Frage von Amiris, 49

Psychische Erkrankung Einweisung Erbe kümmern?

Guten Tag, wenn man jemand vor sich selbst schützen möchte und man ihn einweißt, dieser jemand hat aber Angst dass man dann das Erbe an den versoffenen Exmann zur Kontrolle gibt weil die Kinder nicht in der Lage sind damit umzugehen. Die Kinder sind 20 und 24, beide haben eine Behinderung. Wär kümmert sich um diese und muss man Angst haben dass sich der Exmann wirklich das Erbe unter den Nagel reißen kann

Antwort
von Sloterking, 22

Dafür gibt es Treuhänder die kümmern sich um sowas . Ex -Mann ? Also geschieden , dann hat er sowieso kein Anrecht . Die Kinder sind behindert , für den Fall einen Treuhänder mit dem geklärt wird wieviel Geld von dem Erbe und in welcher Menge z.B. monatliche Rente zum Versorgen der Kinder . Du hast nicht geschrieben welche Art von Behinderung . Müssen die Kinder gepflegt und versorgt werden evtl. in ein Heim ? Dann muss auf jeden Fall eine Vertrauensperson das Erbe verwalten. Gibt es die nicht muss über einen Anwalt ein Treuhänder benannt werden .

Sloterking 

Antwort
von stonitsch, 6

Hi Amiris,das ist eine Frage der Handlung-bzw Geschäftsfähigkeit.Voraussetzung ist das Vorliegen einer psychischen Störungselche die vorgenannte Fähigkeit krankheitshalber verloren geht.In so einem Fall wäre die Testierfähigkeit betroffen.Es müsste ein Antrag auf Bestellung eines Sachwalters beim zuständigen Pflegschaftsgericht eingebracht werden.Diesen könnte von jedem gestellt werden.Es wird dann ein Sachverständiger bestellt,der feststellt,ob die Testierfähigkeit vorhanden ist oder auch nicht.Erst wird eine SV-Bestellung vorgenommen.LG Sto

Antwort
von Weisefrau, 18

Hallo, die Frage ist doch wo ist das Geld-Erbe-? Ist es auf einem Konto oder Sparbuch? Ohne Vollmacht kann niemand auf irgendetwas zugreifen.

Kommentar von Amiris ,

Nein es befindet sich als Haus,Grundstück

Kommentar von Weisefrau ,

Auch um das zB zu verkaufen muss jemand bevollmächtigt sein.

Antwort
von berndkleve, 5

Eine einweisung alleine hat erst mal keine rechtlichen folgen in der hinsicht. Dazu muss erst einmal ein betreuer bestellt werden im finanziellen bereich. Dazu kann man freiwillig einwilligen, oder es kann durch das amtsgericht zwangsweise ein betreuer bestellt werden. Bei der betreuung ist wieder zu unterscheiden zwischen der betreuung bei voller geschaeftsfaehigkeit, und der betreuung ohne geschaeftsfaehigkeit. Sobald eine betreuung eingerichtet worden ist, ist aber vorsicht geboten, den die betreuer werden von den amtsgerichten so gut wie gar nicht kontrolliert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community