Frage von klauskuenzel, 67

Psychologie, angewandte Psychologie, Psychologie und mentale Gesundheit... HILFE :-/?

Hey :)

Kann mir jemand sagen ob es große Unterschiede gibt zwischen diesen drei Studiumrichtungen:

-Angewandte Psychologie -Psychologie -Psychologie u. mentale Gesundheit

Im Modulkatalog stehen ähnlichen Sachen und ich muss mich demnächst entscheiden.

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen, ich bin gerade überfordert.

Antwort
von Dahika, 28

Allg. Psych. Ist einfach ein Fach im Studium Psych. Das andere gibt es nicht im Unistudium. Ist das vielleicht der Themenkatalog einer Heilpraktikerschule?

Antwort
von MarkusGenervt, 47

Allgemeine Psychologie befasst sich wohl eher mit der Analyse, wohingegen die Angewandte eher auf die Anwendung im Alltag und in der Therapie befasst. So ganz grob gesagt.

"Mentale Gesundheit" kannte ich noch nicht und das hört sich eher nach Humbug an, denn wer bestimmt, was "gesund" sein soll? Das ist eigentlich nichts, womit Psychologie sich beschäftigt.

Kommentar von klauskuenzel ,

Vielen Dank :) Aber weißt du was ich nicht ganz verstehe, gehen Analyse und Therapie nicht Hand in Hand? Ohne Analyse kann man sich nicht Therapieren, oder verwchsle ich hier was? 

Kommentar von MarkusGenervt ,

Im Grunde genommen schon. Das betrifft aber primär die allgemeine Psychologie.

Bei der angewandten Psychologie geht es aber weniger um detaillierte Analyse, sondern auch um Beeinflussung und auch wieder z.B. um Verhaltenstherapie. Letztere bedarf eigentlich nur einer "Kurz-Analyse", damit die Umstände einer Störung / Beeinträchtigung zu identifizieren. In der Therapie wird dann geziehlt am Verhalten des Patienten gearbeitet ohne auf die Ursachen genauer einzugehen. Das funktioniert auch – je nach Situation.

Die angewandte Psychologie kann aber auch gezielt in Menschliches Verhalten Einfluss nehmen.

Kennst Du zum Beispiel Spiegel-Neuronen? Das sind Teile im Gehirn, die für unser Gruppenverhalten zuständig sind. Beobachte mal zwei Gesprächspartner. Sie werden meistens ihre Körperhaltung und -Gestik duplizieren. Diesen Effekt kann man auch gezielt einsetzen, um sein gegenüber zu beeinflussen.

Kommentar von klauskuenzel ,

Ah okay ich verstehe, danke für die ausführliche Antwort.

Ich habe gerade auf einer Homepage gesehen dass sich angewandte Psychologie viel in Richtung Organisation und Wirtschaft orientiert. Das verstehe ich überhaupt nicht weil in den Modulkatalog solche Dinge wie : Diagnosik, klinische Psychologie, Biologie, Soziologie, Entwicklungspsychologie etc steht. Das steht doch garnicht im Zusammenhang mit Wirtschaft. Kannst du mir dazu was sage ? Ich bin total verwirrt 

Kommentar von MarkusGenervt ,

Beim wirtschaftlichen Aspekt geht es einerseits um die Abschätzung des Absatzmarktes, der nun mal aus einer bestimmten Gruppe von Menschen besteht und andererseits um dessen Beeinflussung. Märkte unterliegen einem bestimmten Gruppenverhalten – oder auch salopp gesagt Schwarmverhalten – und dieses Verhalten kann man beeinflussen, wenn man weiß, wie die Menschen ticken, was sie antreibt und was sie abstößt. Das ist eben kein Voodoo sondern angewandte Psychologie.

Schau Dir mal die Werbung an. Sie ist doch ziemlich offensichtlich immer mit schönen und fitten Menschen voll gepackt und hat teilweise mit dem Produkt selbst gar nichts zu tun. Nun sind Menschen auch "Herdentiere" und folgen immer den schönsten und stärksten und beliebtesten Menschen. Diese Menschen signalisieren dem Konsumenten nun allein durch ihre Ausstrahlung, dass es besser wäre denen zu folgen und das zu tun, was sie tun. Daher wird dann auch meist nur zu Produkten gegriffen, deren Werbung hier besonders effektiv war.

Natürlich ist das kein Allroundmittel, denn viele Konsumenten greifen auch mal ganz unten ins Regal, weil es im Portemonnaie drückt. Hier greift aber schon wieder die angewandte Psychologie. Produkte in Augenhöhe werden bevorzugt gekauft, weil man sich einfach nicht bücken möchte. Daher stehen hier auch die teuersten Produkte und die Marken, die man aus der Werbung wieder erkennt.

Gerade in der Werbung geht es heutzutage gar nicht mehr ohne diese angewandte Psychologie. Aber es reicht eben auch längst nicht mehr, diese Wald und Wiesen Tricks anzuwenden, da sie einerseits (fast) jeder kennt und andererseits ständig neue Dinge gefunden werden müssen, um den Absatz weiter zu steigern, denn auch dieser Absatz-Markt selbst unterliegt den Phänomenen der angewandten Psychologie.

Da kann man schon ganz schön kirre im Kopf werden, wenn man sich da nicht auskennt ;o)

Antwort
von schloh80, 20

Es sind beides keine grundständigen Psychologiestudiengänge. Nach meiner Einschätzung sind das Jodeldiplome.

Studier Psychologie an einer vernünftigen Universität, wenns mit dem NC (bzw. dem Abischnitt) nicht hinhaut, in den Niederlanden oder Österreich. Aber lass diesen Quatsch sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community