Frage von Maike97, 34

Psychologie Uni Tübingen oder Sonderpädagogik/Grundschullehramt an der PH?

Hey :) Ich habe letztes Jahr Abi gemacht (Schnitt 1,7) und wusste lange nicht, was ich studieren soll. Da ich gerne mit Menschen arbeite und verschiedene Praktika (Kindergarten, Grundschule, Psychiatrie) absolviert habe, habe ich mich dieses WS für Psychologie, Grundschullehramt und Sonderpädagogik beworben. Für Psycho habe ich 12 Absagen bekommen, weshalb ich schon fest damit gerechnet habe entweder Grundschullehramt in Freiburg oder Sonderpäd. in Ludwigsburg zu studieren (hab von beiden PHs eine Zusage). Jetzt kam am Freitag ne Zusage für Psycho in Tüb. (Nachrückverfahren) und ich bin mir nicht sicher, ob ich jetzt doch Psycho machen soll oder lieber Lehramt. Hat beides Vor-und Nachteile.. Ich hab gelesen, dass Psycho in Tüb. sehr mathe- und methodenlastig sein soll, was mich ziemlich abschreckt. Würde mich über Antworten/Erfahrungen/Ratschläge freuen! :)

Antwort
von Reanne, 22

Ich habe keine Erfahrung, kann Dir nur meine Meinung sagen, wähle das  Lehramt. Lehrer werden dringend gebraucht, egal, welche Richtung. Psychologen überschwemmen derzeit den Markt, ob die lle eine Anstellung finden, wage ich zu bezweifeln.

Kommentar von lblmr ,

Psychologen überschwemmen derzeit den Markt? Dann such mal nen guten Psychologen... Dann siehst du wie sehr sie den Markt überschwemmen... Da gibt es teilweise Wartelisten über ein Jahr

Kommentar von Reanne ,

Jede 2. Abiturientin will Psychologin werden, ich rechne nicht die Jetztzeit, sondern nach dem fertigen Studium. Eine eigene Praxis zu eröffnen ist nicht so einfach zu bewerkstelligen, man muß auch die Zulassung für Krankenkassen erhalten und die tun sich mit allzu vielen Praxen sehr schwer. Aber Sonderpädagogin kann auch zur Verbeamtung führen und das nenne ich eine sichere Zukunft.

Kommentar von Maike97 ,

Danke euch beiden für die Antwort! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community