Frage von doodleraxel, 47

Psychische Frage:Was tun, wenn Abilify Spritze nciht durchhält?

Hallo, frage steht ja oben dennoch ein kleiner text.

bei mir ist es so, dass ich die abilify spritze nehmen. merken tue ich eig gar nix nur halt dass es mir am ende des monats immer mega schlecht geht. also kurz vor neuer spritze. ich plane jz die spritze gegen ärztlichen rat abzusetzen weil ich keinen bock mehr auf die ganzen nebenwirkungen habe und es ja wohl nciht sein kann, dass sie 2 1/2 wochen wirkt und dann 1 1/2 wochen nciht ..

Antwort
von harryangel, 28

Hallo, das mit der zu kurzen Wirkzeit ist einfach zu beantworten: besprich das mit deinem Arzt, der wird in der Regel in einem kürzerem Abstand spritzen, damit du nicht das "Auf und Ab" hast. Er kann zusätzlich noch Tabletten verschreiben, die du nehmen kannst, wenn du merkst, daß die Wirkung nachläßt.

Zum Absetzen: wenn es nur am "Auf und Ab" liegt, brauchst du nicht mehr absetzen, wenn der Abstand kürzer wird. 

Wenn es andere Günde hat, solltest du die mit dem Arzt besprechen. Wie putzfee1 schrieb, kann niemand gezwungen werden, Medikamente zu nehmen (falls er sich nicht selbst  oder andere gefährdet). Falls du von Abilify nicht wacher und aktiver wirst, sondern nervös und aufgeregt, ist es das falsche Medikament für dich.

Neuroleptika sollten "ausgeschlichen" und nicht abrupt abgesetzt werden. Der Bundesverband der Psychiatrie-Erfahrenen (also ehemalige Patienten) sagt dazu: etwa 10% pro Monat und die wissen, wovon sie reden. Der Grund ist, daß man sonst sehr schnell "seelisch sehr dünnhäutig" werden kann und das kann ganz schnell zu einem "Rückfall" führen, den man dann nicht mehr stoppen kann.

Ich habe über 20 Jahre berufliche Erfahrung mit schizophren Erkrankten und bin überhaupt nicht gegen ein Absetzen. Man kann dabei nur viele Fehler machen und wenn es schief geht, ist das Mist. Wenn du absetzen willst, mußt du wissen, was du tust, Ahnung von Frühsymptomen haben und brauchst vor allem, der dich dabei begleitet, am besten einen Profi, dem du vertraust. Das ist in unserem Gesundheitssystem nicht vorgesehen (zumindest in dem Ausmaß, den es brauchen würde) und auch das ist Mist.

Antwort
von putzfee1, 37

Das Absetzen solltest du auf jeden Fall in Absprache mit dem Arzt machen. Er kann dich nicht dazu zwingen, das Medikament zu nehmen, aber wenn du es einfach so absetzt, kann es unter Umständen zu schweren Entzugserscheinungen kommen (bei den meisten Neuroleptika ist das zumindest so, wie es bei Abilify aussieht, weiß ich nicht, aber das kann dir der Arzt sicher sagen). Eventuell wäre alternativ auch die Umstellung auf Tabletten oder auf ein anderes Medikament sinnvoll, oder aber eine Änderung der Dosis, da die, die du bekommst, ja offensichtlich für dich nicht ausreichend ist. Das sind aber alles Fragen, die du mit deinem Arzt besprechen kannst und solltest.

Antwort
von aleah, 28

warum lässt Du dich nicht auf Tabletten umstellen? 

Kommentar von doodleraxel ,

gute frage, angeblich soll die abilify spritze besser wirken.. gleichmäßiger etc. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten