therapeutenausbildung notwendig, die mindestens 3 1/2 Jahre (Verhaltenstherapie) / 4 Jahre (Tiefenpsychologie) dauert. Mit einer Doktorarbeit ist man nicht Arzt (das stimmt so nicht Emil), sondern man hat einfach nur einen Doktortitel und dementsprechende Prestige. Psychiater haben einfach eine Facharzt für Psychiatrie (Die dürfen im Gegensatz zum Therapeuten Medikamente verschreiben)

Fazit: - Der Bachelor in Psy hilft dir nicht weiter im Berufsleben, da er nicht vollwertig ist. (http://www.zeit.de/studium/hochschule/2014-10/psychologie-master-studienplaetze-...) - Der Bachelor ist Voraussetzung für den Master - Mit dem Master folgt der Titel "Psychologe" - Für das eigenständige Therapieren benötigt man die Therapeutenausbildung (Kostenpunkt ca. 20.000€, mind. 3 1/2 Jahre) - Doktorarbeit nur Prestige

Kommentar von lisalisa001 ,

Danke das war die beste Antwort

Antwort
von noctem77, 62

Also dir sollte hoffentlich schon klar sein dass du zunächst einmal den Bachelor Abschluss machen musst.

Vorher hast du gar kein Zutritt zum Master Abschluss.

Zur Niederlassung als Psychologe und zur Arbeit in einer Klinik ist es vonnöten dass du einen Master Abschluss gemacht hast.

Kommentar von lisalisa001 ,

Ok danke aber heißt das man kann nicht als Psychologe arbeiten wenn man nur einen Bachelorabschluss hat? was bringt es einem dann wenn man danach aufhört zu studieren?

Kommentar von Dahika ,

ein Psych.studium ohne Masterabschluss kannst du in die Tonne kloppen.

Antwort
von EmilPatschefka, 49

Machst du einen Bachelor-Studiengang schreibst du eine Bachelorarbeit und bist Bachelor of Science, absolvierst du zusätzlich den Master-Studiengang schreibst du weiterhin eine Masterarbeit und bist Master of Science. Wenn du eine Diplomarbeit schreibst wärst du Diplom Psychologe. Wenn du eine Doktorarbeit schreibst bist du Arzt und kannst dann in Krankenhäusern arbeiten.
Ich merke du bist nach ziemlich am Anfang deiner Berufswal und kennst dich mit den Begrifflichkeiten nicht so aus, ich hoffe ich konnte dir dennoch weiterhelfen.

Grüße aus dem Remstal, Emil

Kommentar von lisalisa001 ,

Ich habe auch noch drei Jahre Zeit bevor ich die Matura mache und dann studieren gehe, aber mich hat es interessiert und wollte deswegen nachfragen. Danke für deine Antwort die hat mir weitergeholfen :)

Kommentar von Dahika ,

Wenn du eine Doktorarbeit schreibst bist du Arzt

so ein Quatsch. Arzt ist man, wenn man Medizin studiert. Den Doktor kann man auch als Psychologe machen. Nur nicht den Dr. der Medizin, weil es zwei verschiedene Berufe gibt. Man kann auch den Doktor in Argrarwissenschaften machen, in Wirtschaftswissenschaften, Physik und was weiß ich noch.

Kommentar von lisalisa001 ,

ist man wenn man, wen doktor in psychologie macht, dan Psychiater?

Kommentar von Dahika ,

Nein, dann ist man ein promovierter Psychologe. Ein Psychiater ist ein Arzt und muss auch nicht notwendigerweise promoviert haben. Psychologe und Psychiater sind zwei unterschiedliche Berufe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community