Frage von xBorderlandsx, 94

Psychische Probleme mit allem überfordert?

Ich hab seit etwa 6 Jahren Problemen mit der Psyche (stress daheim, wurde viel gemobbt..) in der 8. Klasse hab ich angefangen schule zu schwänzen. Ich habe viele Therapien angefangen, oft abgebrochen, weil es nix gebracht hat und ich, sobald ich unter Druck gesetzt werde dicht mache ... ich hab nun einen Anschluss, finde aber trotzdem keinen Ausbildungsplatz, dadurch dass ich seit Februar arbeitslos bin versumpft ich immer mehr, Bewerbungen werden nur abgelehnt. Ich weiß nicht mehr weiter, egal was ich tun muss (Pflichten vom Arbeitsamt) ich bin überfordert, hab angst dass ich es nicht schaffe, mache dicht, bekomme einfach den a... nicht hoch, hab angst dass ich versage, .... Ich weiß nicht was ich tun soll, ich hab angst, nie normal arbeiten zu können. Was kann ich machen? Keine Therapie hilft :( bitte keine blöden antworten, Depressionen sind nicht lustig und es hat nix mit "keine Lust haben" zu tun, wenn man durch die Depressionen nichts auf die Reihe bekommt... ach ja bin übrigens 18 und weiblich

Antwort
von grossbaer, 21

Doch! Auch wenn man Depressionen hat hängt vieles von dem ab ob man etwas will oder nicht. Ob man es dann kann ist eine andere Frage!

Wenn du ein "normales" Leben führen möchtest, wenn du raus aus der Versumpfung möchtest, wenn du dein Leben ändern möchtest, dann musst du das wollen. Für eine Änderung braucht es von deiner Seite den nötigen Willen und die Bereitschaft dazu etwas zu ändern. Und es bedarf von dir die Bereitschaft für diese Änderung auch etwas zu tun. Von nichts kommt nichts.

Auch wenn es sich komisch anhört: Du musst IM RAHMEN DEINER MÖGLICHKEITEN aktiv werden. Dabei muss man auch Dinge tun, die man nicht so gerne macht. Das ist normal und gehört zum Leben dazu.

Du solltest verstehen und akzeptieren das man nicht immer nur das machen kann worauf man Lust und Laune hat. So eine Erkrankung kann auch ganz schnell eine Entschuldigung und Ausrede für Dinge sein worauf man keinen Bock hat. Ich weiß wovon ich rede, ich habe seit 2007 mit Depressionen zu tun.

Manche Dinge im Leben laufen leicht und locker und andere Dinge laufen schwierig und zäh. Hier gilt es dann auch mal die Zähne zusammenzubeißen. Manche Dinge muss man einfach aushalten und durchstehen. Man muss sich auch mal selbst in den Ars... treten. Man kann nicht bei allen Herausforderungen des Lebens immer darauf warten das bessere Zeiten kommen und es einen besser geht.

Ich würde dir empfehlen mal in eine Klinik zu gehen. Dort kommst du erst Mal raus aus der gewohnten Umgebung und kannst mal runterfahren. Wenn dies für dich nicht in Frage kommt, solltest du dir so schnell wie möglich einen Psychiater suchen. Die Wartezeiten sind leider sehr lange. Vorab kannst du schon mal mit deinem Hausarzt reden und fragen ob er dir was im Rahmen seiner Möglichkeiten verschreiben kann. Du solltest dich, zumindest für einen gewissen Zeitraum, medikamentös behandeln lassen.

Danach solltest du dir einen neuen Therapeuten suchen. Ohne Therapie wird es nicht funktionieren. Depressionen verschwinden nicht einfach von selbst, so wie ein Schnupfen. Wenn du gesund werden willst, musst du hart an dir arbeiten. Denn das du jetzt da stehst wo du bist, ist mitunter auch deine "Schuld". Auch wenn andere Einflüsse und Ereignisse den Auslöser für vieles gesetzt haben. Denn es ist ganz entscheidend wie du mit diesen Einflüssen und Ereignissen umgegangen bist. Der "falsche" Umgang mit diesen Einflüssen und Ereignissen hat dich krank gemacht.

