Frage von maikeekiam, 55

Wie läuft ein Studium in der Psychologie ab, welche Chancen gibt es und wie arbeitet man sich am besten hoch?

Hallo! Ich interessiere mich schon seit mehreren Jahren für Psychologie und ich wollte nun mehrere Sachen genauer wissen, die man eigentlich nur mit Erfahrungskenntnissen genauer sagen kann :)

  1. Wie sind momentan die Chancen in der Psychologie? Bekommt man "schnell" einen Job, wird man gebraucht?

  2. Wie läuft es mit dem Studium ab? Braucht man wirklich einen NC von 1,2 ? Gibt es gute Universitäten in Deutschland? (welche?)

  3. Wie kann man sich am besten "hoch" arbeiten?/ Wie verdient man am besten? Selbstständig machen? In einem Krankenhaus/ einer Psychatrie?

Ich wäre sehr dankbar über möglichst viele Informationen über diesen Berufszweig! :)

Mfg, Maikeekiam

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 32

Zu 1. Wenn du mal nach Stellenanzeigen schaust, wirst du sehen, dass Psychologen durchaus gesucht werden.

2. Man "braucht" keinen NC. 

https://www.nc-werte.info/faq/numerus-clausus/was-ist-der-numerus-clausus.html

Aber deine Abiturnote sollte sich schon im oberen Einserbereich bewegen.

Universitäten, die diesen Studiengang anbieten, findest du hier: www.hochschulkompass.de

3. Um dich niederzulassen, brauchst du eine Zulassung. Das ist wohl nicht ganz so einfach. Aber die Arbeit in einem Krankenhaus ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Verdienen wird man in beiden Bereichen gut. Allerdings gehe ich mal davon aus, dass du von einer Tätigkeit als Psychotherapeut sprichst. Um das zu werden, brauchst du nach dem Studium noch eine Zusatzausbildung.

Kommentar von Dahika ,

die Zulassung/ Approbation bekommt man nach erfolgter Ausbildung zum Psychotherapeuten. Die Voraussetzung für die Zulassung zur Ausbildung ist der Masterabschluss in Psychologie.
Momentan sind die Berufsaussichten nicht schlecht, da jetzt eine ganze Generation von Psychologen in den Ruhestand geht. Wie es in ca 10 Jahren aussieht, also nach Studium und Psychotherapeutenausbildung, weiß ich natürlich nicht.
Man muss sich als Therapeut nicht unbedingt niederlassen. Man kann in einer Klinik arbeiten oder auch in einer psych. Beratungsstelle.
In eine Beratungsstelle/Klinik wird man u.U. auch "nur" mit dem Masterabschluss eingestellt,  aber die Voraussetzung ist, dass man schleunigst die therap. Ausbildung nachholt. Diese Ausbildung macht man dann berufsbegleitend. Aber natürlich muss man dann bei der Bewerbung mit ausgebildeten Psychotherapeuten konkurrieren.

Kommentar von kayo1548 ,

" für die Zulassung zur Ausbildung ist der Masterabschluss in Psychologie."

Kleine Korrektur: nur der Master reicht nicht - nach § 5 Abs 2 Nr.1 lit. a PsychThG muss das Fach klinische Psychologie "eingeschlossen werden"


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community