Frage von Gustisan, 144

Psychologe mit Piercings u. Tattoos unseriös?

Alsou ^^ Ich würde gerne Psychologe für Schwerverbrecher werden (ja das ist mein Traum v.v) und meine schlimmste Sorge ist wegen Piercings (Labret) oder Tattoos (fast ganzer Oberarm) die ich mir machen lassen möchte keinen Job zu bekommen.... Aber ich will auch nicht auf die Tattoos und so verzichten :s

Antwort
von schloh80, 49

Vermutlich meist du forensischer Psychiater? 

http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/20130628-MWBO_V... (S. 126)

Mit sichtbaren Tattoos und Piercings kann das problematisch werden. Du musst ja auch nicht selten zu Gericht und in öffentlichen Verhandlungen als Gutachter aussagen (und vertrittst damit zusätzlich auch die Behörde). D.h. Seriosität und entsprechenden Auftreten wie Erscheinungsbild ist wichtig, auch Anzug und Krawatte bzw. Kostüm usw.

Antwort
von Ostsee1982, 46

Was ist denn ein Psychologe für Schwerverbrecher? Abnorme Rechtsbrecher sitzen in einer geschlossenen Abteilung und werden von Psychiatern behandelt die gehen nicht einmal in der Woche brav zum Psychotherapeuten. Ich kenne weder Psychotherapeuten noch Fachärzte mit sichtbaren Tattoos oder Piercings. Meines Wissens nach ist es in dem Beruf auch wichtig möglichst neutral aufzutreten. Ich finde du solltest dich mehr mit dem Berufsbild auseinander setzen, welche Vorbildung und spätere Ausbildung notwendig ist. Wenn für dich Piercings&Tattoos im Fokus stehen weiß ich nicht ob du mit dem Studienzweig glücklich wirst.

Antwort
von einfachichseinn, 34

In einem Vorstellungsgespräch lässt sich in der Regel immer ein Tattoo verstecken und ein Piercing lässt sich rausnehmen.

Von daher sollte es eigentlich nicht wirklich Probleme geben.

Antwort
von marmarlado, 76

Schwerverbrecher sind bestimmt auch manchmal tätowiert und können deine Vorliebe bestimmt verstehen :)

Kommentar von Gustisan ,

hab ich mir auch schon gedacht xD
nur ob der Arbeitgeber das dann auch so sieht '':D

Kommentar von night ,

wow was für ein Vorurteil xD

Kommentar von Gustisan ,

uh :o war jetzt nicht so gemeint dass alle so sind ^^'' sry wenn's so rübergekommen ist 

Kommentar von night ,

nein ich meinte das "Schwerverbrecher haben eine Vorliebe für Tattoos" :'D

Kommentar von Gustisan ,

aber danke für die antwort ^^

Antwort
von CaptainLeviii, 68

Ich finde es beschuert, dass Tattoos und Piercings nicht am Arbeitsplatz akzeptiert werden (zumindest ist das ja bei vielen so). Aber viele Leute sind eben noch der Meinung, dass diese Menschen eben "eigenartig" oder "anders" sind und würden ihnen nicht mal die Hand geben. Man ist unseriös und hat an einem Platz wie z.B in der Bank nichts zu suchen. Die Leute achten einfach immer noch zu viel aufs Aussehen, statt aufs können. Keine Ahnung ob es als Psychologe OK ist. 

Kommentar von Gustisan ,

Ganz deiner Meinung v.v

Kommentar von Dahika ,

Tatoos kann man hoffentlich verstecken. Aber wenn sie überhand nehmen und vor allem Piercings werden als unprofessionell angesehen. Mit einer Anstellung dürfte es schwierig werden. Da muss nur ein Bewerbungskandidat genauso gut sein, aber ohne Piercings und aufwendige Tattoos, dann war es das.

Aber der Fragesteller dürfte noch nicht erwachsen sein, da er noch einen sehr naiven Berufswunsch hat. Bis er mal so weit ist, sind die Piercings hoffentlich verschwunden.  Zu allererst mal sollte er ein Einer Abi machen und Psych. studieren. Dann kann man weitersehen.

Ach ja, und nicht soviel schlechtes Fernsehen gucken.

Antwort
von Sanja2, 49

Als Psychologe musst du dir halt im klaren sein, dass du mit entsprechendem Aussehen auch ein bestimmtest Klientel bekommen wirst und andere niemals zu dir kommen werden. Wenn du in den Strafvollzug willst dürfte es mindestens mit Piercings echt eng werden, denn die darf man im Knast schon aus Eigenschutz nicht tragen. Bei Tatoos weiß ich nicht wie das ist.

In anderem Umfeld der Psychologie, also Kliniken, Wohngruppen, freie Praxis wird es einfach nur vereinzelt Klienten geben die halt niemals zu dir kommen werden. Aber dafür auch Klienten die gerade deshalb zu dir kommen weil du so aussiehst wie du aussiehst. Es wird auch Arbeitgeber geben, die dich nicht einstellen möchten und anderen wäre es total egal.