Von dem her musst du für eine erfolgreiche Therapie offen und bereit sein. Und du musst offen und bereit dazu sein an dir selbst zu arbeiten. Es geht nicht darum dir Vorwürfe zu machen, es geht darum herauszufinden was du in der Vergangenheit falsch gemacht hast und was du ändern musst um gesünder durch dein weiteres Leben zu gehen.

Du kannst im Rahmen einer Therapie nicht einfach alles abblocken. Diese Abwehrhaltung bringt dich nicht weiter. Nicht die anderen oder die Welt muss sich ändern damit es dir besser geht. DU musst dich ändern und nur DU alleine kannst dich wieder gesund machen und dafür sorgen das es dir besser geht. Doch dazu musst du mitarbeiten und bereit sein dich zu öffnen. Vor allem musst du OFFEN UND EHRLICH ZU DIR SELBST SEIN!!!

Es kann durchaus sein, das man sich mit dem Therapeuten nicht gut versteht, das die Chemie nicht stimmt. Das kommt vor, dafür gibt es ja aber Vorgespräche in denen man sich entscheiden kann ob man mit demjenigen zusammenarbeiten will oder nicht. Es kann auch mal sein, das einen die Therapieform nicht zugute kommt. Aber wenn mehrere Therapien gescheitert sind, dann lag das auch an dir und deiner mangelnden Bereitschaft. Ich denke mal das eine Verhaltenstherapie dir weiterhelfen würde. 

Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute! 

Antwort
von NurZurSache, 18

Eine Therapeuten finden, mit dem Du warm wist, ist das wichtigste und vielleicht Deine größte Herausforderung.
Der Therapeut braucht zu Dir genauso einen Guten Draht, wie Du zu ihm!
Ich weiß, daß nicht nur Therapeuten mit ihren Herausforderungen völlig überfordert sind.
Du bist in einem Teufelkreis drin, in dem man nur schwer wieder raus kommt. Vom Prinzip her, wird Dir her völlig klar sein, was zu tun ist, doch ohne den Gewissen Antrieb wird Dir auch die gewisse positve Einstellungen und Kraft fehlen!? Du kennst Dich wohl am besten!? Es reichen oft Kleinigkeiten um die eigene Stimmung ins Positive zu rücken. Es stimmt doch, je weniger man wichtiges erledigt, desto schwieriger wid es!? Hohle Dir Hilfe, wo Du welche brauchst. Hilfe anzunehmen ist keine Schande. Beurteile einen Versuch ezwas zu verbessern erst, wenn Du am Ende des Versuches angelangt bist!? In Deiner Situation ist nicht nur dein Weg wichtig und das Ziel, sondern auch die Richtung. Vielleicht solltest Du Deinen Helfern etwas mehr vertrauen!? Augen zu und durch!? Man sollte den Weg erst ablehnen, wenn man andere gehbare Wege hat, die zu seinen Zielen führen!? Sollte Dein Ziel, ein angenehmer Weg sein, oder einer, der Dich zu einem Ausbildungplatz führt!?
Schaue was Du Persönlich, für eine möglichst erfolgreiche Bewerbung brauchst, und verpacke das mit viel Positiver Energie und nimm deine positvste Einstellung und Ausstrahlung zum Bewerben mit.
Hier kann wohl nur das Gesetzt der großen Zahl zum Erfolg verhelfen!? Je mehr Bewerbungen Du hinter Dir bringst, desto größer wird Deine Chance!?
Das Alles muss Dir innerlich JEDEN TAG aufs neue klar werden?! Du kannst es Dir selber am besten klar machen!?
Die einen finden Ausreden, die anderen Wege. Es zählt nicht wie oft man hinfält, sondern wie oft man wieder aufsteht, und weiter macht.
JEDER ist des Goldes eigener Schmied!
Ich hoffe meine Worte fruchten bei Dir!?
Alles Gute und viel Glück&Erfolg.

Antwort
von Si1966Ax, 30

Hallo, ich kenne das Problem...meine Tochter hatte vor einigen Jahren ein ähnliches Problem. Da wir es alleine nicht geschafft haben, mussten wir uns professionelle Hilfe holen. Zuerst haben wir es mit einer ambulanten Therapie versucht, leider ohne Erfolg. Danach hat sie eine 3-monatige stationäre Therapie gemacht und es hat ihr geholfen. Sie mittlerweile eine Ausbildung gemacht und erfolgreich abgeschlossen und steht jetzt ihren "Mann" im Berufsleben und im Alltag und wird akzeptiert.

