Frage von Nik93,

Psychische Probleme machen Beziehung kaputt.

Ich fang einfach mal an zu erzählen. Ich bin eigentlich ein Mensch der nicht über seine Probleme reden kann. Aber ich weis gerade keinen anderen Ausweg mehr. Ich habe seit Mai letzten jahres eine tolle Beziehung mit einem mädchen sie ist liebevoll einfühlsam lustig mit ihr kann ich alles machen sie unterstüzt mich bei allem( sie ist auch die einzigste mit der ich über meine probleme reden kann auch wenn nicht immer gleich). Jetzt habe ich letzten August eine Ausbildung zum kochen angefangen. Dadurch hat sich mein lebensstil sehr veränder müssen hatte keine zeit mehr für meine freunde oder familie oder mal um abends gemeinsam wegzugehen(davor war ich immer mit freunden zusammen oft weg gemeinsam gefeiert usw) meine freundin hatt da immer zu mir gehalten und mir gesagt wenn ich das will unterstützt sie mich. Die ersten monate ging es auch echt gut. Aber irgendwann hat es angefangen das ich angstzustände bekamm zur arbeit zu gehen ich konnte einfach nciht mehr glücklich sein hatte keinen spaß mehr am leben auser wenn sich mal zeit fand mit meiner freundin was zu machen das war immer meine rettende insel. Letztenendes habe ich die ausbildung abgebrochen und mir bei einer psychologin einen termin geben lassen. Da war ich auch 2 mal leider war sie mir sehr unsympatisch und ich dachte mir das es für mcih keinen sinn hat zu ihr zu gehen weil ich mit ihr nicht offen reden kann. Ich habe gehofft diese probleme alleine in den Griff zu bekommen. Jetzt ist schon einige zeit verstrichen bin schon wider daran eine ausbildungstelle zu finden und versuche wieder mehr mit meinen freunden zu unternehmen.

Nur schaffe ich es immernoch nicht einfach zu geniesen ich habe von jetzt auf nacher Schlechte laune(ich weis selbst nicht immer was der auslöser dafür ist und meist sind es nur kleinigkeiten) ich kann nicht mehr so glücklich sein wie vor einem jahr, ich hab änste die meist unbegründet sind.

In der letzten woche hatte ich dann immer mehr das gefühl das meine freundin mich etwas abstößt das sie mir etwas nciht sagt oder so in der art. Und dann gestern habe ich sie gefragt ob sie mich noch lieben würde. Darauf meinte sie nur das sie mich so sehr lieben könnte wie sie wolle wenn es so weiter geht sieht sie keine zukunft mehr für uns und sie möchte das ich eine therapie begnne für mich und auch für uns. Seitdem sitzte ich nur noch trauriger hier rum weine ständig weil ich sie nicht verlieren möchte aufgrund der tatsache das ich ein psychisches problem habe. ich weis nciht was ich tun soll aus eigerner kraft schaffe ich es nicht etwas zu ändern oder zu tun obwohl ich nichts lieber will denn ich will das unsere beziehung noch eine chance hat.

Hat jemand ähnliches durchgemacht, erfahrungen gesammelt, tips für mich, oder sonstiges, denn für eine therapteuten gespräch sind die warteschlangen ewig.

Antwort von Biggi1963,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Deine Freundin hat leider recht. Wenn du nichts gegen deinen Zustand unternimmst, wird die Beziehung irgendwann daran kaputtgehen.

Es stimmt, um einen Therapieplatz zu bekommen, musst musst du lange Wartezeiten in Kauf nehmen - das kann u.U. Monate dauern.

Zuerst solltest du einen Neurologen aufsuchen, der wird dich nerventechnisch untersuchen und auch ein EEG machen. Bei einer Depression fehlen deinem Gehirn Botenstoffe, dadurch fühlst du die dauernde Traurigkeit. Der Arzt wird dir höchstwahrscheinlich Antidepressiva verschreiben, die diesen Mangel ausgleichen. Sträub' dich dagegen nicht, sie machen nicht abhängig. Sie werden dir helfen, dein inneres Gleichgewicht wiederzubekommen. Beachten musst du, dass diese Medikamente alle eine Zeit brauchen, um dich einzustellen. Das kann 2-4 Wochen dauern und zu Beginn der Einnahme kann (kann - muss nicht) sich auch dein Zustand kurzzeitig verschlechtern. Das ist aber normal und du solltest sie dennoch weiternehmen.

Er kann dir auch Psychologen in deiner Nähe empfehlen, für die du eine Überweisung bekommst. Du kannst ihn dir aber auch selber aussuchen. Der Psychologe wird in der Therapie rausarbeiten, wo genau dein Problem liegt und mit dir gemeinsam daran arbeiten. Wichtig ist, dass du da willens bist, mitzuwirken.