Kommentar von Gustisan ,

Danke daran habe ich noch gar nicht gedacht ^^

Antwort
von Paladinbohne, 58

Ich würde mir als erstes Gedanken machen, ob den die Voraussetzungen überhaupt bestehen, sprich Schulabschluss und so.

Kommentar von Gustisan ,

Haha mach ich schon ^^ 
hab seit 6 Jahren einen ausgezeichneten Erfolg und arbeite auf die Matura/Abitur hin :D außerdem wird meine VWA ein Thema über Psychologie haben wie Todesstrafe und die Einordnung von ''Psychopathen'' ^^

Kommentar von Paladinbohne ,

Ooookeeeeee... Versuch ist es wert o:

Antwort
von Starter971, 55

Ein Labret lässt sich ja herausnehmen und ein Tattoo auf dem Oberarm lässt sich leicht verstecken. Das sollte bei deiner Berufswahl also nicht hinderlich sein.

Generell würde ich übrigens behaupten, dass die Akzeptanz für Tattoos und Piercings in unserer Gesellschaft zunimmt. Habe dazu aber leider auf die Schnelle keine Studie zu gefunden :)

Kommentar von Starter971 ,

http://www.karriere.at/blog/tattoos-karrierefalle.html
Der Teil "Mit Ehrlichkeit punkten!" ist diesbezüglich interessant :)

Kommentar von Gustisan ,

Naja nur wenn ich z.b. einen sturren Chef erwische der nicht einmal ein Loch unter der Lippe akzeptieren würde v.v oder ein verstecktes Tattoo ^^'' 
Trd danke :D

Kommentar von Gustisan ,

Wow danke für den Artikel ^^ 
Bin erleichtert dass ein Piercing/Tattoo kein Kündigungsgrund ist

Kommentar von einfachichseinn ,

nur um nicht gekündigt zu werden, müsst du trotz Tattoo erstmal eingestellt werden.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 36

Meinst du Kriminalpsychologe oder eher als Therapeut?
Weil ich versteh das nicht so ganz.
Wenn es dich & Person X gibt & du Piercings/Tattoos hast & Person X nichts davon , wird zumindest beim ersten Beruf (wahrscheinlich)Person X genommen.

Wie auch immer , sei dir im Klaren , dass du es als Kriminalpsychologe mit wirklich unschönen Gestalten zutun hast.
Du wirst gebeten ein Gutachten zu machen , wenn jemand .. sagen wir mal einen psychischen "Knacks" zu haben scheint.
Bedeutet:Man hat es eventuell mit psychotischen Mördern & teilweise auch mit ziemlich perverseren Kannibalismus praktizierenden "Wesen" zutun.
Also überlege es dir gut.
Ich glaube da hat es die eigene Psyche in der Rechtsmedizin , beim "Leichen-aus-einander-nehmen" einfacher.

Kommentar von Gustisan ,

Nein nein genau das will ich machen ^^ hört sich zwar komisch an aber sowas interessiert mich einfach extrem :o
Denn keiner wird einfach so zum Mörder (wenn auch aus Unvorsichtigkeit/zu viel Alkohol/Drogen/whatever) und genau das interessiert mich 

Und mit ''Wesen'' bin ich nicht einverstanden aber oke v.v jeden seine Sache ^^

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Man kann schon von Geburt aus so sein , das wäre dann "organisch bedingte Psychopathie" auch "Frontallappensyndrom" gennant.
Es ist falsch an "Wesen" :D?

Kommentar von Gustisan ,

Wieder was neues gelernt ^^ 
Das wäre auch interessant :D

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Wusstest du , dass "Psychopath" "Seelen-leidender" bedeutet:D
Seltsam diese Bezeichnung.

Antwort
von Gaskutscher, 56

Na, die Tattoos loszuwerden wäre nun auch etwas aufwändig.

Augen auf beim Berufswunsch.

Labret raus, langärmlige Shirts tragen. Fertig. Problem gelöst.

Antwort
von night, 43

Zwar mag es sein, dass die Gesellschaft es als "unseriös" findet/finden wird

aber die Frage ist doch, was hat den Körperkunst mit der Kompetenz der Person zu tun?

Man könnt jetzt eine Intelligenzbestie sein, bedeutet es man darf sich kein Tattoo oder Piercing stechen lassen?

Verfällt die Gültigkeit deiner Intelligenz wie ein Ablaufdatum eines Lebensmittels wenn du nun so etwas am Körper trägst?

Schaff dein Abitur (wenn nicht schon geschafft), mit der besten Note, die dir möglich ist. Bewirb dich für Psychologie und mach einen guten Abschluss. Wenn du sehr gut bist, guckt niemand mehr auf dein Aussehen oder wie "komisch" du bist.

(Wobei ein gepflegtes Aussehen doch wichtig ist, also Körperhygiene xD)

Wenn du es wirklich wirklich willst, schaffst du es auch.

Sei einfach gut und du brauchst dir keine Sorgen um etwas anderes zumachen.

Ich wünsche dir viel Erfolg!:)

Kommentar von Gustisan ,

Danke :D 


Antwort
von Reanne, 39

dann such Dir einen anderen Job aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community