Wichtig ist das du eine Therapie zu Ende bringst, sonst kommt man aus dem Teufelskreis nicht raus. Hilfreich ist während dieser Zeit ein gutes Umfeld zu haben, das einen immer unterstützt...man braucht viel Geduld aber es lohnt sich und dann kannst du es auch schaffen. Man sollte das was man anfängt, auf jeden Fall zu Ende bringen, das bringt dir auch wieder eine gehörige Portion Selbstverrauen.

Kommentar von xBorderlandsx ,

das Problem ist dass ich es nicht von heute immer zuverlässig sein kann. ich schaffe das nicht. das ist wie eine Blockade selbst wenn ich will bringt es nix .. aber man wird ja sofort rausgeschmissen wenn man net mitmacht und das ist mir zu viel

Kommentar von NurZurSache ,

Wenn Therapeut und Patient nicht miteinander warm werden, hilft die beste Therapie nichts! LEIDER

Antwort
von MrDelock, 33

Ich habe dir eine PN geschickt. Ich würde dir gerne helfen, da ich weiß wie du dich fühlst. Ich habe das selbst durchmachen müssen. Und ich möchte anderen dieses Leid ersparen. Allerdings wäre es mir lieber über PN, da dies (wie ich finde) ziemlich privat ist.

LG, 

Marcel.

Kommentar von xBorderlandsx ,

vielen Dank, ich schau es mir daheim an, da es ja über die App nicht geht :)

Kommentar von xBorderlandsx ,

hab ich net aber XD

Kommentar von MrDelock ,

Kein Problem :) 

Dann schreib mir wenn du magst nachher einfach per PN

Antwort
von xAnimeLovex, 25

Hab die selben Probleme, nur meine Psyche ist seid ca. 11 Jahren im eimer. Ich Mache auch unter Druck dicht, wurde an der Berufsschule angenommen aber habe nichts weiter geantwortet wodurch dann der Platz an einen anderen vergeben wurde.

Auf den letzten drücker bei einem alten Praktikumsplatz eine Ausbildung gefunden. Praktika sind gut um eindruck zu machen, so steigt die chance angenommen zu werden. Therapien helfen auch nicht bei uns Pessimisten. Therapie arbeitet mit dem Plazebo Effekt. Glauben macht viel aus. Wenn du garnicht erst glaubst das es hilft, dann passiert auch nichts.

Ich hab mir selbst geholfen ohne dumme Therapeuten die denken sie wissen wovon sie reden nur weil sie Bücher gelesen haben -.-

Wer es nicht durchlebt kann es nicht wissen sag ich da immer.

Kommentar von NurZurSache ,

Der Glaube spiegelt immer wieder das Unwissen! Wissen wird immer begrenzt sein! Wer ausschließlich aufgrund von Wissen handelt, wird höchst wahrscheinlich unvollständig handeln. handle ausschließlich aufgrund von Aktuellen Fakten! Aktuelle Fakten bekommt man durch vorurteilsfreies beobachten ohne diese zu beurteilen. Denken verzerrt nur all zu leicht die Fakten! Hinterfrage jeden Sprecher, besonders die vor oder nach dem Sprechen, lhre Hand aufhalten&aufgrund ihrer Aussage Gewinn haben könnten. Hinterfrage aber auch immer dabei, deine bisherige Meinung, nur so kannst du Deine wirkliche eigene Meinung heraus finden. Allein was man über Dritte, hört, sieht, oder liest, sind nicht zwingend Fakten! Wer sich von den Bildern, die andere&man selber im seinem Kopf projektiert, steuern lässt, ist (selbst)manipuliert. Gestallte deine Bilder ausschließlich mit aktuellen Fakten! ALLES was 1 Ursache hat kann beendet werden, jedoch auf Dauer nur an der Ursache. Die Veränderung beginnt in einem selbst!

Kommentar von xAnimeLovex ,

Ich lasse mich von nichts und niemanden beeinflussen. Auch meine Gedanken sind frei. der größte Teil meines Wissens besteht aus Theorien die ich aus verschiedensten Fakten und anhaltspunkten Erschlossen habe. Diese werden bei neien Fakten immer wieder ergänzt und aktualisiert. Ich bin Pessimistisch und glaube nichts was mir erzählt wird. Ich glaube das was ich gesehen, analysiert und vertanden habe.