Den Weg solltest du unbedingt gehen und auch deine Freundin dazu informieren. Wenn sie dich liebt und du jetzt dagegen was tun möchtest, dann wird sie auch weiter zu dir stehen.

Ich wünsche dir alles Liebe. LG

Antwort von rayondesoleil,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Liebe(r) Nik93,

das wichtigste ist jetzt, dass Sie mit einer Therapie beginnen. Ich empfehle Ihnen, sich zusätzlich an einen Facharzt zu wenden, um zum einen eine Diagnose stellen zu lassen und zum anderen sich bezüglich einer medikamentösen Behandlung beraten zu lassen. Auch sollte eine stationäre Therapie in Erwägung gezogen werden.

Zur Suche eines ambulanten Therapeuten können Sie die Adressdatenbank der Kassenärztlichen Vereinigung nutzen, in der auch alle Psychotherapeuten mit einer Kassenzulassung zu finden sind:

http://www.kbv.de/arztsuche/178.html

Dort in der Suchmaske bei Fachgebiet Psychologischer Psychotherapeut auswählen.

Sie haben 5 Probesitzungen, in denen Sie den Therapeuten kennenlernen können. Erst danach beginnt die eigentliche Psychotherapie. (Eine Überweisung kann Ihnen der Arzt geben.)

Viele Grüße

Antwort von elfe1971,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Nik93,

es ist nicht leicht mit Psychischen Problemen fertig zu werden. Den ersten schritt hast du doch schon getan, du warst ja schon bei einer Psychologin, auch wenn sie dir Unsympatich war. du hast aber eingesehn das es nicht ohne Hilfe geht und das zählt. Raff dich auf und such dir einen neuen Psychologen und sprich mit deinem Hausarzt mal drüber, er kann dir auch einige Empfehlen. Wünsche dir alles gute

Antwort von Geisterstunde,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Alleine schaffst Du es nicht: geh zu Deinem Hausarzt und lass Dich von ihm/ihr wegen einem Gesprächstherapeuten beraten. Leider sind die guten Therapeuten sehr ausgebucht, Du musst es deshalb immer wieder probieren. Ich selbst hatte Glück: habe nach einer zweiwöchigen Wartezeit eine sehr gute Gesprächstherapeutin gefunden. Sie hat mir bisher schon sehr geholfen. Allerdings solltest Du nicht erwarten, das diese Therapie schnell hilft: das kann Monate bzw. Jahre dauern.

Ich wünsche Dir viel Kraft

Antwort von Sheepy80,

Hallo,

Mir geht es ähnlich wie dir, melde dich mal unter der email adresse bei mir bitte. minny1480@yahoo.de

Antwort von Nik93,

Hmm ich weis das ich einen Psychologen aufsuchen muss ich habe nur keine Kraft dazu weil ich weis das es für meine Probleme keine schnelle Hilfe gibt. Ich möchte meine freundin einfach nicht verlieren und deswegen schnellstmöglich etwas ändern. Sie meinte das sie erstmal mit der situation klarkommen muss und jetzt sitz ich irgendwie da und weis nicht was sache ist. und diese ungewissheit zerfrisst mich noch mehr. Ich werde aber versuchen morgen bei den psychologen in meiner umgebung einen termin zu bekommen.

Antwort von Reling,

Die Therapie abzubrechen war eine sehr schlechte Idee.

Kümmere dich darum, so schnell wie möglich wieder eine Therapie zu bekommen. Nur das kann dir helfen. Was du hast, ist eine Krankheit und die heilt man nicht durch ein paar nette Worte, da muss ein Arzt ran.

Also, reiß dich zusammen, krieg den Ar* * * hoch und geh zum Arzt. Es ist ein Notfall und du bekommst recht schnell einen Termin beim Psychotherapeuten. Dein Hausarzt hilft dir dabei.

Kommentar von Anna20277,

Das klingt mir nun doch etwas zu euphorisch.

Einen schnellen Termin beim Psychologen und der Hausarzt hilft dabei --- das habe ich so noch nie erlebt !

Im Notfall hilft da höchstens die Ambulanz einer Psycho-Klinik.

Kommentar von Reling,

Kannst du lesen? Ja? Was schrieb ich? => "Es ist ein Notfall und du bekommst recht schnell einen Termin beim Psychotherapeuten. Dein Hausarzt hilft dir dabei."

Offenbar muss ich dir diesen einfachen Satz erklären: "recht schnell" bedeutet "recht schnell". Nicht "sofort" aber einigermaßen zeitnah. Und "der Hausarzt hilft" bedeutet, dass der Hausarzt beim Psychotherapeuten anruft und die Dringlichkeit betont.

Dann ist ein Ersttermin in der Regel binnen zweier Wochen zu bekommen und eine Therapie binnesn eines Monats. .

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community