Frage von 91Wolfgang91, 57

Psychischer Schaden durch dritte, kann Person A klagen?

Person A Arbeit bei der Firma X, Person B kommt zu Person A und beauftragt eine Datensicherung vom Pc. Person A Stellt bei der beauftragten Sicherung fest, Das Person B den Pc Mit Kinderpornos voll hat. Person A geht zur Polizei und meldet dies, im Zuge dessen Muss Person A nun bei der Polizei und Kripo aussagen. Wegen diesem Vorfall kann Person A nun keine Arbeit mehr im Direkten Kundenkontakt ausüben, Person A kündigt daher seine Arbeitsstelle und stellt nach 2 weiteren (Kurzfristigen) Beschäftigungen fest der er schwere Traumatiersiert ist und begibt sich in Behandlung. Nach einem halben Jahr muss Person A noch auf Reha gehen und es ist unklar wann Person A wieder arbeiten kann, und ob Person A nicht sogar eine Umschulung in einen Ganzanderen Bereich machen muss. Kann Person A nun Schadenersatz oder Schmerzensgeld von Person B Fordern?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Still, 15

Es liegt ja keinerlei Vorsatz bei Person B vor. Du solltest seine Daten sichern und nicht seine Dateien durchsuchen. Dass dich die Arbeit der Polizei so mitnimmt, spricht nicht gerade für Stabilität von Person A, wäre also vermutlich früher oder später eh erkrankt.

Antwort
von Loewe002, 33

Ich verstehe nicht ganz was den Psychischen Schaden ausgelöst hat

Kommentar von 91Wolfgang91 ,

Das Person A durch diesen vorfall und die weitern Folgen (Aussagen ect.) Angstzustände hat, und dementsprechend im Kundenkontakt sich unwohl und unberuhigt fühlt. genauso das ersichten der Filme und Bilder (durch dahmalige vergewaltigung an Person A) Alte wunden wieder aufgerissen haben.

Antwort
von voayager, 4

Hat das was mit dir zu tunß Wenn Nein, dann isses müßig darüber zu spekulieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community