Ich habe nur den Placebo Effekt beschrieben und erläutert warum dieser bei Pessimisten nicht wirksam ist, da solche Personen, wie schon der Name erraten lässt, pessimistisch sind. Ich nehme auch keinerlei Medizin, Viele sind auch nur Placebo Effekt basiert^^

Antwort
von Wonnepoppen, 54

Hast du dich schon mal ernsthaft gefragt, warum keine Therapie hilft?

Hast du sie immer  beendet, oder abgebrochen?

Dein Abschluß wird auch nicht gerade "super" sein?

Kommentar von xBorderlandsx ,

ich hab mittlere reife mit nen guten 2er Schnitt -.- und wie bereits erklärt blocke ich wenn ich unter Druck gesetzt werde und habe daher immer abgebrochen und das hat nix mit wollen oder sonst was zu tun.

Kommentar von Wonnepoppen ,

sorry, aber das hat es sehr wohl, auch wenn du das nicht wahr haben willst. Therapien sind nun mal kein Honig schlecken!

angenommen, du bekommst einen Job u. wirst da unter Druck gesetzt, brichst du dann auch immer ab, denk mal ernsthaft darüber nach!

Das ist nicht bös gemeint u. daß Depressionen nicht lustig sind, weiß ich aus eigener Erfahrung!

Kommentar von MrDelock ,

Eine Bitte. Ich weiß du möchtest nur helfen. Aber bitte denke erst nach bevor du schreibst. Du musst bedenken, dass es ihr sehr schlecht geht. Und die Art wie du schreibst macht es denke ich nicht gerade besser. 

Ist nicht böse gemeint. Ich möchte nur dass es ihr nicht noch schlechter geht.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ist auch nicht bös gemeint u. daß es einem mit Depressionen schlecht geht, weiß ich selber nur zu gut!

sie schreibt doch selber, daß sie ihren A.... nicht hoch kriegt, genau da liegt das Problem, wenn sie wirklich was dagegen tun will, muß sie ihn hoch kriegen!

Kommentar von xBorderlandsx ,

jemand der keinen Ahnung von sowas hat sollte lieber mal still sein anstatt Leute grundlos zu verurteilen. wer das nicht kennt kann sich nicht mal im annäherden vorstellen wie das ist. ich mach das doch net absichtlich finde es doch selber s.... aber ganz ehrlich ab und zu braucht man im Leben Hilfe was ist daran so schlimm ?!?!?!

Kommentar von Wonnepoppen ,

die wollte ich dir geben, nur du nimmst sie nicht an, wo hab ich dich in irgendeiner Weise verurteilt, verstehst du es wirklich nicht, oder willst du es nur nicht?

Kommentar von MrDelock ,

Ok solangsam reicht es. Bitte schreibe vernünftig. Ihr geht es schon schlecht genug. Also mach sie bitte nicht noch mehr runter!!!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ja, es reicht!

Ich mach sie nicht runter, also laß du mich jetzt bitte  in Ruhe!

es geht ihr schlecht, keine Frage, ich hoffen "du" kannst ihr helfen, aber richtig?????

Warum willst du es dann nicht hier machen, sondern nur über eine PN. wenn du so ein Eßperte bist?

Was hast du denn gegen die Krankheit gemacht, laß doch mal hören?

Kommentar von MrDelock ,

Der Grund ist, dass es Leute wie dich nichts angeht. Ich habe ja vor ihr zu helfen. Und mit meiner Vergangenheit hast du nichts zu tun. Und ich habe nie gesagt dass ich ein Experte bin. Ich habe lediglich geschafft aus einer solchen Situation zu entkommen. Und ich möchte nicht das es für sie noch schlimmer wird.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Es geht mich genauso viel an wie dich!

Ich geb dir den guten Rat, dich im Tonfall zu mäßigen !

Kommentar von Wonnepoppen ,

außerdem hatte ich dich doch gebeten, mich in Ruhe zu lassen, ich hoffe, du begreifst es endlich?

Hast du eigentlich die anderen Antworten auch gelesen?

Kommentar von xBorderlandsx ,

gut dann hast di Erfahrung OK sorry aber bei dir war es halt anders man kann bei sowas aber alle über einen Kamm scheren

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich schere über keinen Kamm!

du blockst schon wieder ab u. rebellierst !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community