Frage von abcflg, 85

Psychische Übelkeit wieder zurück?

Ich weiß ihr könnt mir hier nicht direkt helfen aber vielleicht gibt es welche die das kennen. Vor 6 Jahren bin ich an diesen psychosomatischen Störungen erkrankt. Mittlerweile bin ich 20 und habe das Gefühl ich nehme das stärker wahr als damals. Letzte Woche Freitag hat es angefangen diese starke Übelkeit. Ich dachte es geht nach 1-2 Tagen weg wie es in meinen "guten" Zeiten war. Aber nun ist es wieder eine Woche lang so.
Da ich an Emetophobie leide ist das für mich natürlich nicht so toll aber ich habe mich daran gewöhnt, da ich mich nie übergeben muss. Aber es ist so eine Übelkeit die mir "in der Lunge" hängt. Ich wache morgens auf und kann den Tag über an nichts anderes mehr denken. Gestern war es nicht so schlimm hatte nach 1 Woche mal wieder Hunger Gefühl aber so bald es Abend wurde hat es wieder angefangen. Ich nehme seit 3 Jahren opipramol und die haben mir immer gut geholfen aber langsam helfen nicht mal mehr die. Ich denke es liegt am Stress aber ich denke dann, wenn es mit den Tabletten nicht weg geht muss es etwas körperliches sein. Ich denke das es vom Stress kommt aber wieso bekommt man in solchen Situationen andere Gedanken? Ablenken hilft auch nicht. Irgendwelche Ratschläge?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von stonitsch, 52

Hi abcflg,das Grundproblem scheint die Emetophobie zu sein.manchesmal kann  es zu einer Projektion der Übelkeit bis in die Lunge kommen,obwohl die Übelkeit nicht von der Lunge ausgeht.Eine sogenannte tomatisierte Depression ist mit zu bedenken,zumal Opipramol längere Zeit geholfen hat.Dieses Mittel zählt zu den tricyclischen Antidepressive,die aber wegen erheblichen Nebenwirkungen nicht mehr verwendet werden.Derzeit gibt es reihe von andere Mittel,die viel besser bei weniger Nebenwirkungen wirken.Es sollte professionelle Hilfe gesucht werden,am besten ein Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.Der Allgemeinmediziner wird da eine Zuweisung geben.Stress kann verstärken,aber nicht die alleinige Ursache der Emetophobie,die wie erwähnt das Grundproblem liefert.LG Sto

Antwort
von ObscuraNebula, 57

kenn ich. wenns bei mir garnichtmehr geht nehm ich vomex. oder traubenzucker das hilft bei mir auch

Kommentar von abcflg ,

Trotz Psychosomatik? Helfen da Vomex? Ich greife nur sehr ungern zu Medikamenten die gegen Übelkeit helfen hatte damals eine Sucht..

Kommentar von ObscuraNebula ,

also mir helfen die.

klar jeden tag solltest die nicht einschmeißen. was auch noch helfen kann ist iberogast das ist ein rein pflanzliches mittel

Kommentar von abcflg ,

Ja das nehme ich auch aber wenn mir von meiner Psyche schlecht ist geht das nicht weg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community