Frage von AskHydra, 27

Psychische Probleme durch ertrinken?

Hallo. Heute War ich, weiblich 11, mit Freunden im Freibad. Ich bin ungefähr 1,45 gross, das Schwimmerbecken War ca 2,00 Meter hoch. Ich kann recht gut schwimmen, zwar nicht perfekt, aber ich kann schon so schwimmen dass ich nicht ertrinke. Nun es War so, eine meiner Freunde kam von hinten an mich und drückte mich hinunter. Ich kam wieder hoch und sie drückte mich erneut hinunter, ohne dass ich Luft holen konnte. Das wiederholte sich 5-6 mal. Jedes mal schrie ich "Hör auf! Hör auf!" Ich habe schon von Geburt an eine schwache Lunge, was die Sache nicht besser machte. Als sie mich endlich in Ruhe ließ, schwamm ich an den Beckenrand und atmete schwer. Nun ich War kurz vorm zusammenbrechen, aber ich schaffte es noch bis nach Hause. Das Problem ist, jedes mal wenn sich die Szenen in meinem Kopf wiederholen, werde ich schwach oder fange an zu weinen. Kein Wunder wenn man bedenkt dass ich kurz vorm ertrinken war. Sind das psychische Probleme und soll ich zum Arzt gehen? Danke im Voraus, jede Antwort hilft mir.

Antwort
von Hugito, 11

Hallo,

was Dir passiert ist, ist schlimm.

Es ist ganz normal, dass Dir das noch nachgeht. Aber das wird auch wieder aufhören. Jedem anderen würde es auch so gehen. Wenn man etwas schlimmes erlebt hat, dann dauert einige Zeit, bis es wieder gut wird.

Du solltest vielleicht mit Deinen Eltern oder Lehrern darüber sprechen.

Bedenke auch: Im Freibad gibt es Bademeister. Das sind sehr gute Schwimmer. Die überwachen ständig das ganze Freibad. Sobald jemand unter geht, springen die ins Wasser und retten die Leute. Deshalb ist man im Freibad sicher.

Auch Du wärst gerettet worden, wenn Du länger unter Wasser gewesen wärst.

Ich glaube, dass es Dir bald wieder besser geht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten