Frage von caputmundis, 29

Psychologie Studium auf zweitem weg?

Ich besuche derzeit die neunte Klasse des Gymnasium, habe aber die sechste Klasse aufgrund von der Änderung meiner zweiten Fremdsprache noch einmal wiederholt. Mein Problem ist dass meine Noten aufgrund von Privaten Problemen sehr schlecht sind und ich am Ende des Jahren wahrscheinlich runtergehen muss. Obwohl ich es vielleicht noch schaffen könnte, überlege ich jetzt erstmal in eine Psychiatrie zu gehen um meine Depressionen behandeln zu lassen und dann nächstes Jahr mein letztes Jahr auf der Realschule zu machen, damit ich mich erstmal darauf konzentrieren kann gesund zu werden und dann mein Abi nachzuholen. Da ich aber sehr gerne Psychologie Studieren will, weiß ich nicht ob das dann noch möglich wäre. Hat jemand einen Rat? Ich wäre dafür sehr dankbar...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Wakeup67, 3

Unser Schulsysten lässt viele Wege zum Ziel zu. Werde gesund, mach deine mittlere Reife, wechsel auf das berufliche Gymnasium (sozialwissenschaftliche Richtung), dann bist du für das Studium gut vorbereitet. Was du wirklich willst, schaffst du auch. Anders als viele Abiturienten hast du ja schon einen Plan. Let it happen 😀.

Antwort
von tryanswer, 18

Ich sehe kein Problem in deinem Plan. Ausschlaggebend für den Hochschulzugang ist das abgeschlossene Abitur; auf welchem Wege du das erreichst spielt später keine Rolle mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community