Frage von hopii, 51

Psychologen sinnvoll?

Hey also ich habe mich in letzter Zeit oft gefragt was psychologen bringen. Ich meine man redet 1 mal die woche (oder häufiger) mit einer Person die man nicht kennt und die einen selber nicht kennt. Dazu hat ein psychologe ja mehrere Patienten am Tag. Ich verstehe nicht was es bringen soll einem fremden Menschen die privatesten Dinge zu erzählen (und dafür bezahlen zu müssen). Vllt kann mir hier jemand sagen wie das was bringen kann und/oder vllt Erfahrungen schildern.

Antwort
von vin1198, 30

Da er nicht vertraut mit deinem Problemen ist und dich selbst auch nicht kennt, kann er die Situation ganz anders beurteilen als du selbst und deine Familie oder Freunde. Er kann dir außerdem Tipps geben wie du mit dir selbst wieder zurecht kommst.
War selbst bei einem und es hilft wirklich.

Kommentar von hopii ,

ich war auch mal bei einem, jedoch hat mir das garnichts gebracht und die Tipps waren ziemlich schwach (hab dann die nächsten 4 wochen gelogen um nicht mehr hinzumüssen)

Antwort
von Monstrus87, 23

Er bzw. sie kann dir ganz neue Denkanstöße geben. Außerdem glaubt man in der Psychoanalyse daran, dass jeder ddas notwendige Zeug hättek uj sich ujmj

Antwort
von Barney123, 10

Hallo hopii,

wenn Du mit einem ausgebildeten Therapeuten (also kein Heilpraktiker, auch kein solcher mit Zusatz für Psychotherapie) redest, dann hat er eine ganz besondere Sichtweise der Dinge. Er hat sich mit den psychologischen Dingen intensiv beschäftigt, und sieht Dinge, die sich otto-normalbürger gar nicht vorstellen kann. Ausserdem weiss er/sie, wie er Dir bei der Lösung Deiner Probleme helfen kann. Er weiss wie lernen funktioniert, wie Du alteingefahrene Verhaltensmuster ändern kannst und eine neue, bessere, hilfreichere Sichtweise auf die Dinge bekommen kannst.

Natürlich kann Dich niemand grundlegend verändern. Du wirst immer Du selbst bleiben. Aber es wird Dich weiter bringen.

LG

Antwort
von Mirtaslil, 26

Naja manche Menschen haben niemanden mit dem sie über alles oder auch nur über bestimmte Dinge reden können...

Kommentar von hopii ,

okay aber ich z.b (habe mich damit abgefunden niemanden zum reden zu haben) könnte mir nicht vorstellen mit jemand fremden zu reden vorallem weil ich mir von jemandem der dafür geld bekommt nicht ernst genommen fühle

Kommentar von Mirtaslil ,

doch die nehmen dich sehr ernst...aber hast du denn einen Grund also gibt es was worüber du mit jemand reden willst?

Kommentar von hopii ,

nichts wo ich momentan drüber reden kann momentan sinke ich zienlich ab und habe mich wieder angefangen zu ritzen aber das bekomme ich selber wieder in den griff denke ich :)

Kommentar von Mirtaslil ,

ich bin auch nicht so der Psychologen Mensch aber wenn du doch grad eh Probleme hast und neugierig bist wie die so sind kannst du ja mal zum Test hingehen ..wer weis vlt hilfts :)

Kommentar von hopii ,

aber erfahren dann doch meine Eltern davon oder? denn die wissen nicht wie es mir geht und ich kann mit ihnen nicht reden und will es auch nicht

Kommentar von Mirtaslil ,

wie alt bist du denn?

Kommentar von hopii ,

16

Kommentar von Mirtaslil ,

ich glaub nicht das die das dann mitbekommen

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Mirtaslil,

Wie schon geschrieben, ist ein Psychooge/Psychologin mit sicherheit keine Kummertante/Kummeronkel. Dazu braucht niemand jahrelang mit einem 1Abitur studieren und dann nochmal eine Jahrelange Zusatzausbildung zum Therapeuten machen, die man auch noch selbst finanzieren muss!

Aber schön, dass Du hier Speicherplatz vrschwendest!

LG

Kommentar von Mirtaslil ,

ich glaub DU solltes mal zu einem

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Mirtaslil,

Denke da kann ich nur lernen. Aber was konkret veranlasst Dich zu einer solchen Äußerung? Gefällt es Dir nicht, dass ich Dir erklärt habe, dass ein Psychotherapeut mehr ist als eine Kummertante/-Onkel? Oder ist das nur so eine bissiger Bemerkung, damit ich die Tasten ungedrückt lassen soll? Mir erschliest sich aus Deiner Antwort nur Unsinn. Wenn es mehr sein soll musst Du Dioch schon erklären

grins

Antwort
von pritsche05, 21

Es gibt sehr wahrscheinlich bereiche in dem ein Psychologe durchaus helfen kann. Ich für meinen Teil lehne Psychologen ab ! Ich sehe einfach nicht ein das jemand nach einer Stunde mehr über mich weis als ich selbst ! Und, in meinem Kopf gibt es sachen, die sollen auch da bleiben ! 

Antwort
von Neutralis, 30

Weil der Übungen hat/Tipps hat, neutral ist, und sich generell damit auskennt und besser bestimmen kann was du hast und wie man dagegen ankommen kann.

Antwort
von Ricendes, 25

Hallo.

Der Sinn der Sache ist, dass Patienten ihren Kummer und Sorgen jemanden erzählen können, weil sie z.B.: selbst keinen mehr haben.

Mit einem Psychologen kann man wirklich über alles reden, bei dem gibt es keine Tabuthemen

Auch die skurrilsten Dinge, Gedanken, Gefühle und Handlungen kann man erzählen. Da würden die meisten Leute einen Schock bekommen, was ein Psychologe da alles zu Ohren bekommt.




Kommentar von hopii ,

ich z.b ritze mich aber ich wüsste jzt net wie mir n psychologe helfen sollte

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Ricendes,

ein Psychologe/Psychologin ist mit Sicherheit eines nicht: Eine Kummertante, bei der/dem man sich ausheult!

LG

Kommentar von Ricendes ,

Gehört aber definitiv dazu!

Kommentar von Barney123 ,

Es gehört mit Sicherheit dazu, dass der Patient sein Problem schildert, asber wenn das klar ist gehts an die Lösung, und das unterscheidet scih dann halt von der Kummertante!

Antwort
von JuliDieJuli, 21

Sie sind unparteiisch und außenstehende Personen, die dir neue Sichtweisen zeigen können. Ich kenne viele Leute, die nur gutes von Therapeuten erzählt haben....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten